Geely Aktie: Wehe, diese Marke hält nicht - Chartanalyse

Schlechte Absatzzahlen und ein schwacher Ausblick auf 2019 lassen heute Geelys Aktienkurs einbrechen. Bild und Copyright: xieyuliang / shutterstock.com.

Schlechte Absatzzahlen und ein schwacher Ausblick auf 2019 lassen heute Geelys Aktienkurs einbrechen. Bild und Copyright: xieyuliang / shutterstock.com.

Nachricht vom 08.01.2019 08.01.2019 (www.4investors.de) - Der katastrophale Jahresauftakt bei der Geely Aktie setzt sich fort. Schwächer als erwartet Absatzzahlen für das vergangene Jahr setzen den Aktienkurs des chinesischen Autokonzerns heute an der Börse in Hongkong massiv unter Druck. Aktuell verliert Geelys Aktienkurs fast 11 Prozent auf 10,26 Hongkong-Dollar, das Tagestief ist bei 10,08 Hongkong-Dollar notiert. Schon in den Tagen und Wochen zuvor gab es reichlich Verluste: Ende 2018 lag das Papier noch bei 13,80 Hongkong-Dollar, das Jahreshoch 2018 lag bei 28,76 Hongkong-Dollar und stammt aus dem Januar des vergangenen Jahres.

Mit dem Kurssturz der letzten Tage erreicht Geelys Aktienkurs heute eine starke charttechnische Unterstützung an der 10-Dollar-Marke. Der Blick auf die technische Analyse der Geely Aktie zeigt den Kernbereich dieser Zone bei 10,08/10,16 Hongkong-Dollar. Aus diesem Blickwinkel ist das heutige Tagestief ein „Treffer”. Ein stabiler Rutsch unter die 10-Dollar-Marke könnte dem Papier aus übergeordneter technischer Sicht weitere erhebliche Verluste einbringen und wäre als starkes charttechnisches Verkaufssignal zu werten. Allerdings liegen um 9,20/9,48 Hongkong-Dollar weitere Unterstützungsmarken. Ob diese einen selloff aufzuhalten vermögen, müsste sich allerdings erst zeigen. Kommt es dagegen zu einer Erholungsbewegung, wäre der Bereich 11,34/11,60 Hongkong-Dollar als erste deutliche Hürde für die Geely Aktie einzustufen.

Börse von Geelys Zahlen und Ausblick enttäuscht


Auslöser des heutigen Kursrutsches waren schwächer als erwartet Absatzzahlen des chinesischen Unternehmens im Autobereich. Man habe nur 95 Prozent des für 2018 angepeilten Absatzvolumens von 1,58 Millionen Fahrzeugen realisiert, heißt es aus der Konzernzentrale. Vor allem der Dezember hat sich regelrecht katastrophal entwickelt, der Absatz brach regelrecht ein. In China macht die Automobilbranche derzeit eine Krise durch - nicht zuletzt eine Folge des Handelskriegs zwischen den USA und dem Land. Und die Aussichten werden nicht besser: Für 2019 peilt Geely lediglich einen Absatz von 1,51 Millionen Fahrzeugen an, damit nahezu kein Wachstum nach dem 20-prozentigen Plus auf 1,5 Millionen in diesem Jahr. An der Börse hatte man mehr erwartet. (Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter )





Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

25.03.2019 - Bijou Brigitte: Stabile Dividende
25.03.2019 - Curasan legt Wandelanleihe auf
25.03.2019 - DCI: Klares Umsatzplus
25.03.2019 - init: Ziel ist die Ergebniswende
25.03.2019 - Biofrontera übernimmt Cutanea Life Sciences vom Hauptaktionär Maruho
25.03.2019 - Steinhoff Aktie: Nächste Signalmarke wackelt bedenklich!
25.03.2019 - Baumot Aktie: Jetzt entscheidet sich sehr viel!
25.03.2019 - Paragon Aktie: Das wird jetzt sehr interessant
25.03.2019 - Mologen Aktie stürzt weiter ab: Wackelt jetzt die Kapitalerhöhung?
25.03.2019 - Merkur Bank: „Gute Chancen für Wachstum”


Chartanalysen

25.03.2019 - Baumot Aktie: Jetzt entscheidet sich sehr viel!
25.03.2019 - Paragon Aktie: Das wird jetzt sehr interessant
25.03.2019 - Mologen Aktie stürzt weiter ab: Wackelt jetzt die Kapitalerhöhung?
25.03.2019 - Bayer Aktie: Das könnte dramatisch werden
25.03.2019 - Commerzbank Aktie: Achtung, das könnte was werden!
22.03.2019 - Steinhoff Aktie: Das sind sehr interessante Beobachtungen!
22.03.2019 - Commerzbank Aktie hält wichtige Marke - Trendwende perfekt?
21.03.2019 - Wirecard Aktie: Achtung, neue Verkaufssignale!
21.03.2019 - Wirecard Aktie: Kommt der große Einbruch doch noch?
21.03.2019 - Wirecard Aktie: Platzt die nächste Bombe?


Analystenschätzungen

25.03.2019 - Erste Group: Rumänien macht den Unterschied
25.03.2019 - Bayer: Kaum eine Veränderung
25.03.2019 - Schaeffler: Weit weg vom 52-Wochen-Hoch
25.03.2019 - Deutsche Post: Fedex ist kein Maßstab
25.03.2019 - RWE: Bewertung der Aktie könnte zu hoch sein
25.03.2019 - Deutsche Bank: Aktie hat weiteres Abwärtspotenzial
25.03.2019 - Leoni: Kein Aufwärtspotenzial für die Aktie
25.03.2019 - Bayer: Belastungen im zweistelligen Milliardenbereich möglich
25.03.2019 - K+S: Minus 5 Prozent
25.03.2019 - Grand City Properties: Dividendenrendite von rund 4 Prozent


Kolumnen

25.03.2019 - Ifo-Geschäftsklima: Ein überraschendes Lichtlein der Hoffnung! - Nord LB Kolumne
25.03.2019 - Amazon Aktie: Erholungsrally hat noch Potenzial - UBS Kolumne
25.03.2019 - DAX: Bullen unter Druck - UBS Kolumne
25.03.2019 - DAX im Abwärtssog: Inverse Zinsstruktur und Konjunktursorgen - Donner & Reuschel Kolumne
22.03.2019 - Steiler Bund & fallende Renditen: „Japanische Verhältnisse“ in Europa - Donner & Reuschel Kolumne
22.03.2019 - Weltwassertag: Investment in eine knappe Ressource - AXA IM Kolumne
22.03.2019 - DAX: Korrektur weitet sich aus - UBS Kolumne
22.03.2019 - Gold: Erholung in Form einer bearishen Flagge - UBS Kolumne
22.03.2019 - Börse in Südkorea erholt sich nach schwächerem Jahresstart - Commerzbank Kolumne
22.03.2019 - DAX: Brexit, Brexit, Brexit - „Kaugummi“ zieht sich - Donner & Reuschel Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR