Gerry Weber: Sorge um eine mögliche Insolvenz

Bild und Copyright: Michael Barck / www.4investors.de.

Bild und Copyright: Michael Barck / www.4investors.de.

15.01.2019 10:49 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Gerry Weber hat gestern die vorläufigen Zahlen teils reduziert. Rückstellungen und Wertberichtigungen waren dafür verantwortlich. Somit liegt das berichtete EBIT für das abgelaufene Geschäftsjahr bei -192,3 Millionen Euro (alt: -148,1 Millionen Euro). Für die Analysten von Independent Research ist diese Entwicklung eine negative Überraschung. Sie bestätigen die Verkaufsempfehlung für die Aktien von Gerry Weber. Das Kursziel für die Papiere von Gerry Weber liegt weiter bei 1,40 Euro.

Die derzeitige Lage bei Hallhuber dürfte Gespräch mit Kapitalgebern über ein Finanzierungskonzept beeinflussen. Die Analysten stehen der Aktie weiter skeptisch gegenüber. Aus ihrer Sicht sind die Risikofaktoren weiterhin sehr hoch. Die Finanzierung ist bis Ende Januar gesichert, somit könnte eine Insolvenzgefahr bestehen. Die Analysten erwarten für das laufende Geschäftsjahr einen Verlust je Aktie von 0,31 Euro (alt: -0,30 Euro).

Die Aktien von Gerry Weber legen am Morgen 3,2 Prozent auf 2,605 Euro zu.


Lesen Sie mehr zum Thema Gerry Weber im Bericht vom 14.01.2019

Gerry Weber schreibt zusätzliche 44 Millionen Euro ab

Gerry Weber hat am Montag zusätzliche Abschreibungen in Höhe von 44,2 Millionen Euro angekündigt, die das Geschäftsjahr 2017/2018 treffen werden. Hintergrund seien eine neue Geschäftsplanung des Segments Hallhuber sowie in Folge eine notwendigen Anpassung der Wertansätze für die dem Segment Retail zuzuordnenden Landesgesellschaften in Norwegen und Finnland, so Gerry Weber am Montag. Die Ergebnisse des Konzerns sind damit noch schwächer als ohnehin schon erwartet. Vor Zinsen und Steuern beläuft sich der Verlust auf 192,3 Millionen Euro statt der bisher vom Konzern gemeldeten 148,1 Millionen Euro. Bereinigt um außerordentliche Faktoren bleibe der Verlust vor Zinsen und Steuern bei 15,5 Millionen Euro, so Gerry Weber am Montagnachmittag. „Uns ist bewusst, dass die Anpassung unserer vorläufigen Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2017/18 für Irritationen sorgen könnte. Uns ist es aber wichtig, in voller Transparenz und Konsequenz unmittelbar auf Änderungen zu ... diese News weiterlesen!

Auf einem Blick - Chart und News: Gerry Weber

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors-News - Gerry Weber

02.06.2020 - Gerry Weber muss wegen Corona-Krise weitere Arbeitsplätze abbauen
21.02.2020 - Gerry Weber meldet Zahlen und Personalien: Zwei Vorstände gehen
02.01.2020 - Gerry Weber: Ein Neustart
08.07.2019 - Gerry Weber trennt sich von Hallhuber-Mehrheit
18.06.2019 - Gerry Weber: Beobachtung wird beendet
05.04.2019 - Gerry Weber einigt sich mit Arbeitnehmervertretern auf Stellenabbau
01.04.2019 - Gerry Weber: Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung eröffnet
20.02.2019 - Gerry Weber: Neues aus dem Vorstand
08.02.2019 - Gerry Weber: Beginnt der Ausverkauf?
08.02.2019 - Gerry Weber: Aktie weiter mit Verkaufsvotum
07.02.2019 - Gerry Weber: Ralf Weber verkauft Aktien, das Unternehmen vielleicht Hallhuber
28.01.2019 - Gerry Weber Aktie: Experten skeptisch für Sanierungschancen
28.01.2019 - Gerry Weber: Kein gutes Zeichen
25.01.2019 - Gerry Weber: Gericht erlaubt vorläufige Eigenverwaltung
25.01.2019 - Gerry Weber: Jetzt ist es passiert
14.01.2019 - Gerry Weber schreibt zusätzliche 44 Millionen Euro ab
11.12.2018 - Gerry Weber: Kursziel der Aktie noch einmal gesenkt
07.12.2018 - Gerry Weber meldet operativ einen dreistelligen Millionenverlust
14.11.2018 - Gerry Weber: Was für ein Kursziel
13.11.2018 - Gerry Weber entkommt der Insolvenz - Gewinnwarnung

DGAP-News dieses Unternehmens

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.