Tesla Aktie: Der Motor stottert - UBS Kolumne


Die Aktien von Tesla haben ein charttechnisch gesehen weitreichendes bearishes Signal aktiviert. Nach dem Bruch der Unterstützung könnte sich die Baisse der letzten Monate auch in den kommenden Wochen fortsetzen. Bild und Copyright: Nadezda Murmakova / shutterstock.com.

Die Aktien von Tesla haben ein charttechnisch gesehen weitreichendes bearishes Signal aktiviert. Nach dem Bruch der Unterstützung könnte sich die Baisse der letzten Monate auch in den kommenden Wochen fortsetzen. Bild und Copyright: Nadezda Murmakova / shutterstock.com.

Nachricht vom 29.04.2019 29.04.2019 (www.4investors.de) - Rückblick: Die Aktien von Tesla erreichten im September 2017 nach einer mittelfristigen Rally ein Allzeithoch bei 389,61 USD. Seither wurde dieser starke Anstieg oberhalb der Unterstützung bei 240,84 USD zur Seite hin korrigiert. Zuletzt wurde der Bereich der Haltemarke im Oktober 2018 verteidigt. Doch die anschließende Aufwärtsbewegung scheiterte Mitte Dezember kurz vor dem Erreichen des Allzeithochs. Seither befindet sich der Wert in einer bislang andauernden Abwärtswelle, die auch unter die wichtige Unterstützung bei 290,76 USD führte. In Folge dieses Verkaufssignals setzte der Wert im März an eine langfristige Aufwärtstrendlinie zurück, die jedoch von den Bullen zunächst verteidigt wurde. Die anschließende Erholung scheiterte jedoch an der 290,76 USD-Marke und der übergeordnete Abwärtstrend ging in eine neue Runde. In den vergangenen Tagen wurde nicht nur die Aufwärtstrendlinie unterschritten, sondern zuletzt auch die 240,84 USD-Marke durchbrochen.

Ausblick: Die Aktien von Tesla haben ein charttechnisch gesehen weitreichendes bearishes Signal aktiviert. Nach dem Bruch der Unterstützung könnte sich die Baisse der letzten Monate auch in den kommenden Wochen fortsetzen.

Die Short-Szenarien: Unterhalb der 240,84 USD-Marke ist ein Verkaufssignal aktiv und mit einem Einbruch bis 220,00 USD zu rechnen. Dort könnte eine Erholung starten. Wird die Marke dagegen ebenfalls durchbrochen, käme es zunächst zu weiteren Verlusten bis 199,00 USD, ehe eine deutlichere Gegenbewegung starten könnte. Wird die Unterstützung bei 199,00 USD in den kommenden Wochen ebenfalls unterschritten, könnte der Abwärtstrend sogar bis an das Tief des Jahres 2016 bei 141,50 USD führen.

Die Long-Szenarien: Aktuell würde erst ein nachhaltiger Ausbruch über das Zwischenhoch bei 275,00 USD für eine Entspannung der Lage sorgen. In diesem Fall dürfte die Barriere bei 290,76 USD ein weiteres Mal erreicht werden. Dort könnten die Bären den Abwärtstrend mittelfristig fortsetzen. Sollte der Widerstand dagegen überwunden werden, könnte die Erholung bis 320,00 USD führen. (Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter )


Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der UBS. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!





Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

21.05.2019 - E.On: Die Manager kaufen Aktien
21.05.2019 - Leoni: Neue Managerin kommt von Osram
21.05.2019 - Borussia Dortmund holt Schulz
21.05.2019 - Pepkor Holdings: „Bad news” für die Aktie der Steinhoff-Tochter?
21.05.2019 - Aareal Bank Aktie: Unterwegs zurück Richtung Jahreshoch?
21.05.2019 - Commerzbank Aktie: Bahnt sich hier der Boden an?
21.05.2019 - Metalcorp: Neues Joint Venture
21.05.2019 - Nanogate stockt Anteile bei Tochtergesellschaften auf
21.05.2019 - Datagroup hebt die Erwartungen an
21.05.2019 - Dermapharm bestätigt Ausblick für 2019


Chartanalysen

21.05.2019 - Pepkor Holdings: „Bad news” für die Aktie der Steinhoff-Tochter?
21.05.2019 - Aareal Bank Aktie: Unterwegs zurück Richtung Jahreshoch?
21.05.2019 - Commerzbank Aktie: Bahnt sich hier der Boden an?
21.05.2019 - Aurelius Aktie: Kommt der große Durchbruch nach oben?
21.05.2019 - Wirecard Aktie: Die Kursrallye nimmt Fahrt auf
21.05.2019 - Gazprom Aktie: Ist jetzt große Vorsicht angebracht?
21.05.2019 - Bayer Aktie: Wird es noch einmal dramatisch?
21.05.2019 - Medigene Aktie: Wehe, diese Marke hält nicht
21.05.2019 - Voltabox Aktie: Dammbruch…
20.05.2019 - Deutsche Bank Aktie: Bärenfalle oder Dammbruch…?


Analystenschätzungen

21.05.2019 - Mensch und Maschine: Und noch ein Ende
21.05.2019 - Deutsche Telekom: Fusion kann Synergien bringen
21.05.2019 - Morphosys: Unsicherheiten trotz Erfolg
21.05.2019 - 1&1 Drillisch: Aktie kann zum Verdoppler werden
21.05.2019 - BASF: Gute Nachricht für Investoren
21.05.2019 - Nanofocus: Keine weitere Beobachtung
21.05.2019 - Data Modul: Coverage endet
21.05.2019 - NFON: Nicht so tragisch
21.05.2019 - ElringKlinger: Weitsichtige Entscheidung
21.05.2019 - STS Group: Ambitionierte Prognose


Kolumnen

21.05.2019 - S&P 500: Bären leicht im Vorteil - UBS Kolumne
21.05.2019 - DAX: Bearisher Wochenauftakt belastet das Chartbild - UBS Kolumne
21.05.2019 - DAX: Die politischen Beine sind lang und haarig... - Donner & Reuschel Kolumne
20.05.2019 - Japan: BIP-Wachstum nur auf den ersten Blick überraschend stark - Nord LB Kolumne
20.05.2019 - SAP Aktie: Aufwärtsmomentum muss genutzt werden - UBS Kolumne
20.05.2019 - DAX: Zurück zum Jahreshoch? - UBS Kolumne
17.05.2019 - Big Data leads to Big Money: Pharmaindustrie im Datenrausch - Commerzbank Kolumne
17.05.2019 - Gold: Noch ist nichts gewonnen - UBS Kolumne
17.05.2019 - DAX: Die Bullen sind zurück - UBS Kolumne
17.05.2019 - DAX-Party: Konsolidierung nach der Party - Donner & Reuschel Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR