DAX: Ein heftiger Rückfall - UBS Kolumne

Rückblick: Sofort zum Handelsstart am Donnerstag fiel der deutsche Leitindex unter die Marke von 11.280 Punkten und aktivierte auf diese Weise das Short-Szenario der gestrigen Analyse. In der Folge bekamen die Käufer keinen Fuß mehr auf den Boden. Sogar die Unterstützung bei 11.100 Punkten wurde gerissen. Nur knapp oberhalb des wichtigen Supports bei 11.009 Punkten beendete der DAX den Handel bei 11.022 Punkten und damit auf Tagestief.

Ausblick: Keine Frage, dieser Kurseinbruch sorgte für trübe Gesichter bei den Bullen. Die Bären wiederum schlugen mit voller Wucht zurück und neutralisierten nicht nur die Tageskerze vom Dienstag, sondern auch den kompletten mühsam erkämpften Anstieg der vergangenen Wochen. Ein schnelles Comeback der Käufer erscheint daher unwahrscheinlich.

Die Short-Szenarien: Im Fokus steht nun ganz klar die Schlüsselunterstützung bei 11.000 Punkten im Index. Wird sie gerissen, wäre die Mitte Januar aktivierte mittelfristige Bodenformation im Index neutralisiert. Der DAX dürfte dann in einem ersten Schritt die Kurslücke bei 10.929 Punkten schließen. In diesem Fall wäre der Chart auf der Unterseite bereinigt. Können die Käufer auf diesem Kursniveau aber nicht kontern, dürfte der DAX bis auf 10.815 Punkte zurücksetzen, wo eine weitere ausgeprägte Unterstützung auf den Index wartet.

Die Long-Szenarien: Die bisherige Wochenkerze ist stark bearish. Die Käufer benötigen einen regelrechten Kraftakt am Freitag, um noch etwas retten zu können. Voraussetzung hierfür wäre eine Verteidigung der Unterstützungszone zwischen 11.050 und 11.000 Punkten. Erholungen treffen allerdings bereits bei 11.100 Punkten auf einen Widerstand. Wird diese Hürde genommen, wären 11.217 Punkte noch einmal erreichbar. Das dürfte für Freitag aber schon das maximal Machbare darstellen. Erst über 11.371 Punkten entstehen nun wieder neue prozyklische Long-Signale.

Lesen Sie hierzu auch folgenden Beitrag aus der 4investors-Redaktion - DAX: USA zittert wegen Europa - „Gap-Closing“ schon heute? - Donner & Reuschel Kolumne

Aktienkurs und Chart - DAX - Aktienindex: klicken

08.02.2019 - Autor: Externer Kolumnist

Folgt uns auf Google News - hier klicken!

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen per Mail! Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters! Jederzeit abbestellbar! Unsere Datenschutzerklärung.

4investors Exklusiv:
Weitere Informationen:

Aktie: DAX - Aktienindex
WKN: 846900
ISIN: DE0008469008
Branche: Der Deutsche Aktienindex, kurz DAX, ist der wichtigste Index des Frankfurter Aktienmarktes. Der Index besteht aus 30 Aktien. Der Index wurde 1988 an der deutschen Börse als maßgebliches Marktbarometer eingeführt und ist Basiswert für viele Derivate, zum Beispiel im Bereich der Zertifikate und Optionsscheine. Der Startwert des Index geht auf das Jahresende 1987 zurück und ist mit 1.000 Punkten festgesetzt worden. Die wichtigste Form der Berechnung des DAX ist die als Performanceindex, von diesem ist in der Regel in den Medien die Rede, wenn es um den DAX geht. Neben den Kursveränderungen der jeweiligen Aktien werden bei einem Performanceindex zum Beispiel auch Ausschüttungen wie die Dividende berücksichtigt. Die exakte Zusammensetzung des DAX ist immer wieder Änderungen unterworfen. Für die Aufnahme einer Aktie in den DAX ist die Marktkapitalisierung des Streubesitzes sowie der Umsatz der jeweiligen Aktie maßgeblich. Die Zusammensetzung wird alle drei Monate durch den Arbeitskreis Indizes der Deutschen Börse überprüft. Zudem kann es außerhalb des üblichen Turnus Änderungen geben, wenn sich eine nicht im DAX vorhandene Aktie sowohl bei der Marktkapitalisierung des Streubesitzes als auch dem Umsatz unter den Top 25 befindet – die sogenannte Fast-Entry-Regel. Unternehmen, die in den Index aufgenommen werden, müssen unter anderem im Prime Standard des Frankfurter Aktienmarktes notiert sein. Beim Streubesitz gibt es eine Mindestschwelle von 10 Prozent. Im DAX enthalten sind also die umsatzstarken Aktien großer Unternehmen. Beispiele hierfür sind Allianz, Bayer, Commerzbank, Daimler, Deutsche Bank, Deutsche Telekom, SAP, Siemens und Volkswagen. Ihre Gewichtung im Index ist unterschiedlich hoch und berechnet sich nach der Marktkapitalisierung des jeweiligen Unternehmens, basierend auf dem Streubesitz. Die DAX-Kurse werden während des XETRA-Handels auf Basis der Kurse der im Index enthaltenen Aktien berechnet. Vor und nach dem XETRA-Handel werden von der Deutschen Börse AG der Early DAX und der Late DAX berechnet.
Aktienkurs und Chart - DAX - Aktienindex: klicken

Weitere DGAP-News zu DAX - Aktienindex