Bayer: Schwäche in USA

04.07.2019, 11:49 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Bei einer Analyse zu Bayer stehen ausnahmsweise einmal nicht Monsanto und Glyphosat im Fokus. Vielmehr schauen die Experten der Credit Suisse allgemein auf den Agrarbereich. Die Aussaat in den USA muss als schwach gewertet werden, das spürt auch Bayer. Das dürfte den Gewinn im Agrarchemiebereich beeinflussen. Nicht ganz glücklich sind die Analysten zudem mit Xarelto. Hier werden die Verkaufserwartungen leicht reduziert. All dies kann auch Auswirkungen auf die kommenden Zahlen haben.

Dennoch bestätigen die Schweizer Experten das Rating „outperform“ für die Aktien von Bayer. Das Kursziel sinkt hingegen von 77,00 Euro auf 70,00 Euro.

Die Aktien von Bayer geben 0,6 Prozent auf 60,67 Euro nach.


Auf einem Blick - Chart und News: Bayer

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:
PfeilbuttonEuroboden: „In Berlin sehen wir großes Potential“




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR