DAX: Anschlusskäufer bleiben zu Wochenbeginn in der Unterzahl - UBS Kolumne

Exklusive Aktien-News per Mail:
  Anmelden Abmelden -
Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Nachricht vom 08.01.2019 08.01.2019 (www.4investors.de) - Rückblick: Nach dem der Deutsche Aktienindex am letzten Freitag eine eindrucksvolle Rally auf das Parkett gezaubert hatte, blieben am Montag die Anschlusskäufer in der Unterzahl. Der Eröffnungskurs im Xetra-Handel lag bei 10.814 Punkten und markierte gleichzeitig das Tageshoch. Da sich der Index am Freitagabend bei 10.767 Punkten ins Wochenende verabschiedete, konnte zunächst noch ein Plus verzeichnet werden. Im weiteren Handelsverlauf erfolgten jedoch sukzessive Gewinnmitnahmen. Zeitweise wurde wieder die 10.700-Punkte-Marke unterschritten. Das Tagestief markierten die Marktteilnehmer bei 10.681 Punkten. Am späten Nachmittag konnte sich der DAX allerdings etwas von seinen Tiefstständen erholen und schloss bei 10.747 Punkten. Die Käufer dürften nach dem Bruch des steilen kurzfristigen Abwärtstrends in dieser Woche jedoch im Vorteil sein.

Ausblick: Die Bullen befinden sich nach der kleinen Rally in der vergangenen Woche in Lauerstellung. Übergeordnet ist der DAX weiter bearish einzustufen, doch im kurzfristigen Zeitfenster hat sich das Chartbild aufgehellt. Daher sollte sich die Erholungsbewegung in dieser Woche fortsetzen.

Die Long-Szenarien: Solange der Index in den nächsten Tagen nicht unter der 10.500 Punkte-Marke schließen sollte, dürften Rückläufe bis 10.550 Punkten eine kurzfristige Kaufgelegenheit darstellen. Horizontale Widerstände befinden sich bei 10.831 und bei 11.009 Punkten. Ein Anstieg über 11.009 Punkten könnte zu einer weiteren Erholung bis 11.200 Punkten führen. Auf diesem Kursniveau befindet sich noch eine größere offene Kurslücke.

Die Short-Szenarien: Ein Rückfall unter die 10.500 Punkte-Marke dürfte die Kurslücke bei 10.416 Punkten schließen. Sollte auf diesem Kursniveau kein eindeutiges Signal der Bullen folgen, könnte der Deutsche Aktienindex auf ein neues Verlaufstief unter 10.279 Punkte zurückfallen. Die Gefahr, anschließend auch die runde 10.000 Punkte-Marke zu brechen, wäre sehr hoch. (Redakteur: Externer Kolumnist)


Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der UBS. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

Lesen Sie hierzu auch folgenden Beitrag aus der 4investors-Redaktion - DAX: Test der Fibonacci-Linie - Donner & Reuschel Kolumne

Das könnte Sie auch interessieren
Aktueller Kurs, weitere News und interaktive Chart-Tools für: DAX - Aktienindex!
Alle wichtigen Termine auf einen Blick - der 4investors Finanzkalender
Soziale Netzwerke: 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook | Google+


Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

22.01.2019 - Biofrontera: Verlust für 2018 deutlich kleiner als erwartet
22.01.2019 - Datagroup hebt Dividende an - weiteres Wachstum auch durch Zukäufe
22.01.2019 - SBF stellt Umsatzplus und Gewinnzuwachs in Aussicht
22.01.2019 - FinLab: Neue Millionen für Beteiligung Iconiq
22.01.2019 - DEAG kauft Axel Springer bei myticket heraus
22.01.2019 - Nordex: innogy-Partnerschaft nimmt Fahrt auf
22.01.2019 - Francotyp-Postalia geht neue IoT-Beteiligung ein
22.01.2019 - PNE AG: Operativ „sehr erfreulich entwickelt”
22.01.2019 - Steinhoff International: Neuigkeiten zur Sanierung - Tochtergesellschaft verkauft
22.01.2019 - Shop Apotheke Europe steigert Umsatz deutlich


Chartanalysen

22.01.2019 - Siltronic Aktie: Breakversuch erneut gescheitert?
22.01.2019 - Deutsche Bank Aktie: Der Kessel brodelt
22.01.2019 - Wirecard Aktie: Das war die Trendwende, oder…?
22.01.2019 - Dialog Semiconductor Aktie: Warnzeichen in der technischen Analyse
22.01.2019 - Geely und BYD: Das könnte böse Folgen für die Aktien haben!
21.01.2019 - Aumann Aktie: Ein wichtiges Kaufsignal
21.01.2019 - Steinhoff Aktie: Neue Woche, neue Signale!
21.01.2019 - Evotec Aktie: Hier liegt was in der Luft…
21.01.2019 - Medigene Aktie: Starke Zeichen zum Wochenstart
21.01.2019 - RIB Software Aktie: Nächste Kaufsignale voraus?


Analystenschätzungen

22.01.2019 - Wirecard: Vorschau auf die Zahlen – Starker Wachstumstrend
22.01.2019 - K+S: Klares Kaufvotum für die Kali-Aktie
22.01.2019 - Aixtron: Aktie im Minus
22.01.2019 - Carl Zeiss Meditec: Gute Kursentwicklung sorgt für Abstufung der Aktie
22.01.2019 - E.On: Innogy als Impulsgeber
22.01.2019 - Lufthansa:Aktie wird hochgestuft
22.01.2019 - Henkel: Zweifache Abstufung der Aktie
22.01.2019 - Siemens: Vor den Quartalszahlen
21.01.2019 - Henkel: Druck hält an
21.01.2019 - Deutsche Bank. Ein weiteres Minus


Kolumnen

22.01.2019 - DAX-Studie auf KI-Basis zeigt Zusammenhang zwischen CEO-Vorwörtern und Analystenprognosen auf
22.01.2019 - Gold: Abprall am Widerstand, trotz Golden Cross - Donner & Reuschel Kolumne
22.01.2019 - ZEW-Umfrage - Brexit-Chaos und Chinas Konjunkturflaute lasten auf Stimmung - Nord LB Kolumne
22.01.2019 - S&P 500: Bullen konnten überzeugen - UBS Kolumne
22.01.2019 - DAX: Bullen am Drücker - UBS Kolumne
22.01.2019 - Osram, VW & Co.: Autokonjunktur noch relativ robust, aber „Dunkle Wolken” - Commerzbank Kolumne
22.01.2019 - Brexit: Plan B! … Was für ein Plan B? - VP Bank Kolumne
22.01.2019 - DAX: Januar-Rally schon wieder beendet? - Donner & Reuschel Kolumne
21.01.2019 - China: Talsohle noch nicht erreicht! - Nord LB Kolumne
21.01.2019 - DAX: Nix is fix (!) - Donner & Reuschel Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR