Deutsche Euroshop: Kaufempfehlung entfällt

12.05.2017, 16:18 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Die Analysten der Nord LB stufen die Aktien der Deutsche Euroshop ab. Sie sprechen eine Halteempfehlung für den Titel aus. Bisher gab es für die Aktien der Deutsche Euroshop eine Kaufempfehlung. Das Kursziel sinkt von 42,00 Euro auf 41,50 Euro.

Der Umsatz liegt im ersten Quartal wie im Vorjahr bei 50,7 Millionen Euro. Der Gewinn legt um 10,6 Prozent auf 27,5 Millionen Euro zu. Mit den Zahlen werden die Erwartungen teils übertroffen. Ab dem zweiten Quartal wird ein Einkaufszentrum in Tschechien auch in den Zahlen auftauchen, dadurch steigt die Jahresprognose an. Das Unternehmen rechnet mit einem Umsatz von 216 Millionen Euro bis 220 Millionen Euro. Das EBIT soll bei 187 Millionen Euro bis 191 Millionen Euro liegen. Der FFO je Aktie wird auf 2,42 Euro bis 2,46 Euro prognostiziert. Erwartet wird eine Dividende von 1,45 Euro je Aktie. 2018 soll die Ausschüttung auf 1,50 Euro ansteigen. Die Dividendenrendite liegt knapp unter 4 Prozent.

Da die Aktie zuletzt klar zugelegt hat und sich der Kurs dem Kursziel annähert, wird das Papier abgestuft.

Die Aktie der Deutsche Euroshop gibt am Nachmittag 1,4 Prozent auf 37,80 Euro nach.

(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR