EuroStoxx 50: Käufer weiter in der Überzahl

30.01.2019, 09:11 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook


Rückblick: Der EuroStoxx 50 Index konnte sich seit seinem Tief bei 2.908 Punkten sukzessive erholen. Bei dieser Gegenbewegung wurde in der vergangenen Woche ein Verlaufshoch bei 3.168 Punkten markiert. Das Kursplus seit dem Tief erhöhte sich somit auf knapp 9 Prozent. Doch diese Erholungsbewegung reicht noch nicht aus, um den übergeordneten Abwärtstrend zu brechen, denn die entscheidende Marke dafür liegt bei 3.244 Punkten. Allerdings haben sich die Bullen durch diese starke Erholung ein gutes Polster geschaffen. Zudem kann man seit dem Tief eine Impulsbewegung nach oben zählen und es wurde mit dem Überqueren der 3.100 Punkte-Marke ein kurzfristiges Kaufsignal aktiviert.

Ausblick: Das starke Aufwärtsmomentum ist noch intakt, daher werden kleine Kursrückgänge sofort von den anderen Marktteilnehmern gekauft. Das lässt den Rückschluss zu, dass sich die Erholung in dieser Woche noch fortsetzen kann.

Die Long-Szenarien: Oberhalb von 3.100 Punkten ist der Anstieg intakt und neue Kaufpanik könnte oberhalb von 3.168 Punkten entstehen. In diesem Fall wäre ein Erreichen der runden 3.200 Punkte-Marke sehr wahrscheinlich. Auf diesem Kursniveau befindet sich jedoch eine starke Widerstandszone. Sollte diese Hürde ebenfalls genommen werden, wäre ein Angriff auf das Dezember-Hoch bei 3.244 Punkten denkbar.

Die Short-Szenarien: Abgaben unter 3.100 Punkte könnten einen kleinen Kursrutsch bis 3.035 Punkte auslösen. Dort könnte der Index wieder in Richtung der 3.100 Punkte-Marke ansteigen. Sollte der Basiswert allerdings unter 3.030 Punkte zurückfallen, wäre mit einer weiteren Korrektur bis 3.007 Punkte zu rechnen. Ein Tagesschlusskurs unter 3.000 Punkte würde ein neues Verlaufstief unter 2.908 Punkte ermöglichen.

Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der UBS. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

Mehr zum Thema:

Brexit: Wieder eine Enttäuschung im britischen Unterhaus - Commerzbank Kolumne

Leider kam es gestern erneut zu keinem Durchbruch beim Brexit. Ursprünglich sollte gestern über den von Premierministerin Theresa May vorgestellten Plan B abgestimmt werden, bei dem May lediglich versprach über den Backstop (Notfalllösung für Nordirland) noch einmal nachzuverhandeln. Vor der Abstimmung wurde ein Dutzend von Änderungsanträgen eingereicht. Über sieben Anträge wurde gestern abgestimmt.

Eine Mehrheit fand gestern der Antrag des Konservativen Graham Brady ... 4investors-News weiterlesen.

(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR