HWA: Kurzfristige Belastung


24.05.2019 12:48 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

2018 steigt die Gesamtleistung bei HWA um 16,0 Prozent auf 112,9 Millionen Euro an, das EBIT verbessert sich von 1,9 Millionen Euro auf 5,3 Millionen Euro. Der Gewinn legt von 0,5 Millionen Euro auf 3,4 Millionen Euro zu. 2019 soll die Gesamtleistung nach oben gehen, das EBIT soll sich verringern. Grund für den Rückgang ist das neu gegründete Joint Venture Vynamic. Hier wird im ersten Geschäftsjahr mit Verlusten gerechnet.

Die Analysten von FMR nehmen all dies in ihre Modellrechnung auf. Bei der ersten Beobachtung der Aktien von HWA sprechen sie eine Kaufempfehlung für den Titel aus. Das erste Kursziel sehen die Analysten bei 19,00 Euro.

Die Experten rechnen für 2019 mit einer Gesamtleistung von 112,4 Millionen Euro. Das EBIT wird bei 2,1 Millionen Euro gesehen. Ab 2020 sollte das neue Joint Venture für Impulse sorgen. 2021 könnte das EBIT einen Wert von 9,3 Millionen Euro erreichen.

Auf einem Blick - Chart und News: HWA

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors-News - HWA

DGAP-News dieses Unternehmens

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.