DAX unter Druck: Handelsgespräche gescheitert? - Donner & Reuschel Kolumne

DAX-Ausblick: US-Präsident Donald Trump sorgt per Twitter mal wieder für Unruhe. „Aus technischer Sicht ist alles im Lot”, glaubt Martin Utscheider von Donner & Reuschel. Bild und Copyright: Michael Candelori / shutterstock.com

DAX-Ausblick: US-Präsident Donald Trump sorgt per Twitter mal wieder für Unruhe. „Aus technischer Sicht ist alles im Lot”, glaubt Martin Utscheider von Donner & Reuschel. Bild und Copyright: Michael Candelori / shutterstock.com

06.05.2019 07:46 Uhr - Autor: Martin Utschneider  Martin Utschneider auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Am vergangenen Freitag markierte der deutsche Leitindex ein neues Jahreshoch bei 12.435 und schloss mit einem Plus von 0,55% bei 12.412. Ein sehr positiver Ausklang. Der Start in die neue Woche sieht hingegen turbulent aus. Ein Tweet von US-Präsident lässt die Hoffnung auf einen „Tradedeal“ schwinden. Es dauert ihm zu lange und die Chinesen versuchen die Konditionen nochmals nachzuverhandeln. Von daher sollen die Strafzölle von 10% auf 25% auf Waren im Wert von 325 Mrd. am Freitag angehoben werden. Die chinesischen Aktienmärkte sind stark unter Druck und der DAX 30 wird schwächer bei 12.230 Punkten erwartet.

Inwieweit diese Drohung eine weitere Verhandlungstaktik von Donald Trump ist, ist schwer einzuschätzen. Zumal die Chinesen sicherlich ungern unter Druck verhandeln. Ein weiterer Unmut beim US-Präsidenten könnte der Raketentest von Nordkorea gewesen sein. Auch da scheint sein Verhandlungsgeschick noch keine Früchte zu tragen. Auf der anderen Seite scheint er mit Putin eine neue Freundschaft zu knüpfen nachdem die Russland-Affäre geklärt ist. Mal wieder ein sehr „Tweetreiches“ Wochenende mit einem turbulenten Ausgang für die Aktienmärkte.

Aus technischer Sicht ist alles im Lot. Ein kurze Verschnaufpause mit dem heutigen Rückgang ist vollkommen in Ordnung. Die Reaktion auf den heutigen Rücksetzer ist entscheidend. Sollte der DAX 30 trotz Vorgaben sich weiterhin stabil zeigen wäre dies extrem bullish. Der Bereich um die 12.230 könnte als Unterstützung für den heutigen Handel dienen. Falls nicht würde ein Rücksetzer bis auf 12.000 oder 11.800 das kurzfristige Chartbild nicht sonderlich eintrüben.

- Nächste charttechnische Widerstände: 12.403, 12.457, 12.500, 12.861
- Nächste wichtige charttechnische Unterstützungen: 12.121, 11.915, 11.864, 11.800
- Oberes Bollinger-Band: 12.473, Mittleres Bollinger-Band: 12.101 und Unteres Bollinger-Band: 11.729
- 90-Tage-Linie: 11.408 und 200-Tage–Linie: 11.681 sowie: 21-Tage-Linie: 12.081
- Indikatoren: MACD: neutral | RSI: neutral I Slow-Stochastik: neutral I Momentum: steigend
- In Summe: Trendfolger neutral
- Volatilität (VDAX-NEW): 14,74
- Die heutige Eröffnung um 09:00 Uhr wird bei rund 12.220 erwartet.
- (Trailing-) Stop-Loss: 12.121, 11.915, 11.864, 11.800

Primärtrend: 2009´er Aufwärtstrend weiterhin passé
Sekundärtrend: 2018´er Aufwärtstrend intakt
Tertiärtrend (heute): Belastungstest

Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der Donner & Reuschel. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

Auf einem Blick - Chart und News: DAX - Aktienindex

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.



Nachrichten und Informationen zur DAX - Aktienindex-Aktie

06.12.2019 - Auftragseingänge im verarbeitenden Gewerbe in Deutschland weiter rückläufig - Commerzbank Kolumne
06.12.2019 - DAX weiterhin über 13.000: Think Positively! - Donner & Reuschel Kolumne
06.12.2019 - DAX: Der Abwärtstrend ist weiter intakt - UBS-Kolumne
05.12.2019 - Deutschland: Auftragseingänge sind Beweis für anhaltende konjunkturelle Talfahrt - VP Bank Kolumne
05.12.2019 - Schwellenländerbörsen erzielen im November 2019 eine Underperformance - Commerzbank Kolumne
05.12.2019 - DAX: Aufwärtskorrektur läuft - UBS-Kolumne
05.12.2019 - DAX scheint zurück in der Spur: Chartanalyse - Donner & Reuschel Kolumne
04.12.2019 - DAX: Kein Ausverkauf trotz Trump - 13.000 fest im Blick - Donner & Reuschel Kolumne
04.12.2019 - DAX: Die Volatilität ist zurück - UBS-Kolumne
03.12.2019 - ISM-Index für das verarbeitende Gewerbe enttäuscht - Commerzbank Kolumne
03.12.2019 - DAX: Jetzt die Trendwende? - UBS-Kolumne
03.12.2019 - DAX: Gap-Closing nach Trump-Tweet - Donner & Reuschel Kolumne
02.12.2019 - Viele Analysten sind für die Handelswoche optimistisch – eigentlich - Börse München Kolumne
02.12.2019 - DAX: Erneut gescheitert - UBS-Kolumne
02.12.2019 - DAX: Von der Herbst- über die Nikolaus- in die Jahresend-Rally - Donner & Reuschel Kolumne
29.11.2019 - DAX: Weiter keine Richtungsentscheidung - UBS-Kolumne
29.11.2019 - DAX: Durchatmen auf hohem Niveau - Donner & Reuschel Kolumne
28.11.2019 - DAX: Kurs auf Allzeithoch? - UBS-Kolumne
28.11.2019 - DAX „schielt“ weiter nach oben: 13.138 nächste Unterstützungsmarke - Donner & Reuschel Kolumne
27.11.2019 - DAX: Warten auf ein neues Signal - UBS-Kolumne