Dank gesetzlicher Vorgaben und Subventionen gewinnen E-Autos Marktanteile - Commerzbank Kolumne

Das höchste Wachstum für Elektrofahrzeuge wird in China erwartet. Bild und Copyright: xieyuliang / shutterstock.com.

Das höchste Wachstum für Elektrofahrzeuge wird in China erwartet. Bild und Copyright: xieyuliang / shutterstock.com.

14.08.2020 09:54 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter auf Twitter 

Trotz der weltweiten Klimadiskussionen war die Nachfrage nach E-Autos bis Mitte des Jahres überschaubar. Im Zeitalter der „Green-Deals“ (EU/US mit Biden) erwarten nun Experten aufgrund der strikteren Emissionsvorgaben für Autos, dass ab 2036 E-Autos die „Verbrenner“ als marktführendes Segment ablösen könnten. Zudem dürften höhere Reichweiten, eine Erweiterung der Ladeinfrastruktur sowie substanzielle staatliche Förderungen mehr Autokäufer für E-Autos begeistern. Das höchste Wachstum für Elektrofahrzeuge wird in China erwartet. Die Nachfrage nach E-Autos war bisher jedoch in hohem Maße abhängig von staatlichen Subventionen: Als in 2019 diese in China deutlich gekürzt wurden, brach der Absatz von E-Autos überdurchschnittlich ein.

Anleihen


Euroraum: BIP (2. Quartal), 11:00 Uhr
USA: Einzelhandelsumsätze (Juli), 14:30 Uhr
USA: Industrieproduktion (Juli), 15:15 Uhr
USA: Verbrauchervertrauen (Aug.), 16:00 Uhr

Eine schwache Nachfrage bei der Auktion 30-jähriger US-Treasuries (+6 Bp. auf 1,42%) ließ die Renditen gestern auch im Euro weiter steigen. 10-jährige Bundespapiere lagen bei -0,41% (+3Bp.), entsprechende US-Treasuries bei 0,72% (+5 Bp.). Die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in den USA gingen zwar um 228 Tsd. auf 963 Tsd. stärker als erwartet zurück. Aber wegen des Auslaufens der Arbeitslosenhilfe in Höhe von 600 $/Woche Ende Juli verzichteten wohl einige auf einen Antrag, auch wenn die Hilfe von Donald Trump inzwischen wieder mit verringerten 400 $/Woche verlängert wurde. Der US-Arbeitsmarkt hat noch einen langen Erholungsweg vor sich. Die fortlaufenden Anträge lagen mit 15,5 Mio. deutlich über dem Niveau von vor der Pandemie (1,8 Mio.). Die heute Morgen veröffentlichten Daten zu den chinesischen Einzelhandelsumsätzen (-1,1% J/J), den Investitionen (-1,8% J/J) und der Industrieproduktion (4,8% J/J) im Juli enttäuschten. Sie zeigen, dass die Erholung an Momentum verliert. Mit dem Auslaufen der Staatsanleiheauktionen war die US-Dollarnachfrage etwas schwächer, sodass sich der EUR wieder über 1,1800 festigte. Die Ölpreise litten nur leicht unter Nachfragesorgen, da der schwächere USD stützte. Nach der OPEC revidierte auch die IEA die Nachfrageerwartung nach unten. Auch die Edelmetallpreise (Silber +8%!) profitierten vom schwächeren USD und erholten sich, trotz noch steigender Realzinsen. Der Renditeanstieg in dieser Woche infolge des hohen Angebots legt nahe, dass die Fed ihre Anleihekäufe weiter aufstocken muss, um einen Renditeanstieg zu verhindern. Diese Erwartung, kurzfristig abnehmender Emissionsdruck sowie ein abnehmendes Erholungstempo dürften den Renditeanstieg auslaufen lassen.

Aktien


Zwischenberichte Unternehmen Q2
Deutschland: Hella, Kloeckner & Co, Varta

Zurückhaltung prägte gestern das Geschehen an Europas Börsen. Der DAX schwächelte im Verlauf und lag letztlich 0,5% im Minus. Der Euro Stoxx 50 verlor 0,6%. Dabei belastete die Schwäche von Finanzwerten (-1,4%), insbesondere Banken (-1,9%). Aber auch die Ölwerte (-1,2%) gaben mit dem fallenden Ölpreis wieder ab. Besonders in Deutschland waren viele Halbjahresberichte zu verdauen, die dann auch kräftige Kursausschläge zur Folge hatten. RWE (+2,6%) war nach Zahlen bester DAX-Wert. Adidas legte 1,7% zu. Auch die Halbjahreszahlen der Deutschen Telekom (+1,3%) mit besseren Perspektiven für ihr erweitertes US-Geschäft gaben einen Impuls. Schwächster DAX-Wert war Wirecard (-10,6%), nachdem der frühzeitige DAX-Ausschluss wohl Formsache ist. Im MDAX schockierte das Zahlenwerk von ThyssenKrupp (-16%). Auch K+S (-9%) fiel nach Zahlen deutlich. Hoffnungsfroh behandelten Anleger dagegen Varta (+7,4%) vor den heutigen Zahlen. In den USA verlief der Aktienhandel ruhig und die Indizes veränderten sich nur geringfügig. Den positiven Nachrichten vom Arbeitsmarkt stand die Hängepartie in Sachen Corona-Hilfen gegenüber. Der Dow Jones gab 0,3% ab, die Nasdaq war mit 0,3% leicht im Plus. Nur 2 Sektoren (IT und Telekommunikation) legten im S&P500 leicht zu. Dagegen gab es mit Energie (-2%) und Immobilien (-1,3%) klare Verlierer. Bei den Technologiewerten sah man Licht und Schatten. Apple (+1,8%) erzielte ein neues Allzeithoch. Dagegen brach Cisco (-11,2%) nach enttäuschendem Ausblick ein. Schwächer auch Exxon (-2,4%). Aus Asien melden die Börsen heute wenig Veränderung in Japan. In China gibt es Gewinne um ein halbes Prozent. Dagegen liegt der Kospi um 1% im Minus. Für Europa wird damit ein gehaltener Start erwartet.
Daten zum Wertpapier: Geely
Zum Aktien-Snapshot - Geely: hier klicken!
Ticker-Symbol: GRU
WKN: A0CACX
ISIN: KYG3777B1032

Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der Commerzbank. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

Lesen Sie mehr zum Thema Geely im Bericht vom 14.08.2020

BYD Aktie in charttechnisch wichtiger Phase: Wohin geht der Kurs-Trend?

Der BYD Aktie gelang es zuletzt nicht, die wichtige charttechnische Hürde unterhalb von 81,60 Hongkong-Dollar zu überwinden. Ein solcher schritt hätte den chinesischen Automobiltitel in Richtung der 90er-Marke klettern lassen können. Stattdessen ging es wieder bergab, der jüngste Kursanstieg von 70,55 Hongkong-Dollar auf 81,45 Hongkong-Dollar wurde nahezu komplett wieder hergegeben. Allerdings scheint sich BYDs Aktienkurs mittlerweile im Bereich bei 7,130 Hongkong-Dollar und darüber stabilisieren zu können. Aktuell notiert der Titel an der Börse in Hongkong bei 72,85 Hongkong-Dollar nicht weit über dieser Marke. Der Blick auf die charttechnische Lage der BYD Aktie zeigt weiter die bekannten Signalmarken, die massiven Einfluss auf den Aktienkurs des Unternehmens nehmen dürften. Die charttechnischen Hindernisse zwischen 79,27/79,95 Hongkong-Dollar und 80,80/81,60 Hongkong-Dollar haben dies jüngst deutlich demonstriert und den Aktienkurs des chinesischen Autokonzerns ... diese News weiterlesen!

4investors-Newsletter - jetzt eintragen!

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors auf: Twitter | YouTube | Google News | Facebook

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:

Defama: „Wir bekommen laufend interessante Angebote auf den Tisch“
Matthias Schrade, Vorstand der m:access-notierten Immobilien-Gesellschaft Defama aus Berlin, im Interview mit der Redaktion von www.4investors.de.

Affluent Medical - IPO: Interessantes Portfolio für hart umkämpfte Medtech-Märkte
Das französische Medizintechnik-Unternehmen Affluent Medical geht an den regulierten Markt der Euronext in Paris.


Mehr zu Cleantech-Aktien auf 4investors: hier klicken

4investors-News - Geely

29.05.2020 - Geely Aktie nach Kapitalerhöhung unter Druck - Rutsch ans Crashtief?
06.05.2020 - Geely Aktie: Wichtiges Signal für den China-Autotitel
30.03.2020 - Geely: Große Herausforderung
27.03.2020 - Geely Aktie: Versiegt die Erholungsrallye?
10.02.2020 - Geely Aktie: Gute und schlechte Nachrichten...
05.02.2020 - Geely Aktie: Zocken auf die Wende - wird es wie bei BYD?
20.01.2020 - Geely Aktie: Wie groß sind die Gefahren?
14.01.2020 - Geely: Feedback zum Meeting
25.11.2019 - Geely Aktie hat Aufwärtsdrang: Steht Ausbruch auf neues Rallye-Hoch bevor?
18.11.2019 - Geely Aktie: Ausbruch Richtung Jahreshoch möglich
08.11.2019 - Geely Aktie: Trotz Kaufsignal gibt es Sorgen
04.11.2019 - Geely Aktie: Dicke Kaufsignale - und nun?
08.10.2019 - Geely-Aktie: Ein empfindlicher Rückschlag
13.09.2019 - Geely Aktie: Hier winkt ein ganz wichtiges Signal!
09.09.2019 - Geely Aktie: Das geht ja gut los!
05.09.2019 - Geely Aktie: Anlauf auf die wichtige Hürde
03.09.2019 - Geely Aktie: Ist jetzt große Vorsicht angebracht?
30.08.2019 - Geely Aktie: Steht der Durchbruch nach oben an?
27.08.2019 - Geely Aktie: Achtung, Kaufsignal!
07.08.2019 - Geely Aktie: Geht die Talfahrt ihrem Ende zu?

DGAP-News dieses Unternehmens

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.