Daimler Aktie: Kein Zeichen der Stärke - Chartanalyse

20.12.2018, 08:14 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Daimlers Aktienkurs steht mal wieder auf der Kippe. Bild und Copyright: Daimler.

Daimlers Aktienkurs steht mal wieder auf der Kippe. Bild und Copyright: Daimler.

Am Donnerstagmorgen sieht es nach der FDA-Zinsentscheidung nicht gut aus für den DAX - die miese Stimmung an der deutschen Börse bekommt auch die Daimler Aktie zu spüren. Aktuelle Indikationen für den Aktienkurs von Daimler liegen bei 46,72/46,85 Euro und deuten damit auf Kursverluste hin. Gestern hatte der DAX-Wert den XETRA-Handel mit 47,225 Euro und einem leichten Kursgewinn beendet.

Aus charttechnischer Sicht könnten die sich andeutenden Verluste das Papier noch einmal ins Rutschen bringen. In der Nähe liegt bei 45,07 Euro das Mehrjahrestief der Daimler Aktie, zusammen mit einem möglichen Signalpunkt in der technischen Analyse bei 43,55 Euro. Der Bereich wäre bei einem Test als starke Unterstützungszone zu werten. Für die kurzfristige Tendenz der Daimler Aktie macht zudem durchaus Sorgen, dass die letzten Tageskerzen in größerer Zahl längere Dochte aufweisen. Erholungsbewegungen wurden hier deutlich abverkauft, nachdem Daimlers Aktienkurs zuletzt nicht in der Lage war, den Widerstandsbereich oberhalb von 48,75 Euro einen ernst zu nehmenden Test zu unterziehen. Die Aufwärtsbewegungen endeten stattdessen zwischen 47,80 Euro und 48,43 Euro.

Ein Zeichen möglicher Stärke sendet die Daimler Aktie in dem völlig verunsicherten Umfeld an der Börse nicht. Es bleibt bei unserem jüngsten Fazit zu dem Autotitel: Neben 48,75/48,77 Euro ist hier vor allem die Zone 49,61/49,72 Euro zu nennen, an der hohe Hürden zu überwinden sind. Gelingt dies, wären die Breaks als starke charttechnische Kaufsignale für die Daimler Aktie zu werten. Alles andere bestätigt dagegen die übergeordnete Abwärtsbewegung bei dem Automobiltitel.

Mehr zum Thema:

Daimler: Eine Chance auf 50 Prozent

2018 war für die Autobranche kein einfaches Jahr. Das wird aus einer Studie von Bernstein deutlich. Bei den Gewinnerwartungen kann es daher weitere Risiken geben. Aber viele der Probleme im laufenden Jahr könnten eher kurzfristig gewesen sein. So ist völlig unklar, wie es im Handelsstreit weitergeht. Und trotz der Abgastestverfahren bleibt die Nachfrage nach Autos in Europa hoch. Eine Herausforderung stellt jedoch der chinesische Markt dar. Im neuen Jahr sehen die Analysten einige Chancen in ... 4investors-News weiterlesen.

(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR