4investors verwendet Cookies. Wenn Sie auf 4investors weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu -

News nach Regionen

News nach Kategorien



Expertenmeinung

DAX: Ein heftiger Rückfall - UBS Kolumne

Autor: Externer Kolumnist
08.02.2019

Bild und Copyright: anathomy / shutterstock.com.




Rückblick: Sofort zum Handelsstart am Donnerstag fiel der deutsche Leitindex unter die Marke von 11.280 Punkten und aktivierte auf diese Weise das Short-Szenario der gestrigen Analyse. In der Folge bekamen die Käufer keinen Fuß mehr auf den Boden. Sogar die Unterstützung bei 11.100 Punkten wurde gerissen. Nur knapp oberhalb des wichtigen Supports bei 11.009 Punkten beendete der DAX den Handel bei 11.022 Punkten und damit auf Tagestief.

Ausblick: Keine Frage, dieser Kurseinbruch sorgte für trübe Gesichter bei den Bullen. Die Bären wiederum schlugen mit voller Wucht zurück und neutralisierten nicht nur die Tageskerze vom Dienstag, sondern auch den kompletten mühsam erkämpften Anstieg der vergangenen Wochen. Ein schnelles Comeback der Käufer erscheint daher unwahrscheinlich.

Die Short-Szenarien: Im Fokus steht nun ganz klar die Schlüsselunterstützung bei 11.000 Punkten im Index. Wird sie gerissen, wäre die Mitte Januar aktivierte mittelfristige Bodenformation im Index neutralisiert. Der DAX dürfte dann in einem ersten Schritt die Kurslücke bei 10.929 Punkten schließen. In diesem Fall wäre der Chart auf der Unterseite bereinigt. Können die Käufer auf diesem Kursniveau aber nicht kontern, dürfte der DAX bis auf 10.815 Punkte zurücksetzen, wo eine weitere ausgeprägte Unterstützung auf den Index wartet.

Die Long-Szenarien: Die bisherige Wochenkerze ist stark bearish. Die Käufer benötigen einen regelrechten Kraftakt am Freitag, um noch etwas retten zu können. Voraussetzung hierfür wäre eine Verteidigung der Unterstützungszone zwischen 11.050 und 11.000 Punkten. Erholungen treffen allerdings bereits bei 11.100 Punkten auf einen Widerstand. Wird diese Hürde genommen, wären 11.217 Punkte noch einmal erreichbar. Das dürfte für Freitag aber schon das maximal Machbare darstellen. Erst über 11.371 Punkten entstehen nun wieder neue prozyklische Long-Signale.

Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der UBS. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

Lesen Sie hierzu auch folgenden Beitrag aus der 4investors-Redaktion - DAX: USA zittert wegen Europa - „Gap-Closing“ schon heute? - Donner & Reuschel Kolumne

Zur Übersicht der DAX - Aktienindex - Aktie | Folgt uns auf Google News - hier klicken!







4investors Exklusiv:

Euroboden: „In Berlin sehen wir großes Potential“
Martin Moll, Geschäftsführer von Euroboden, im Exklusivinterview mit der Redaktion von www.4investors.de.