DAX: Ein starker Konter der Bullen - UBS Kolumne

Exklusive Aktien-News per Mail:
  Anmelden Abmelden -
Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Nachricht vom 18.02.2019 18.02.2019 (www.4investors.de) - Rückblick: Nach einer extrem schwachen Vorstellung am vergangenen Donnerstag setzte der deutsche Leitindex seine Konsolidierung am Freitag fort. Der DAX schloss die Kurslücke bei 11.041 Punkten und fiel bis auf 11.018 Punkte. Die wichtige Unterstützung bei 11.000 Punkten hielt dem Angriff der Bären aber stand. Und nicht nur das. In der Folge schoss der DAX förmlich nach oben, überwand den Widerstand bei 11.218 Punkten und erreichte bis auf wenige Punkte die Hürde bei 11.330 Punkten.

Ausblick: Der starke Bullenkonter vom Freitag könnte eine gute Basis für die neue Handelswoche bilden. Allerdings hinkt der DAX immer noch etwas hinterher. Andere Indizes haben bereits neue Jahreshochs markiert.

Die Long-Szenarien: Am Montag muss der Index ohne Impulse seitens der Amerikaner auskommen, dort ist Feiertag. Im Fokus steht dabei der Widerstand bei 11.330 Punkten. Kann der DAX diese Hürde hinter sich lassen, wäre nur mehr das Jahreshoch bei 11.371 Punkten als Hürde auszumachen. Ein Ausbruch über diesen charttechnischen Widerstand würde eine klare Verbesserung des technischen Bildes mit sich bringen. In einem ersten Schritt könnte der DAX dann eine weitere Kurslücke bei 11.457 Punkten schließen. Wiederum darüber warten die Hochs bei 11.566 Punkten als Ziel. Spätestens dort wäre eine Verschnaufpause im DAX zu erwarten.

Die Short-Szenarien: Die Verkäufer dürften es schwer haben, einen neuen Momentumaufbau hin zur Unterseite zu generieren. So dienen die Widerstände bei 11.280 und 11.218 Punkten nun als Unterstützungen. Fällt der DAX darunter, wäre die alte Handelsrange wiederhergestellt. Der Index könnte in diesem Fall die Vorwochenspanne bis in den unteren 11.000-Punkte-Bereich erneut ausreizen. Erst wenn der Index das Tief bei 11.018 Punkten aufgibt, verschaffen sich die Bären wieder größere Vorteile. Eine Verkaufswelle in den Unterstützungsbereich um 11.815 Punkte sollte man dann auf dem Schirm haben. (Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter )


Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der UBS. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!


Lesen Sie hierzu auch folgenden Beitrag aus der 4investors-Redaktion
DAX: Die Hoffnung „stirbt zuletzt“ - Donner & Reuschel Kolumne
18.02.2019 - Die Hoffnung auf einen positiven Ausgang der Handelsgespräche zwischen den USA und China lebt weiter. Auch die Aussicht auf eine weiterhin unterstützende Geldpolitik der EZB konnte die Stimmung am Aktienmarkt aufhellen. Charttechnisch bleibt der übergeordnete Abwärtsmodus trotzdem weiterhin intakt. Dieser hat nun seit Juni 2018 Bestand. So richtig Aufatmen kann man erst wieder ab Kursen oberhalb der 11.600. Hier verläuft aktuell die obere Abwärtstrendlinie des Juni 2018´er Abwärtsmodus. Das kurzfristige Potential lässt sich - wie bereits letzte Woche an dieser Stelle thematisiert - maximal bis rund 11.400 beziffern. Dies entspricht dem Niveau des Oberen Bollinger-Bandes. Nach unten ... 4investors-News weiterlesen.





Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

25.03.2019 - Bijou Brigitte: Stabile Dividende
25.03.2019 - Curasan legt Wandelanleihe auf
25.03.2019 - DCI: Klares Umsatzplus
25.03.2019 - init: Ziel ist die Ergebniswende
25.03.2019 - Biofrontera übernimmt Cutanea Life Sciences vom Hauptaktionär Maruho
25.03.2019 - Steinhoff Aktie: Nächste Signalmarke wackelt bedenklich!
25.03.2019 - Baumot Aktie: Jetzt entscheidet sich sehr viel!
25.03.2019 - Paragon Aktie: Das wird jetzt sehr interessant
25.03.2019 - Mologen Aktie stürzt weiter ab: Wackelt jetzt die Kapitalerhöhung?
25.03.2019 - Merkur Bank: „Gute Chancen für Wachstum”


Chartanalysen

25.03.2019 - Baumot Aktie: Jetzt entscheidet sich sehr viel!
25.03.2019 - Paragon Aktie: Das wird jetzt sehr interessant
25.03.2019 - Mologen Aktie stürzt weiter ab: Wackelt jetzt die Kapitalerhöhung?
25.03.2019 - Bayer Aktie: Das könnte dramatisch werden
25.03.2019 - Commerzbank Aktie: Achtung, das könnte was werden!
22.03.2019 - Steinhoff Aktie: Das sind sehr interessante Beobachtungen!
22.03.2019 - Commerzbank Aktie hält wichtige Marke - Trendwende perfekt?
21.03.2019 - Wirecard Aktie: Achtung, neue Verkaufssignale!
21.03.2019 - Wirecard Aktie: Kommt der große Einbruch doch noch?
21.03.2019 - Wirecard Aktie: Platzt die nächste Bombe?


Analystenschätzungen

25.03.2019 - Erste Group: Rumänien macht den Unterschied
25.03.2019 - Bayer: Kaum eine Veränderung
25.03.2019 - Schaeffler: Weit weg vom 52-Wochen-Hoch
25.03.2019 - Deutsche Post: Fedex ist kein Maßstab
25.03.2019 - RWE: Bewertung der Aktie könnte zu hoch sein
25.03.2019 - Deutsche Bank: Aktie hat weiteres Abwärtspotenzial
25.03.2019 - Leoni: Kein Aufwärtspotenzial für die Aktie
25.03.2019 - Bayer: Belastungen im zweistelligen Milliardenbereich möglich
25.03.2019 - K+S: Minus 5 Prozent
25.03.2019 - Grand City Properties: Dividendenrendite von rund 4 Prozent


Kolumnen

25.03.2019 - Ifo-Geschäftsklima: Ein überraschendes Lichtlein der Hoffnung! - Nord LB Kolumne
25.03.2019 - Amazon Aktie: Erholungsrally hat noch Potenzial - UBS Kolumne
25.03.2019 - DAX: Bullen unter Druck - UBS Kolumne
25.03.2019 - DAX im Abwärtssog: Inverse Zinsstruktur und Konjunktursorgen - Donner & Reuschel Kolumne
22.03.2019 - Steiler Bund & fallende Renditen: „Japanische Verhältnisse“ in Europa - Donner & Reuschel Kolumne
22.03.2019 - Weltwassertag: Investment in eine knappe Ressource - AXA IM Kolumne
22.03.2019 - DAX: Korrektur weitet sich aus - UBS Kolumne
22.03.2019 - Gold: Erholung in Form einer bearishen Flagge - UBS Kolumne
22.03.2019 - Börse in Südkorea erholt sich nach schwächerem Jahresstart - Commerzbank Kolumne
22.03.2019 - DAX: Brexit, Brexit, Brexit - „Kaugummi“ zieht sich - Donner & Reuschel Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR