Deutsche Bank: Der nächste Rückschlag


Nachricht vom 21.05.2019 21.05.2019 (www.4investors.de) - Die Deutsche Bank wird nicht mit der Commerzbank fusionieren. Die entsprechenden Gespräche wurden vor einigen Wochen abgebrochen. Das hat Konsequenzen für die künftige Gestaltung der Bank. Die Experten von Berenberg glauben, dass die Deutsche Bank Veränderungen an den Bereichen Investmentbanking und Firmenkunden vornehmen muss. Die Kosten müssen niedriger werden.

Die Experten bestätigen in einer neuen Studie die Verkaufsempfehlung für die Aktien der Deutschen Bank. Das Kursziel für die Papiere der Frankfurter sahen die Analysten bisher bei 7,00 Euro. In der neuen Studie der Experten sinkt das Kursziel für die Aktien der Deutschen Bank auf 6,00 Euro.

Die Bewertung der Bank sieht günstig aus, das Papier notiert unter dem Buchwert. Das ist für die Analysten aber in der aktuellen Situation kein Grund für ein höheres Rating.

Erst gestern haben die Experten der UBS ihr Modell zur Deutschen Bank überarbeitet. Sie haben das Papier abgestuft und eine Verkaufsempfehlung ausgesprochen. Das Kursziel ist auf 5,70 Euro gesunken.

Die Aktien der Deutschen Bank notieren am Morgen bei 6,663 Euro, das ist ein Plus von 0,3 Prozent. (Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter )


Deutsche Bank: Schlechte Nachricht für Investoren

Ergänzende 4investors-News hierzu: Die Analysten der UBS stufen die Aktien der Deutschen Bank ab. Dies geschieht im Rahmen einer Branchenstudie. Bisher gab es für die Papiere der Frankfurter das Rating „neutral“, das Kursziel lag bei 7,80 Euro. In der neuen Studie der Experten wird eine Verkaufsempfehlung für die Aktien der Deutschen Bank ausgesprochen. Das Kursziel für die Papiere verringert sich auf 5,70 Euro.

Die Fusion mit der Commerzbank ist geplatzt, es gibt nur wenige neue strategische Optionen für die Bank. ... 4investors-News weiterlesen.

(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR