DAX: Anschlusskäufer bleiben zu Wochenbeginn in der Unterzahl - UBS Kolumne

08.01.2019, 09:30 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Bild und Copyright: anathomy / shutterstock.com.

Bild und Copyright: anathomy / shutterstock.com.

Rückblick: Nach dem der Deutsche Aktienindex am letzten Freitag eine eindrucksvolle Rally auf das Parkett gezaubert hatte, blieben am Montag die Anschlusskäufer in der Unterzahl. Der Eröffnungskurs im Xetra-Handel lag bei 10.814 Punkten und markierte gleichzeitig das Tageshoch. Da sich der Index am Freitagabend bei 10.767 Punkten ins Wochenende verabschiedete, konnte zunächst noch ein Plus verzeichnet werden. Im weiteren Handelsverlauf erfolgten jedoch sukzessive Gewinnmitnahmen. Zeitweise wurde wieder die 10.700-Punkte-Marke unterschritten. Das Tagestief markierten die Marktteilnehmer bei 10.681 Punkten. Am späten Nachmittag konnte sich der DAX allerdings etwas von seinen Tiefstständen erholen und schloss bei 10.747 Punkten. Die Käufer dürften nach dem Bruch des steilen kurzfristigen Abwärtstrends in dieser Woche jedoch im Vorteil sein.

Ausblick: Die Bullen befinden sich nach der kleinen Rally in der vergangenen Woche in Lauerstellung. Übergeordnet ist der DAX weiter bearish einzustufen, doch im kurzfristigen Zeitfenster hat sich das Chartbild aufgehellt. Daher sollte sich die Erholungsbewegung in dieser Woche fortsetzen.

Die Long-Szenarien: Solange der Index in den nächsten Tagen nicht unter der 10.500 Punkte-Marke schließen sollte, dürften Rückläufe bis 10.550 Punkten eine kurzfristige Kaufgelegenheit darstellen. Horizontale Widerstände befinden sich bei 10.831 und bei 11.009 Punkten. Ein Anstieg über 11.009 Punkten könnte zu einer weiteren Erholung bis 11.200 Punkten führen. Auf diesem Kursniveau befindet sich noch eine größere offene Kurslücke.

Die Short-Szenarien: Ein Rückfall unter die 10.500 Punkte-Marke dürfte die Kurslücke bei 10.416 Punkten schließen. Sollte auf diesem Kursniveau kein eindeutiges Signal der Bullen folgen, könnte der Deutsche Aktienindex auf ein neues Verlaufstief unter 10.279 Punkte zurückfallen. Die Gefahr, anschließend auch die runde 10.000 Punkte-Marke zu brechen, wäre sehr hoch.

Auf einem Blick - Chart und News: DAX - Aktienindex

Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der UBS. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

Mehr zum Thema:

DAX: Test der Fibonacci-Linie - Donner & Reuschel Kolumne

Hoffnungen auf ein Ende der Zollstreitigkeiten zwischen den USA und China beflügelten den deutschen Leitindex zuletzt. Gestern kam dann die Erkenntnis, dass diese sich allerdings durchaus lange und zäh gestalten könnten. Für diese Woche wird allgemein eine Wiederaufnahme der Zoll-Gespräche erwartet. Lösungen und finale Entscheidungen: Großes Fragezeichen. Charttechnisch hatte der DAX 30 am 27.12.2018 seine SKS-Formation nahezu ausgespielt. Das Tagestief lag damals bei 10.279 Zählern. ... 4investors-News weiterlesen.

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:
PfeilbuttonEuroboden: „In Berlin sehen wir großes Potential“




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR