Netflix Aktie: Ein fulminantes Comeback - UBS Kolumne


Nachricht vom 04.02.2019 04.02.2019 (www.4investors.de) - Rückblick: Während andere Aktien aus dem FANG-Universum sich zwar seit Jahresbeginn erholten, unterm Strich aber wenig überzeugen konnten, stellten die Aktien von Netflix im Tech-Bereich im Januar nahezu alles in den Schatten. In einer erneut explosiven Aufwärtsbewegung, die man auf ähnliche Weise auch schon im Januar 2018 bewundern konnte, legte der Technologietitel innerhalb weniger Wochen um über 50% an Wert zu. Ausgangspunkt der Erholung war eine mehrjährige Aufwärtstrendlinie, die der Wert Ende Dezember erfolgreich als Unterstützung bestätigt hatte. Die Käufer trieben es auf die Spitze, erst am mittelfristigen Abwärtstrend ging es nicht weiter, Gewinnmitnahmen setzten nach Vorlage des Quartalsberichts ein. Vom bisherigen Konsolidierungstief aus erholten sich die Aktien in den vergangenen Tagen etwas.

Ausblick: Mit dem Konter im Januar haben die Käufer ein klares Ausrufezeichen gesetzt. Die Verschnaufpause nach dem fulminanten Lauf ist aus technischer Sicht zu begrüßen. Für ein prozyklisches Kaufsignal fehlen weitere Hochs.

Die Long-Szenarien: Die Konsolidierung könnte sich durchaus noch etwas fortsetzen. Eine zweite Abwärtswelle auf die Zwischentiefs bei 318,60 und/oder 312,50 USD sollte man einkalkulieren. Stabilisiert sich der Technologiewert an diesen Unterstützungen, kann die nächste Aufwärtsbewegung starten. Dabei dient neben dem mittelfristigen Abwärtstrend vor allen Dingen das Zwischenhoch bei 358,85 USD als Widerstand. Wird dieses überwunden, wäre die mittelfristige Trendwende geglückt. Die nächsten Aufwärtsziele lassen sich in diesem Fall bei 386,80 und 423,30 USD nennen.

Die Short-Szenarien: Solange keine neuen Hochs entstehen und die Aktie unter dem mittelfristigen Abwärtstrend festhängt, kann sie tiefere Kurse erreichen. Hält im Zuge einer Abwärtsbewegung die Mehrfachunterstützung bei 312,50 USD nicht, käme das Ausbruchsniveau bei 298,72 USD als Support ins Spiel. Ein Bruch dieser Marke könnte eine größere Verkaufswelle bis auf 280,00 USD auslösen. Dort muss sich entscheiden, ob der explosive Anstieg im Januar komplett rückabgewickelt wird oder die Käufer noch einmal zurückschlagen können. (Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter )


Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der UBS. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:
PfeilbuttonmicData: „Wachstumsmotor ist der cyber-sichere Arbeitsplatz“




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

24.04.2019 - Petro Welt Technologies: Keine Dividende
24.04.2019 - DocCheck: Operatives Ergebnis steigt an
24.04.2019 - Mayr-Melnhof: Rappold geht
24.04.2019 - alstria office: Neues aus Hamburg
24.04.2019 - OTI Greentech: Neue Vertriebspartnerschaft
24.04.2019 - Wirecard Aktie plötzlich wieder unter Druck: Die nächste Attacke der „FT”
24.04.2019 - Wirecard Aktie - neue Kaufsignale: Die Rallye macht sich selbständig
24.04.2019 - VTG kündigt Kapitalerhöhung an
24.04.2019 - Steinhoff Aktie: Plötzliche Schwankungen - was ist hier los?
24.04.2019 - Deutz: Guter Jahresauftakt


Chartanalysen

24.04.2019 - Wirecard Aktie - neue Kaufsignale: Die Rallye macht sich selbständig
24.04.2019 - Steinhoff Aktie: Plötzliche Schwankungen - was ist hier los?
24.04.2019 - E.On Aktie: Jetzt wird es kritisch!
24.04.2019 - Aurelius Aktie: Geht die Party in die nächste Runde?
24.04.2019 - TUI Aktie - aufpassen: Kommt jetzt die Erholungsrallye?
24.04.2019 - Paragon Aktie: Kater oder neuer Kaufrausch?
23.04.2019 - Wirecard Aktie: Kleiner Kaufrausch am Nachmittag
23.04.2019 - Softing Aktie: Wo stoppt die Rallye?
23.04.2019 - SFC Energy Aktie: Mit Schwung raus aus der Konsolidierung
23.04.2019 - Commerzbank Aktie: Deutsche Bank - Aufsichtsrat verdirbt die Party


Analystenschätzungen

24.04.2019 - Wirecard: Der nächste Schock!
24.04.2019 - Deutz: Neue Schätzungen nach den Quartalszahlen
24.04.2019 - Lufthansa: Ostern und der Kerosinpreis
24.04.2019 - Volkswagen: Gedämpfte Zuversicht
24.04.2019 - DWS: Fusionsgerüchte
24.04.2019 - SAP: Analysten nehmen Prognosen zurück
24.04.2019 - Wirecard: Kaufvotum für die Aktie
24.04.2019 - ProSiebenSat.1: Sorge um das operative Ergebnis
24.04.2019 - Wirecard: Fast 200 Euro – Viel Lob für den Softbank-Deal
24.04.2019 - SAP: Zahlen übertreffen die Erwartungen


Kolumnen

24.04.2019 - ifo-Geschäftsklima: Auslandsnachfrage und Politik drücken die Stimmung - Nord LB Kolumne
24.04.2019 - Deutschland: ifo-Geschäftsklimaindex fällt wieder - VP Bank Kolumne
24.04.2019 - DAX: Wird die Luft nun dünn? - UBS Kolumne
24.04.2019 - EuroStoxx 50: Scheitern die Bullen an der 3.500-Punkte-Marke? - UBS Kolumne
24.04.2019 - DAX: Strahlende Frühlingssonne entspricht intaktem Chartmuster - Donner & Reuschel Kolumne
23.04.2019 - DAX: Bullen nicht zu stoppen - UBS Kolumne
23.04.2019 - DAX: Stabilisierung über der 12.000er Marke - Donner & Reuschel Kolumne
19.04.2019 - Aktien steigen inmitten einer Abkühlung der Weltwirtschaft - Weberbank-Kolumne
18.04.2019 - DAX: Gewinnmitnahmen vor dem Osterwochenende - Donner & Reuschel Kolumne
18.04.2019 - Lufthansa & Co.: Konsolidierung der europäischen Fluglinien - Commerzbank Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR