Coreo: Verzehnfachung geplant

14.12.2018, 12:26 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook


Derzeit hat das Portfolio von Coreo eine Größe von rund 50 Millionen Euro. In den kommenden Jahren will die Immobiliengesellschaft aber deutlich wachsen. In vier bis fünf Jahren soll das Portfolio einen Wert von bis zu 500 Millionen Euro haben. Das macht Coreo-Chef Marin Marinov auf der von GBC organisierten Münchner Kapitalmarkt Konferenz (MKK) deutlich. Ziel ist es, Objekte in einer Größe von 3 Millionen Euro bis 20 Millionen Euro zu erwerben. Solche Immobilien sind für Privatanleger meist zu große, viele institutionelle Investoren interessieren sich eher für ein größeres Volumen. In dieser Nische will sich Coreo positionieren.

Um weiter zu wachsen, hat Coreo eine Kapitalerhöhung durchgeführt, die gestern endete. Bis zu 10 Millionen Aktien wurden zu je 1,60 Euro angeboten. Das Ergebnis der Finanzierungsrunde dürfte bald kommuniziert werden. Weiteres Geld soll durch den Verkauf von MagForce-Aktien aufs Konto kommen. Noch hält Coreo rund 2 Millionen Aktien von MagForce. Im kommenden Jahr soll MagForce nach dem bisherigen Kenntnisstand vermutlich eine US-Zulassung erhalten, die sich positiv auf den Kurs auswirken dürfte. Danach will Coreo sich von weiteren MagForce-Anteilen trennen. Möglich ist dabei ein Erlös im niedrigen zweistelligen Millionenbereich. Aktuell notieren die MagForce-Aktien bei 5,70 Euro.

Nach Angaben von Coreo kann das frische Geld rasch investiert werden, da es einen starken „deal flow“ gibt. Im ersten Halbjahr 2019 will man sich zudem weiteres Geld über eine Anleihe oder einen Schuldschein besorgen, um das Wachstum zu intensivieren.

(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR