Apple: Prognosen werden gekürzt

21.12.2018, 12:46 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Bild und Copyright: Michael Barck / www.4investors.de.

Bild und Copyright: Michael Barck / www.4investors.de.

Apple darf in Deutschland die Smartphone-Modelle 7, 8 und X bald nicht mehr selber verkaufen. Man hat einen Patentstreit gegen Qualcomm verloren. Große Belastungen dürften sich daraus für Apple nicht ergeben. Das Verbot gilt nur für den Verkauf in den 15 eigenen Stores in Deutschland. Für die Analysten von Independent Research ist wichtiger, dass sich die Konjunktur eintrübt und die Nachfrage nach Smartphones sinkt. Das hängt vermutlich auch mit der Preispolitik von Apple zusammen. Man hat die Geräte deutlich verteuert.

Die Experten von Independent Research bestätigen die Kaufempfehlung für die Aktien von Apple. Das Kursziel für die Papiere sinkt von 260,00 Dollar auf 205,00 Dollar.

Die Gewinnerwartung für das laufende Geschäftsjahr wird von den Analysten von 13,46 Dollar auf 13,31 Dollar verringert. Für das kommende Geschäftsjahr fällt die Prognose von 14,37 Dollar auf 14,27 Dollar zurück.

Die Aktien von Apple notierten an der Nasdaq gestern bei 156,83 Dollar. Das war ein Minus von 2,5 Prozent. Vorbörslich legt die Aktie leicht auf 157,41 Dollar zu.

(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR