Mutares Aktie: Nächster Anlauf auf das wichtige Kaufsignal - Chartanalyse

Exklusive Aktien-News per Mail:
  Anmelden Abmelden -
Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Nachricht vom 23.11.2018 23.11.2018 (www.4investors.de) - Deutliche Kursgewinne bei der Mutares Aktie: Aktuell liegt der Aktienkurs des Unternehmens fast 6 Prozent im Plus bei 10,06 Euro. Neue Nachrichten gibt es heute zwar nicht, gestern aber hatte der Beteiligungskonzern Zahlen vorgelegt. Dabei wurde vom Unternehmen unter anderem ein innerer Wert für die Aktie von mehr als 14 Euro genannt - deutlich höher als der aktuelle Aktienkurs also. Während der Mutares Aktienkurs gestern allerdings zwischen 9,38 Euro und 9,64 Euro daher dümpelte, kann sich das Papier heute aus der Signalmarke um 9,34/9,40 Euro nach oben absetzen.

Charttechnisch wird es damit interessant: Die Mutares Aktie trifft nun auf einige Hindernisse, die zuletzt bereits weitere Kurserholungen verhinderten. Im Chart des Papiers erstreckt sich der Kern der Hürdenzone zwischen 10,16/10,20 Euro und 10,36/10,40 Euro mit kleinen ergänzenden Hindernismarken bei 10,06 Euro und 10,50 Euro. Nach der langen Baisse der Mutares Aktie wäre ein Ausbruch hierüber in der technischen Analyse des Papiers ein klares und übergeordnet wichtiges Kaufsignal. Darüber hinaus bleibt es dabei: Überwundene Widerstandsmarken und die Zonen bei 9,34/9,40 Euro und 9,16/9,20 Euro sind erste Unterstützungsmarken für den Aktienkurs von Mutares. (Redakteur: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter )



Lesen Sie hierzu auch folgenden Beitrag aus der 4investors-Redaktion
Mutares sieht Net Asset Value je Aktie bei 14,31 Euro
22.11.2018 - Mutares legt Zahlen für das dritte Quartal des laufenden Jahres vor. Den Net Asset Value der eigenen Aktie beziffert die Beteiligungsgesellschaft per Ende September auf 14,31 Euro. Aktuell notiert das Papier bei 9,40 Euro an der Börse. Der Umsatz auf Konzernebene ist von 238,1 Millionen Euro im zweiten Quartal auf 182,5 Millionen Euro gefallen. Auf bereinigter Basis ist ein EBITDA von 6,3 Millionen Euro angefallen. Bei den Rückgängen sind saisonale Effekte verantwortlich: „Das Quartal war operativ maßgeblich geprägt von gewohnten, saisonalen Effekten im Segment Automotive, einer guten operativen Entwicklung im Segment Engineering & Technology, sowie transaktionsseitig von drei Akquisitionen”, so Mutares. Die liquiden Mittel beziffert die Gesellschaft auf mehr als 69 Millionen Euro.

„Unsere Beteiligungen haben im dritten Quartal gute operative Fortschritte erzielt, die sich entsprechend im Anstieg des Adjusted EBITDA für das laufende Geschäftsjahr 2018 auf 15,7 Millione... 4investors-News weiterlesen.

Das könnte Sie auch interessieren
Soziale Netzwerke: 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook


Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.02.2019 - Senvion: Die Alarmglocken schrillen
22.02.2019 - Volkswagen: Dividende soll klar ansteigen
22.02.2019 - eno energy verbessert die Margen
22.02.2019 - Heliad Equity Partners: Erwartungen werden verfehlt
22.02.2019 - Deutsche Rohstoff: Akquisitionen in Übersee
22.02.2019 - Deutsche Industrie REIT erhält neues Geld
22.02.2019 - United Labels: Klares Gewinnplus
22.02.2019 - Baader Bank: Vieles steht auf dem Prüfstand
22.02.2019 - Borussia Dortmund: Deutliches Plus bei den Fernsehgeldern
22.02.2019 - Mologen Aktie: Traders Paradise!


Chartanalysen

22.02.2019 - Mologen Aktie: Traders Paradise!
22.02.2019 - Epigenomics Aktie: Kommt hier Kursphantasie auf?
22.02.2019 - Schaeffler Aktie: Die Hoffnungen schwinden
22.02.2019 - Adyen Aktie: War es das mit der Party?
21.02.2019 - Mologen Aktie: Kommt nun die zweite Welle von Gewinnmitnahmen?
21.02.2019 - Wirecard Aktie: Kommt noch ein Absturz?
21.02.2019 - Geely Aktie: Ein Grund zur Sorge
21.02.2019 - Nel Aktie: Gehen die Bullen jetzt hart ins Risiko?
21.02.2019 - Deutsche Bank Aktie: Was jetzt wichtig ist…
21.02.2019 - Steinhoff Aktie: Noch mehr Stress mit Aktionären?


Analystenschätzungen

22.02.2019 - Deutsche Telekom: Weitere Stimmen zu den Zahlen
22.02.2019 - Deutsche Telekom: Kursziel mit einem Minus
22.02.2019 - Henkel: Schwieriges Umfeld
22.02.2019 - NFON: Kaufen nach der Ankündigung
22.02.2019 - Fuchs Petrolub: Prognose kommt nicht gut an
22.02.2019 - Krones: Gewinnprognose wird gekürzt
22.02.2019 - Adyen: Hohe Ansprüche an den Wirecard-Konkurrenten
21.02.2019 - Deutsche Telekom: Klare Kaufempfehlungen
21.02.2019 - ElringKlinger: Kursziel steht klar unter Druck
21.02.2019 - Lufthansa: Positive Einstellung


Kolumnen

22.02.2019 - DAX: Konsolidierung zum Wochenschluss - BIP & ifo im Fokus - Donner & Reuschel Kolumne
22.02.2019 - Keine Rezession im Euroraum erwartet - Commerzbank Kolumne
22.02.2019 - Die Details zum deutschen BIP - VP Bank Kolumne
22.02.2019 - EUR/USD: Bären weiter im Vorteil - UBS Kolumne
22.02.2019 - DAX: Die nächste Weichenstellung - UBS Kolumne
21.02.2019 - Adidas Aktie: Gelingt der Befreiungsschlag? - UBS Kolumne
21.02.2019 - DAX: Die Bullen sind am Drücker - UBS Kolumne
21.02.2019 - Nikkei 225-Index gewinnt seit Jahresbeginn rund 7 Prozent - Commerzbank Kolumne
21.02.2019 - DAX: Fokus auf 11.570 - bis dahin ist es aber noch ein gutes Stück - Donner & Reuschel Kolumne
20.02.2019 - Trend läuft weiter gegen den Euro - Donner & Reuschel Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR