Facebook Aktie: Abwärtstrend setzt sich fort - UBS Kolumne

19.11.2018, 08:35 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Bild und Copyright: JaysonPhotography / shutterstock.com

Bild und Copyright: JaysonPhotography / shutterstock.com

Rückblick: Seit dem massiven Kurseinbruch, der die Aktien von Facebook im Juli dieses Jahres direkt nach der Ausbildung eines neuen Allzeithochs bei 218,62 USD erfasst und über 20% der Marktkapitalisierung gekostet hatte, kommt der Wert nicht mehr zur Ruhe. In einer ersten Verkaufswelle waren die Aktien damals bis an die wichtige Unterstützung bei 168,18 USD eingebrochen. Die anschliessende Erholung ebbte bereits im August ab und der Wert setzte erneut zurück. Im September wurde die 168,18 USD-Marke gebrochen und nach diesem Verkaufssignal direkt die mittelfristige Aufwärtstrendlinie angesteuert. Diese wurde im Oktober unterschritten und direkt im Anschluss auch das bisherige Jahrestief bei 149,02 USD und die Unterstützung bei 148,00 USD gebrochen. Erst an der 138,81 USD-Marke stoppte der Wert seinen freien Fall. Doch die daraufhin einsetzende Erholung wurde von den Bären unsanft an der Barriere bei 156,50 USD gestoppt und die Aktien von Facebook erneut in die Tiefe gerissen.

Ausblick: Aktuell versuchen die Bullen, den Wert im Bereich der Unterstützung bei 138,81 USD zu stabilisieren. Aufgrundder enormen Abwärtsdynamik der letzten Monate dürfte dieses Unterfangen erfolglos bleiben.

Die Short-Szenarien: Mit dem jüngsten Kursrutsch wurde auch die langfristige Aufwärtstrendlinie bei den Aktien von Facebook unterschritten. Solange diese, die bei rund 148,00 USD verläuft, nicht zurückerobert werden kann, ist der Abwärtstrend voll intakt und mit einem Bruch der 133,50 USD-Marke zu rechnen. Darunter käme es zu einer steilen Verkaufswelle, die direkt bis 122,50 USD und darunter bis an die langfristige Unterstützung bei 114,00 USD führen dürfte. Erst auf diesem Niveau könnte der Wert eine mittelfristige Erholung starten.

Die Long-Szenarien: Zwar wäre bei einem Anstieg über 148,00 USD eine stärkere Aufwärtsbewegung bis an den Widerstand bei 156,50 USD möglich. Doch an dieser Stelle verläuft auch die steile, übergeordnete Abwärtstrendlinie, die diese Erholungsphase schlagartig beenden könnte. Und selbst bei einem Ausbruch über diesen massiven Kreuzwiderstand würde bereits bis 161,56 USD die nächste Barriere warten, an der sich die Baisse fortsetzen kann.

Auf einem Blick - Chart und News: Facebook

Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der UBS. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:
PfeilbuttonEuroboden: „In Berlin sehen wir großes Potential“




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR