DAX: Test der Fibonacci-Linie - Donner & Reuschel Kolumne

08.01.2019, 09:09 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Beim DAX scheint sich ein zartes Pflänzchen einer möglichen Stabilisierung zu bilden. Bild und Copyright: solarseven / shutterstock.com.

Beim DAX scheint sich ein zartes Pflänzchen einer möglichen Stabilisierung zu bilden. Bild und Copyright: solarseven / shutterstock.com.

Hoffnungen auf ein Ende der Zollstreitigkeiten zwischen den USA und China beflügelten den deutschen Leitindex zuletzt. Gestern kam dann die Erkenntnis, dass diese sich allerdings durchaus lange und zäh gestalten könnten. Für diese Woche wird allgemein eine Wiederaufnahme der Zoll-Gespräche erwartet. Lösungen und finale Entscheidungen: Großes Fragezeichen. Charttechnisch hatte der DAX 30 am 27.12.2018 seine SKS-Formation nahezu ausgespielt. Das Tagestief lag damals bei 10.279 Zählern. Potential herrschte bis hin zu 10.100. Gemessen an der Talfahrt der letzten Wochen war dies nahezu eine „Punktlandung“. Nun scheint ein zartes Pflänzchen einer möglichen Stabilisierung zu bilden. Der dreimalige und erfolgreiche Test der 10.400´er Marke könnte ein Indiz dafür sein. Aktuell testet der DAX 30 eine wichtige Fibonacci-Linie. Die Kurschancen nach oben halten sich dennoch im Rahmen. Die nächsten Widerstände bestehen bereits bei knapp 11.000. Übergeordnet bleibt somit der Abwärtstrend bestehen. Bei 12.110 verläuft die 200-Tage-Linie. Das Mittlere Bollinger-Band (10.762) bleibt überdies eine wichtige Orientierungsmarke werden. Sollten die Hoffnungen auf eine erfolgreiche Wiederaufnahme der Zollgespräche enttäuscht werden, droht eine erneuter Abverkauf. Kommen die Gespräche allerdings zustande, dürfte sich in zäher Verhandlungsmarathon anschließen. Somit bleiben die charttechnischen Marken weiterhin ein gute Orientierungshilfe. Markttechnisch zeigen sich die wichtigsten Indikatoren zu Beginn der neuen Woche neutral. Ein Überhandeln der 10.989 ist wohl trotz des aktuell guten Momentums auch heute nicht zu erwarten. Fokus liegt auf der Fibonacci-Linie bei 10.788 Punkten (!).

- Nächste charttechnische Widerstände: 10.989, 11.177, 11.206, 11.316, 11.519, 11.696
- Nächste wichtige charttechnische Unterstützungen: 10.387, 10.279, 10.100 (Kursziel SKS)
- Oberes Bollinger-Band: 11.218, Mittleres Bollinger-Band: 10.762 und Unteres Bollinger-Band: 10.306
- 90-Tage-Linie: 11.566 und 200-Tage–Linie: 12.117 sowie: 21-Tage-Linie: 10.819
- Indikatoren: MACD: neutral | RSI: neutral I Slow-Stochastik: neutral I Momentum: leicht positiv
- In Summe: Neutral
- Volatilität (VDAX-NEW): 21,30
- Die heutige Eröffnung um 09:00 Uhr wird unterhalb der 10.800 erwartet.
- (Trailing-) Stop-Loss: 10.387, 10.279, 10.100 (Kursziel SKS)

Primärtrend: 2009´er Aufwärtstrend verlassen (!)
Sekundärtrend: Hoffnung auf Stabilisierung über 10.387
Tertiärtrend (heute): Fokus auf Fibonacci-Linie / Bollinger-Band

Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der Donner & Reuschel. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR