Münchener Rück Aktie: Am Abgrund - UBS Kolumne

Exklusive Aktien-News per Mail:
  Anmelden Abmelden -
Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Nachricht vom 14.06.2018 14.06.2018 (www.4investors.de) - Rückblick: Die Aktien der Münchener Rück stiegen im April auf ein neues Jahreshoch bei 200,30 EUR und übertrumpften damit sogar das Mehrjahreshoch vom November 2017. Allerdings konnte das hohe Kursniveau nur kurz verteidigt werden. Denn nach der Dividendenausschüttung Ende April gelang es dem Wert nicht mehr an die alte Stärke anzuknüpfen und die Aktien fielen unter die Haltemarke bei 189,10 EUR zurück. Diesem kleinen Verkaufssignal schloss sich ein starker Kursrutsch an, der auch zum Unterschreiten einer mittelfristigen Aufwärtstrendlinie führte. In der Spitze brach der Kurs an den Bereich der Unterstützung bei 175,20 EUR ein. Dort versuchen die Bullen aktuell eine Stabilisierung einzuleiten, scheiterten jedoch wiederholt am Zwischen-widerstand bei 182,95 EUR.

Ausblick: Nach dem Trendlinienbruch ist ein weitreichendes Verkaufssignal aktiv. Nur ein dynamischer Anstieg könnte die Aktien der Münchener Rück noch vor der Aktivierung eines großen bearishen Doppeltops und deutlichen Verlusten bewahren.

Die Short-Szenarien: Scheitern die Bullen jetzt ander 182,95 EUR-Marke, dürfte die Unterstützungszone um 175,20 EUR angelaufen werden. Unterhalb der Marke wäre das Verkaufssignal aktiv und ein Abverkauf bis 171,00 EUR die Folge. Nach einer kurzen Erholungsphase dürfte die Marke jedoch ebenfalls gebrochen werden und die Aktien bis an die langfristige Aufwärtstrendlinie auf Höhe der Unterstützung bei 166,50 EUR einbrechen. Darunter droht bereits ein Kursrutsch bis 155,00 EUR. Die Long-Szenarien: Es bedarf einer enormen Kraftanstrengung die Hürde bei 182,95 EUR und die mittelfristige Aufwärtstrendlinie auf dem gleichen Niveau zu überwinden. Sollte dies den Bullen gelingen, könnte eine steile Erholung bis an den Widerstand bei 189,10 EUR führen. Dort dürfte die Gegenbewegung jedoch abebben und die Bären den nächsten Abwärtstrend starten. Erst oberhalb der Marke wäre ein ernst zunehmendes Kaufsignal aktiv und Zugewinne bis 200,30 EUR in den kommenden Wochen möglich.


Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der UBS. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!





Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.10.2018 - ams: Ausblick sorgt für Kursdesaster - Aktie am Boden angekommen?
23.10.2018 - Northern Bitcoin: 100 Bitcoins sind das nächste Ziel
23.10.2018 - asknet: Kapitalerhöhung beendet
23.10.2018 - PVA Tepla: Großauftrag aus Asien
23.10.2018 - PCP PublicCapitalPartners will Adinotec verkaufen
23.10.2018 - Medios meldet Quartalszahlen - Aktienplatzierung angekündigt
23.10.2018 - MPC Capital: Shipping-Business soll ausgebaut werden
23.10.2018 - Evotec Aktie: Schreck am Dienstag
23.10.2018 - Wirecard Aktie: Kommt der nächste Absturz?
23.10.2018 - Siltronic Aktie: Voll erwischt


Chartanalysen

23.10.2018 - Evotec Aktie: Schreck am Dienstag
23.10.2018 - Wirecard Aktie: Kommt der nächste Absturz?
23.10.2018 - Siltronic Aktie: Voll erwischt
23.10.2018 - Fresenius Medical Care Aktie: Chance auf die Erholungsrallye
23.10.2018 - Aixtron Aktie stürzt ab: Die Gründe
23.10.2018 - Bayer Aktie: Verzockt - das sieht böse aus
23.10.2018 - Daimler Aktie: Wehe, wenn diese Marke fällt
23.10.2018 - BYD Aktie: Keine Panik, wichtige Supports intakt
23.10.2018 - Commerzbank Aktie: Wechselbad der Gefühle
23.10.2018 - Geely Aktie schickt Trader in die Zitterpartie


Analystenschätzungen

23.10.2018 - ams: Wenig Panik bei Analysten
23.10.2018 - Deutsche Bank: Wenig Optimismus vor den Quartalszahlen
23.10.2018 - Mensch und Maschine: Zwei Kaufempfehlungen
23.10.2018 - Hawesko Holding: Der Sommer war zu warm
23.10.2018 - Leoni: Ein schwaches Jahresende
23.10.2018 - Geely: Ein heftiger Absturz
23.10.2018 - Bayer: Eine deutliche Kursreaktion auf das Urteil
23.10.2018 - Gerry Weber: Die Skepsis bleibt
23.10.2018 - BASF: Zweifache Abstufung
23.10.2018 - Leoni: Abwärtstrend setzt sich fort


Kolumnen

23.10.2018 - DAX: Test der Tiefs, Abwärtsdynamik möglich - Donner + Reuschel Kolumne
23.10.2018 - Krisenbarometer Renminbi: Neue Abwertungsrunde wohl kaum zu vermeiden - Commerzbank Kolumne
23.10.2018 - S&P 500: Aufwärtstrend unter Druck - UBS Kolumne
23.10.2018 - DAX: Zwischenerholung bereits beendet? - UBS Kolumne
22.10.2018 - SKS weiterhin aktiv: DAX etwas fester in die neue Woche - Donner + Reuschel Kolumne
22.10.2018 - Facebook Aktie bleibt angeschlagen - UBS Kolumne
22.10.2018 - DAX: Verkaufsdruck lässt nicht nach - UBS Kolumne
19.10.2018 - BIP China: Größere Bremsspuren als erwartet - Nord LB Kolumne
19.10.2018 - DAX taumelt ins Wochenende: SKS weiterhin aktiv - Donner + Reuschel Kolumne
19.10.2018 - Stahlmarkt vor neuem Abschwung? - Commerzbank Kolumne
Exklusive Aktien-News per Mail:
  Anmelden Abmelden -
Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR