Fünf Antworten auf die Frage nach günstigem Wohnraum

Unser Gastautor Otfried Sinner, Vorstandsvorsitzender der Traumhaus AG aus Wiesbaden, schreibt zu der anrollenden Konsolidierungswelle im Baugewerbe und der Bedeutung seriellen Bauens auf die Entstehung günstigen Wohnraums. Bild und Copyright: Traumhaus.

Unser Gastautor Otfried Sinner, Vorstandsvorsitzender der Traumhaus AG aus Wiesbaden, schreibt zu der anrollenden Konsolidierungswelle im Baugewerbe und der Bedeutung seriellen Bauens auf die Entstehung günstigen Wohnraums. Bild und Copyright: Traumhaus.

05.06.2019 11:40 Uhr - Autor: Otfried Sinner  Otfried Sinner auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Das Baugewerbe in Deutschland steht vor einem Neubeginn. Noch ist die Branche außerordentlich fragmentiert. Private Bauherren stemmen mehr als 80 Prozent des Volumens neuer Einfamilienhäuser. Kaum ein Bauträger übertrifft einen Marktanteil von einem Prozent, es tummeln sich zehntausende Freiberufler und Einzelbetriebe. Das wird sich völlig ändern. Am Ende der anrollenden Konsolidierungswelle im Wohnsektor stehen Anbieter, die hoch standardisiert und effizient ganze Siedlungen errichten.

Fünf Gründe sprechen dafür. Erstens: Die Baubranche muss eine Vielzahl von Auflagen bewältigen. Und zwar über die gesamte Prozesskette hinweg - von der Projektplanung bis zur Bauabnahme. Diese Komplexität lässt sich von einzelnen Bauherren und kleinsten Betrieben kaum noch steuern. Auch in der Baubranche stehen daher serielle Lösungen vor dem Durchbruch: Für eine standardisierte Fertigung wird jede Vorschrift einmal durchgeplant und dann auf hunderte identische Immobilien übertragen.

Damit ist auch der zweite Punkt halbwegs entschärft: der Fachkräftemangel. Serielles Bauen spielt hier seine Stärke aus. Alles kommt aus einer Hand, Schnittstellenprobleme entfallen, Abläufe sind eingespielt und durch Standardisierung perfektioniert. Das steigert die Effizienz der Mitarbeiter deutlich.

Der dritte Aspekt – Material und Logistik – hat denselben Hintergrund. Die meisten Gebäude in Deutschland entstehen heute als Einzelstücke auf gesonderten Grundstücken. Das ist im Grunde eine fortlaufende Fertigung individueller Prototypen – ein Prinzip, das in fast allen anderen Branchen längst der Vergangenheit angehört. Serielle Herstellung wird auch am Bau die Vielfalt und die Bezugsquellen von Material reduzieren, im Gegenzug die gehandelten Einzelmengen erhöhen und die Logistikketten vereinfachen.

Das alles wird die Baukosten nachdrücklich senken – wirkt aber nicht, wenn im wahrsten Sinne des Wortes die Basis fehlt: der Baugrund. Für diesen vierten Aspekt bietet serielles Bauen ebenfalls eine Lösung. Denn der Druck auf die Innenstädte und deren rare Restgrundstücke muss nicht sein. Wer ganze Siedlungen mit bewährter Wohn- und Lebensqualität errichtet, macht auch Randlagen attraktiv. Vor allem, wenn sich dort junge Familien das Wohnen wieder leisten können. Das erklärt das große Interesse von Kommunen an diesem Modell.

Und fünftens schafft eine standardisierte Fertigung die Voraussetzungen für Digitalisierung und Automation am Bau. Identische Fertigungsschritte lassen sich eben gut an Kollege Roboter delegieren. Ein Beispiel für den bevorstehenden Innovationsschub: Was früher nur für Fertighäuser galt, nämlich die Vorfertigung großer Teile an einer zentralen Stelle, leisten automatisierte Anlagen als Mauerwerk Stein auf Stein. Das reduziert den Bedarf an Fachkräften und Bauzeit auch im Massivhausbau weiter. Individualität fällt dabei nicht unter den Tisch – für sichtbare Elemente wie Fassaden und Raumaufteilung lässt sich Abwechslung planen.

Unter dem Strich wird serielles Bauen zum Umbruch einer Branche führen, die mit mehr als 300 Milliarden Euro Umsatz eine der größten in Deutschland ist. Das birgt enormes Potenzial – und wird in vielen Fällen die Frage nach günstigem Wohnraum einfach beantworten: klar, mit Standardisierung und industrieller Vorfertigung kein Problem!

Gastautor: Otfried Sinner, Vorstandsvorsitzender der Traumhaus AG, Wiesbaden

Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der Traumhaus AG. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!


Auf einem Blick - Chart und News: Traumhaus AG

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors-News - Traumhaus AG

22.07.2020 - Traumhaus schüttet 0,50 Euro Dividende je Aktie aus
18.06.2020 - Traumhaus rechnet mit einem guten Geschäft
15.06.2020 - Traumhaus setzt Wachstumskurs fort
26.05.2020 - Traumhaus: „Unser Geschäftsmodell ist sattelfest“
22.04.2020 - Traumhaus legt erste Zahlen für 2019 vor
27.03.2020 - Traumhaus: „Wir achten von Haus aus auf ein solides Liquiditätspolster”
03.02.2020 - Traumhaus: „Grundstein für weiteres dynamisches Wachstum gelegt”
14.01.2020 - Traumhaus: Elbstein AG steigt ein
23.12.2019 - Traumhaus: Frisches Geld vor dem Fest
19.12.2019 - Traumhaus: Für 2020 sieht es gut aus
10.12.2019 - Der Kollege, die Kollegin - das Kollege: Digitalisierung in der Bauindustrie
01.12.2019 - Traumhaus kündigt Kapitalerhöhung an
28.11.2019 - Traumhaus legt Grundstein für weiteres Wachstum
25.11.2019 - Traumhaus: „Wir sehen unser Unternehmen in Zukunft deutlich höher bewertet“
13.11.2019 - Traumhaus: Kursziel Aktiensplit angepasst
06.11.2019 - Traumhaus: Ein klares Kaufvotum
10.10.2019 - Traumhaus holt sich knapp 1,13 Millionen Euro bei Investoren
07.10.2019 - Traumhaus verkauft zwei Bauprojekte in Wiesbaden
16.09.2019 - Traumhaus Aktie: Keine Panik, es ist ein Split!
23.08.2019 - Traumhaus: Neue Finanzierung von österreichischer Bank

DGAP-News dieses Unternehmens

22.07.2020 - DGAP-News: Traumhaus AG: Hauptversammlung: Traumhaus AG beschließt Dividendenzahlung , ...
15.06.2020 - DGAP-News: Traumhaus AG: Traumhaus AG legt Geschäftsbericht 2019 ...
21.04.2020 - DGAP-Adhoc: Traumhaus AG: Traumhaus AG legt vorläufiges Konzern-Ergebnis für 2019 vor - ...
27.03.2020 - DGAP-News: Traumhaus AG: Bericht zur ...
03.02.2020 - DGAP-News: Traumhaus AG: Erfolgreicher Start in das neue Geschäftsjahr ...
14.01.2020 - DGAP-News: Traumhaus AG: Traumhaus AG schließt Kapitalerhöhung erfolgreich ab und gewinnt die ...
23.12.2019 - DGAP-News: Traumhaus AG: Traumhaus AG schließt Kapitalerhöhung aus genehmigtem Kapital mit ...
30.11.2019 - DGAP-Adhoc: Traumhaus AG: Veröffentlichung von Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung ...
09.10.2019 - DGAP-Adhoc: Traumhaus AG: Veröffentlichung von Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung ...
07.10.2019 - DGAP-News: Traumhaus AG: Nassauische Heimstätte erwirbt Bauprojekte der Traumhaus ...

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.