Siemens: Gewinnrückgang nach Osram-Deal

30.01.2019, 10:30 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Bild und Copyright: AR Pictures / shutterstock.com.

Bild und Copyright: AR Pictures / shutterstock.com.

Vom Siemens-Konzern kommen am heutigen Mittwoch Zahlen zum ersten Quartal im Geschäftsjahr 2018/2019. Während der Umsatz von 19,82 Milliarden Euro auf 20,12 Milliarden Euro gesteigert werden konnte, klettert der Auftragseingang von 22,48 Milliarden Euro auf 25,17 Milliarden Euro. Im industriellen Geschäft hat der DAX-notierte Konzern einen bereinigten operativen Gewinn auf EBITA-Basis von 2,07 Milliarden Euro erzielt nach 2,21 Milliarden Euro im Vorjahresquartal.

Unter dem Strich setzt sich der Gewinnrückgang fort: Siemens meldet einen Gewinn je Aktie von 1,26 Euro im Vergleich zu 2,68 Euro im ersten Quartal 2017/2018. Der deutliche Gewinnrückgang geht allerdings in erster Linie auf Sondefaktoren zurück. Neben steuerlichen Effekten enthält der Vorjahreswert Gewinne aus dem Verkauf von Osram-Anteilen durch Siemens.

„Für das Geschäftsjahr 2019 erwarten wir ein moderates Wachstum der Umsatzerlöse, bereinigt um Währungsumrechnungs- und Portfolioeffekte. Außerdem gehen wir davon aus, mit einem über den Umsatzerlösen liegenden Auftragseingang ein Book-to-Bill-Verhältnis von über 1 zu erreichen”, kündigt Siemens am Mittwoch für das gesamte Geschäftsjahr an. Je Siemens Aktie wird ein Gewinn zwischen 6,30 Euro und 7,00 Euro erwartet.

Auf einem Blick - Chart und News: Siemens

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:
PfeilbuttonEuroboden: „In Berlin sehen wir großes Potential“




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR