Münchener Rück Aktie: Neues Mehrjahreshoch - UBS Kolumne

Exklusive Aktien-News per Mail:
  Anmelden Abmelden -
Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Nachricht vom 07.02.2019 07.02.2019 (www.4investors.de) - Rückblick: Als momentumstarker Titel ist Münchener Rück an der Börse nicht unbedingt bekannt. Anleger schätzen aber die Dividendenkontinuität des Unternehmens. Erst in dieser Woche gab das Management bekannt, 9,25 EUR je Aktie für das abgeschlossene Geschäftsjahr 2018 an die Aktionäre ausschütten zu wollen. Das entspricht einer Dividendenrendite von 4,6%. Da sich jahrelang auch kaum etwas im Kurs tat, besitzen die Aktien etwas den Charakter einer Anleihe. Umso erstaunter wird man im Jahr 2019 als Marktbeobachter auf den Kursverlauf blicken, denn erst am Mittwoch markierte der im DAX notierte Wert ein neues Mehrjahreshoch. Wenngleich dies nur eine Momentumaufnahme darstellt, könnten durch diesen Kursanstieg verstärkt auch momentuminteressierte Anleger auf den Titel aufmerksam werden.

Ausblick: Die jahrelange Seitwärtsphase sorgte bei dem ein oder anderen Aktionär vermutlich für Langweile. Doch aufgepasst! Wird eine solch ausgeprägte Kurszone verlassen, ist es aus charttechnischer Sicht in der Regel schnell vorbei mit der Ruhe. Neue Dynamik kann entstehen.

Die Long-Szenarien: Bislang haben die Käufer nur auf Intraday-Basis das Hoch bei 200,30 EUR überwinden können. Gelingt dies auch per Tages-, besser noch per Wochenschlusskurs, wäre ein mittelfristiges Ausbruchssignal aktiviert. Aus diesem könnte ein langfristiges Kaufsignal werden, wenn die Aktien im Anschluss auch das Hoch aus dem Jahr 2015 bei 206,50 EUR hinter sich lassen können. Im Big Picture wären Widerstände dann Mangelware. Die nächsten Anhaltspunkte findet man in Form zweier markanter Zwischenhochs im Monatschart erst wieder bei rund 240,00 EUR. Dort könnte man folglich das langfristige Ziel ansetzen.

Die Short-Szenarien: Bleibt es dagegen bei dem Ausbruchsversuch und fällt der Anstieg der letzten Tage in sich zusammen, dürften die Verkäufer wieder Oberwasser bekommen. Als Unterstützung dient das vorgeschaltete Ausbruchsniveau bei 197,50 CHF. Rücksetzer auf diese Marke wären unbedenklich aus Käufersicht. Geht es dagegen tiefer, wartet bei 193,65 EUR noch eine weitere wichtige Unterstützung. Fällt auch sie, wird ein Test der mittelfristigen Aufwärtstrendlinie bei derzeit rund 188,50 EUR wahrscheinlich. (Redakteur: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter )


Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:
PfeilbuttonMensch und Maschine: „Auf Jahre hinaus Umsatzzuwächse oberhalb von 10 Prozent“
Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der UBS. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

Das könnte Sie auch interessieren
Soziale Netzwerke: 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook


Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.02.2019 - Deutsche Konsum REIT: „Wir werden ein echter Dividendentitel“
20.02.2019 - Commerzbank Aktie: Ein positives Zeichen, aber…
20.02.2019 - Adler Modemärkte will weiter an Profitabilität arbeiten
20.02.2019 - Nel Aktie: Die Abturzgefahren werden nicht kleiner
20.02.2019 - TUI Aktie: Schwierigkeiten beim Comebackversuch
20.02.2019 - Schaltbau: „Auf dem Weg zurück zu historischen Margen”
20.02.2019 - Intershop will 2019 nah an die Gewinnschwelle kommen
20.02.2019 - Fresenius Medical Care hebt Dividende an und will Aktien zurückkaufen
20.02.2019 - Gerry Weber: Neues aus dem Vorstand
20.02.2019 - BYD und Geely: Dominieren jetzt wieder die Rallye-Bewegungen die Aktienkurse?


Chartanalysen

20.02.2019 - Commerzbank Aktie: Ein positives Zeichen, aber…
20.02.2019 - Nel Aktie: Die Abturzgefahren werden nicht kleiner
20.02.2019 - TUI Aktie: Schwierigkeiten beim Comebackversuch
20.02.2019 - BYD und Geely: Dominieren jetzt wieder die Rallye-Bewegungen die Aktienkurse?
20.02.2019 - Singulus Aktie: Es winkt eine völlig neue Perspektive
20.02.2019 - Wirecard Aktie: Wehe, diese Marke wird nicht überwunden…
19.02.2019 - Wirecard Aktie: Was war das denn?
19.02.2019 - Nel Aktie: Dunkle Wolken am Himmel
19.02.2019 - Adyen Aktie: „Was wäre wenn…”
19.02.2019 - Steinhoff Aktie: Neues Kaufsignal im Visier


Analystenschätzungen

20.02.2019 - ElringKlinger Aktie: Die Quittung für den Dividenden-Ausfall
20.02.2019 - Fresenius kommt an der Börse gut an - Kaufempfehlungen
20.02.2019 - Telefonica Deutschland: Erste Reaktionen auf die Zahlen für 2018
20.02.2019 - Deutsche Telekom Aktie: Wird das noch was?
19.02.2019 - Mensch und Maschine: Kaufempfehlung für die Aktie
19.02.2019 - Wirecard Aktie: Traum-Kursziele für den FinTech-Wert
19.02.2019 - Klöckner Aktie - Analysten: Chance-Risiko-Verhältnis hat sich verbessert
19.02.2019 - Lufthansa Aktie: Profiteur der Konsolidierung?
19.02.2019 - BMW, Daimler und VW: Kaufempfehlungen trotz Steuer-Drohung
19.02.2019 - E.On Aktie: Schlapper Start ins Jahr?


Kolumnen

20.02.2019 - DAX: Bekommen die Käufer nun kalte Füße? - UBS Kolumne
20.02.2019 - EuroStoxx 50: Markante Widerstandszone voraus - UBS Kolumne
20.02.2019 - Nachlassende Nachfragedynamik belastet Rohstoffpreise, langfristig Angebotslücke? - Commerzbank Kolumne
20.02.2019 - DAX lächelt freundlich, Bodenbildung aber keine Euphorie - Donner & Reuschel Kolumne
19.02.2019 - Deutschland: ZEW-Konjunkturerwartungen für den Februar - VP Bank Kolumne
19.02.2019 - Regierung fordert den Bau neuer Flüssiggasterminals in Norddeutschland - Commerzbank Kolumne
19.02.2019 - S&P 500: Bullen mit einer überzeugenden Leistung - UBS Kolumne
19.02.2019 - DAX: Nächstes Ziel 10.500 Punkte? - UBS Kolumne
18.02.2019 - Amazon Aktie: Nichts Halbes und nichts Ganzes - UBS Kolumne
18.02.2019 - DAX: Ein starker Konter der Bullen - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR