K+S: Doppelte Hochstufung der Aktie

14.03.2019, 19:32 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Bild und Copyright: K+S.

Bild und Copyright: K+S.


Die Analysten der Nord LB werten die Zahlen von K+S für 2018 als zufriedenstellend. Der Konzern hatte im vergangenen Jahr mit einigen Schwierigkeiten zu kämpfen, unter anderem musste wegen Niedrigwasser von Flüssen die Produktion an einigen Standorten vorläufig eingestellt werden. Für 2019 zeigt sich die Gesellschaft optimistisch. Das hängt unter anderem mit dem günstigen Marktumfeld für Düngemittel zusammen. Bei K+S rechnet man für 2019 mit einem moderaten Umsatzplus, das EBITDA soll deutlich steigen. Gleiches gilt für den Gewinn. Das EBITDA soll demnach auf 700 Millionen Euro bis 850 Millionen Euro kommen.

Die Experten der Nord LB stufen die Aktien von K+S nach diesen Perspektiven hoch. Sie sprechen eine Kaufempfehlung für den Titel aus, bisher lag das Votum auf „halten“. Das Kursziel steigt von 18,00 Euro auf 20,00 Euro an. Sie verweisen aber zugleich auf die hohe Volatilität des Kurses und auf die Herausforderungen. Daher ist eine erhöhte Risikobereitschaft notwendig.

Mehr zum Thema:

K+S: 2018 nicht so schlimm wie erwartet - Aktie steigt, Dividende sinkt

Der Rohstoffkonzern K+S hat am Donnerstag seine Zahlen für 2018 vorgelegt. Beim Umsatz meldet das Unternehmen aus Kassel einen Anstieg von 3,6 Milliarden Euro auf 4,0 Milliarden Euro. Auf EBITDA-Basis ist der Gewinn prozentual schwächer gestiegen, hat sich von 577 Millionen Euro auf 606 Millionen Euro erhöht. „Belastet wurde das EBITDA vor allem von der lang anhaltenden Hitzewelle und extremen Trockenheit in Deutschland im vergangenen Jahr, die zu erheblichen Produktionsausfällen im Werk ... 4investors-News weiterlesen.

(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR