DAX: Anschlusskäufer bleiben zu Wochenbeginn in der Unterzahl - UBS Kolumne

Exklusive Aktien-News per Mail:
  Anmelden Abmelden -
Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Nachricht vom 08.01.2019 08.01.2019 (www.4investors.de) - Rückblick: Nach dem der Deutsche Aktienindex am letzten Freitag eine eindrucksvolle Rally auf das Parkett gezaubert hatte, blieben am Montag die Anschlusskäufer in der Unterzahl. Der Eröffnungskurs im Xetra-Handel lag bei 10.814 Punkten und markierte gleichzeitig das Tageshoch. Da sich der Index am Freitagabend bei 10.767 Punkten ins Wochenende verabschiedete, konnte zunächst noch ein Plus verzeichnet werden. Im weiteren Handelsverlauf erfolgten jedoch sukzessive Gewinnmitnahmen. Zeitweise wurde wieder die 10.700-Punkte-Marke unterschritten. Das Tagestief markierten die Marktteilnehmer bei 10.681 Punkten. Am späten Nachmittag konnte sich der DAX allerdings etwas von seinen Tiefstständen erholen und schloss bei 10.747 Punkten. Die Käufer dürften nach dem Bruch des steilen kurzfristigen Abwärtstrends in dieser Woche jedoch im Vorteil sein.

Ausblick: Die Bullen befinden sich nach der kleinen Rally in der vergangenen Woche in Lauerstellung. Übergeordnet ist der DAX weiter bearish einzustufen, doch im kurzfristigen Zeitfenster hat sich das Chartbild aufgehellt. Daher sollte sich die Erholungsbewegung in dieser Woche fortsetzen.

Die Long-Szenarien: Solange der Index in den nächsten Tagen nicht unter der 10.500 Punkte-Marke schließen sollte, dürften Rückläufe bis 10.550 Punkten eine kurzfristige Kaufgelegenheit darstellen. Horizontale Widerstände befinden sich bei 10.831 und bei 11.009 Punkten. Ein Anstieg über 11.009 Punkten könnte zu einer weiteren Erholung bis 11.200 Punkten führen. Auf diesem Kursniveau befindet sich noch eine größere offene Kurslücke.

Die Short-Szenarien: Ein Rückfall unter die 10.500 Punkte-Marke dürfte die Kurslücke bei 10.416 Punkten schließen. Sollte auf diesem Kursniveau kein eindeutiges Signal der Bullen folgen, könnte der Deutsche Aktienindex auf ein neues Verlaufstief unter 10.279 Punkte zurückfallen. Die Gefahr, anschließend auch die runde 10.000 Punkte-Marke zu brechen, wäre sehr hoch. (Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter )


Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der UBS. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!


Lesen Sie hierzu auch folgenden Beitrag aus der 4investors-Redaktion
DAX: Test der Fibonacci-Linie - Donner & Reuschel Kolumne
08.01.2019 - Hoffnungen auf ein Ende der Zollstreitigkeiten zwischen den USA und China beflügelten den deutschen Leitindex zuletzt. Gestern kam dann die Erkenntnis, dass diese sich allerdings durchaus lange und zäh gestalten könnten. Für diese Woche wird allgemein eine Wiederaufnahme der Zoll-Gespräche erwartet. Lösungen und finale Entscheidungen: Großes Fragezeichen. Charttechnisch hatte der DAX 30 am 27.12.2018 seine SKS-Formation nahezu ausgespielt. Das Tagestief lag damals bei 10.279 Zählern. Potential herrschte bis hin zu 10.100. Gemessen an der Talfahrt der letzten Wochen war dies nahezu eine „Punktlandung“. Nun scheint ein zartes Pflänzchen einer möglichen Stabilisierung zu bilden. D... 4investors-News weiterlesen.





Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

22.03.2019 - Software AG kündigt höhere Dividende an
22.03.2019 - cyan: „Bestätigen unsere Prognose für 2019”
22.03.2019 - Baader Bank will „schrittweise Profitabilität zurückgewinnen”
22.03.2019 - Ströer hebt die Dividende an
22.03.2019 - Wirecard: Ja dann macht es doch endlich! - Kommentar
22.03.2019 - Encavis hebt die Dividende an - „weiterhin voll im Plan”
22.03.2019 - Pyrolyx: Neue Aktien aus Wandlungen
22.03.2019 - Hapag-Lloyd erwartet für 2019 operatives Gewinnplus
22.03.2019 - SAF-Holland hält Dividende konstant - Bilanz vorgelegt
22.03.2019 - MS Industrie AG verkauft Teile des Daimler-Zuliefergeschäfts


Chartanalysen

22.03.2019 - Steinhoff Aktie: Das sind sehr interessante Beobachtungen!
22.03.2019 - Commerzbank Aktie hält wichtige Marke - Trendwende perfekt?
21.03.2019 - Wirecard Aktie: Achtung, neue Verkaufssignale!
21.03.2019 - Wirecard Aktie: Kommt der große Einbruch doch noch?
21.03.2019 - Wirecard Aktie: Platzt die nächste Bombe?
21.03.2019 - Bayer Aktie: Es kam, wie es kommen musste…
20.03.2019 - Bayer Aktie: Der Monsanto-Crash als Kaufgelegenheit?
20.03.2019 - Wirecard Aktie: Das sieht nicht gut aus!
20.03.2019 - Evotec Aktie: Jetzt! Endlich! Oder doch nicht?
20.03.2019 - Paragon Aktie: Die Luft wird verdammt dünn!


Analystenschätzungen

22.03.2019 - E.On und RWE: Kaufempfehlungen für die Aktien
22.03.2019 - DEAG Aktie: Kaufempfehlung bestätigt
22.03.2019 - Biofrontera Aktie: Starkes Aufwärtspotenzial
22.03.2019 - Scherzer Aktie: Experten wollen Modell bald überarbeiten
22.03.2019 - Geely Aktie: Geht hier was?
21.03.2019 - Bayer Aktie: Herausfordernde Zeiten
21.03.2019 - mVISE: Neues Kursziel für die Aktie
21.03.2019 - Fuchs Petrolub: Kaum noch Aufwärtspotenzial
21.03.2019 - BMW: Marge in der Kritik
21.03.2019 - Deutsche Post: Konkurrenz ermöglicht Veränderung


Kolumnen

22.03.2019 - Steiler Bund & fallende Renditen: „Japanische Verhältnisse“ in Europa - Donner & Reuschel Kolumne
22.03.2019 - Weltwassertag: Investment in eine knappe Ressource - AXA IM Kolumne
22.03.2019 - DAX: Korrektur weitet sich aus - UBS Kolumne
22.03.2019 - Gold: Erholung in Form einer bearishen Flagge - UBS Kolumne
22.03.2019 - Börse in Südkorea erholt sich nach schwächerem Jahresstart - Commerzbank Kolumne
22.03.2019 - DAX: Brexit, Brexit, Brexit - „Kaugummi“ zieht sich - Donner & Reuschel Kolumne
21.03.2019 - USA: Fed setzt Zinspause fort bis sich der konjunkturelle Nebel gelichtet hat - Nord LB Kolumne
21.03.2019 - Fed: Zinserhöhungen sind 2019 vom Tisch - VP Bank Kolumne
21.03.2019 - Commerzbank Aktie: Pullback oder Trendwende? - UBS Kolumne
21.03.2019 - DAX: Aufwärtstrend bekommt Gegenwind - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR