DAX: Einmal kräftig durchgeschüttelt - UBS Kolumne

Bild und Copyright: anathomy / shutterstock.com.

Bild und Copyright: anathomy / shutterstock.com.

01.02.2019 09:11 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Rückblick: Am Donnerstag präsentierte sich der deutsche Leitindex hochvolatil. Für Trader war auf beiden Seiten etwas geboten. Zunächst hatten die Käufer klar die Oberhand. Der DAX schaffte es aber nicht, die Hürde bei 11.330 Punkten zu überschreiten. Der zwischenzeitlich dynamische Anstieg wurde von den Verkäufern direkt gekontert und zwar so stark, dass der Index sogar das Tief bei 11.132 Punkten unterbot. Erst im Bereich eines untergeordneten Supports bei 11.050 Punkten drehte der DAX wieder nach oben. Zum Handelsende notierte der Index nahezu unverändert.

Ausblick: Wenngleich der Donnerstagshandel eine große Kursspanne umfasste, hat sich an der grundsätzlichen Ausgangslage im Index kaum etwas verändert. Die Trigger auf der Ober- wie auch auf der Unterseite haben weiterhin Bestand. Auch eine Fortsetzung der Seitwärtskonsolidierung ist möglich.

Die Long-Szenarien: Setzt sich die Intraday-Erholung vom Donnerstag am Freitag fort, trifft der DAX bei 11.220 Punkten auf eine erste Hürde im Chart. Dort dürfte sich entscheiden, ob die Aufwärtsbewegung seit dem Wochentief nur eine technische Gegenbewegung darstellt. Kann der DAX die Marke von 11.220 Punkten hinter sich lassen, käme erneut der Widerstand bei 11.330 Punkten ins Spiel. Erst wenn dieser überwunden wird, wäre die Konsolidierung der vergangenen Tage endgültig beendet. In diesem Fall lassen sich Kursziele bei 11.457 und darüber 11.566 Punkten nennen. Ein größeres mittelfristiges Kaufsignal entstünde dagegen erst, wenn der DAX auch die Marke von 11.870 Punkten hinter sich lassen kann.

Die Short-Szenarien: Schlagen die Verkäufer dagegen an der Marke von 11.220 Punkten oder auch zuvor zurück und bewirken sie neue Tiefs unter 11.050 Punkten, wird ein Test der Unterstützung bei 11.000 Punkten sehr wahrscheinlich. Dort bestünde die voraussichtlich letzte Möglichkeit für die Käufer, größeren Schaden im Chart noch abzuwenden. Eine Aufgabe dieses wichtigen Supports dürfte eine Verkaufswelle in Richtung der Marke von 10.815 Punkten nach sich ziehen.

Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der UBS. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

DAX: Ohne „Trade Deal“ wird es schwer - Donner & Reuschel Kolumne

Nach der gestrigen Berg und Talfahrt schloss der deutsche Leitindex kaum verändert bei 11.173 Punkten. Die positiven Vorgaben aus den USA nach der FED-Sitzung waren für eine Fortsetzung des kurzfristigen Aufwärtstrends prädestiniert. Jedoch fehlt dem DAX aktuell die Kraft, um die Hürde 11.322 zu überwinden. Die Aussagen der Deutschen Bank über eine mögliche Fusion mit der Commerzbank wurden eher negativ aufgenommen und sorgten für Verwirrung. Nach einem Anstieg auf 11.311 fiel der DAX bis auf 11.051 Punkten. Zum Nachmittag gab es wieder eine Stabilisierung, aufgrund positiver Börsen aus den USA. Ohne einen „Trade Deal“ scheint die Fantasie auf steigende Kurse im DAX begrenzt. Zu stark ist die Abhängigkeit der Unternehmen an einer florierenden Weltwirtschaft. Die gestrige Aussage, dass sich US-Präsident Donald Trump sich in naher Zukunft mit Xi Jinping aus China treffen wird erhöht die Wahrscheinlichkeit einer Einigung. Trump ist bekannt als „Dealmaker“ und könnte ... diese News vom 01.02.2019 weiterlesen!

Auf einem Blick - Chart und News: DAX - Aktienindex

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors-News - DAX - Aktienindex

06.04.2020 - Aktienmärkte: In den USA spitzt sich die Corona-Krise zu - Börse München Kolumne
06.04.2020 - DAX: Rollt die nächste Abwärtswelle an? - UBS-Kolumne
04.04.2020 - Das gab es noch nie: Ein globales Konzert wirtschaftsunterstützender Maßnahmen in Rekordhöhe - Weberbank-Kolumne
03.04.2020 - DAX: 9’750 Punkte im Fokus - UBS-Kolumne
02.04.2020 - DAX: Bären übernehmen wieder das Ruder - UBS-Kolumne
01.04.2020 - DAX: Angst vor der 10‘000 Punkte-Marke - UBS-Kolumne
31.03.2020 - DAX: Weiter in Bärenmarktrally - UBS-Kolumne
30.03.2020 - DAX: Kommt noch etwas nach? - UBS-Kolumne
27.03.2020 - Rückkehr in die Steinzeit? Ein Impulsbeitrag - Commerzbank Kolumne
27.03.2020 - DAX: Wieder bei 10’000 Punkten - UBS-Kolumne
27.03.2020 - DAX: 10.000 im Fokus - Crash am US-Arbeitsmarkt - Donner & Reuschel Kolumne
26.03.2020 - DAX vollzieht eine Bärenmarktrally - UBS-Kolumne
26.03.2020 - DAX: Volatile Stabilität - Donner & Reuschel Kolumne
25.03.2020 - ifo-Geschäftsklimaindex: Scharfe Rezession nicht mehr zu vermeiden - Nord LB Kolumne
25.03.2020 - DAX im Bereich von 10.000 Punkten: Don’t flatten this curve! - Nord LB Kolumne
25.03.2020 - DAX: 10‘000 Punkte-Marke wieder im Visier? - UBS-Kolumne
25.03.2020 - DAX heute deutlich über 9.000: Stabilität kehrt zurück - Donner & Reuschel Kolumne
24.03.2020 - Emerging Markets: Situation schwieriger als 2008 - Commerzbank Kolumne
24.03.2020 - DAX: Ist das die Bodenbildung? - UBS-Kolumne
24.03.2020 - DAX steigt in Richtung 9.000 - 8.152 bleiben wichtiger Support - Donner & Reuschel Kolumne

DGAP-News dieses Unternehmens

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.