Steinhoff mit News! Deal mit Carrefour, mit Anlegern droht Ärger

Nachricht vom 12.01.2018 12.01.2018 (www.4investors.de) - Am Freitag kommen weitere Neuigkeiten im Zusammenhang mit Steinhoff. In Frankreich erwirbt Carrefour 17 Prozent der Anteile an Showroomprivé von der Steinhoff-Sparte Conforama. Den Kaufpreis für die Beteiligung beziffert der französische Handelsriese auf 79 Millionen Euro. Die Summe liegt bei knapp der Hälfte, die der krisengeschüttelte Konzern für die 17-prozentige Beteiligung noch im Mai des vergangenen Jahres zur Übernahme der Beteiligung gezahlt hatte. Bei Carrefour strebt man im Zuge der Beteiligung an der Showroomprivé-Gruppe zudem eine startegische Zusammenarbeit mit der Gesellschaft an, während Steinhoff/Conforama nun nicht mehr im Showroomprivé-Aktionärskreis vertreten ist.

Derweil droht Steinhoff rechtlicher Ärger im Zuammenhang mit dem schwelenden Bilanzieungsskandal. Laut der in Johannesburg ansässigen „Business Day” wollen sich mehrere südafrikanische Anteilseigner des niederländisch-südafrikanischen Konzerns an einer Klage der Dutch Investors Association gegen Steinhoff beteiligen. Auch von zwei anderen Investoren sollen Schadenersatzklagen gegen das Unternehmen in Vorbereitung sein. Steinhoff hatte im Dezember des vergangenen Jahres falsche Bilanzierungen eingeräumt, deren Umfang derzeit nach wie vor offen ist. Mittlerweile wurde bekannt, dass Bilanzen bis ins Jahr 2015 zurück geändert werden müssen - weitere Jahre könnten betroffen sein. Insidern zufolge solle Steinhoff mit Hilfe nahe stehender Firmen Umsätze künstlich aufgebläht und Schulden versteckt haben.

Der Konzern selbst nimmt zu den Gerüchten keine Stellung, die bisherige Informationspolitik von Steinhoff im Zuge des Bilanzskandals lässt ohnehin weitaus mehr Fragen offen als beantwortet wurden. Das hat nicht nur in Südafrika die Empörung unter den Anlegern wachsen lassen. Mittlerweile hat sich auch die Politik eingeschlatet und eine öffentliche Anhörung in der Causa Steinhoff angesetzt, wir berichteten. Dabei ist es möglich, dass auch ehemalige Vorstände wie der vormalige CEO Markus Jooste vorgeladen werden. Die Anhörungen sollen am 30. und 31. Januar stattfinden.

Derweil versucht der Konzern weiter, aus der Liquiditätsfalle zu entkommen. Ein entscheidender Schritt könnte dabei die vorzeitige Rückzahlung von Verbindlichkeiten in Höhe von 7 Milliarden Südafrikanischen Rand sein, die der Konzern planen soll. Ein solcher Schritt könnte für die Gesellschaft den Weg frei machen, um Konzernteile zu verkaufen, die offenbar als Sicherheit für die Verbindlichkeiten dienen und deren Verkaufserlös dringend nötige Gelder in das Unternehmens spülen würden - Liquidität zur Stabilisierung des operativen Geschäftes. Wie Steinhoff allerdings die Rückzahlung der Medium-Term-Notes finanzieren will, ist offen.

Im XETRA-Handel an der Frankfurter Börse notiert die Steinhoff Aktie bei 0,425 Euro mit 2,23 Prozent im Minus.


Lesen Sie hierzu auch folgenden Beitrag aus der 4investors-Redaktion - Steinhoff Aktie: Die nächsten Akte im Drama sind im Anmarsch

(Werbung)

PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonShop Apotheke Europe hat potenzielle Übernahmen in Deutschland im Blick
PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“








Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

16.01.2018 - tick Trading Software peilt Gewinnzuwächse an
16.01.2018 - Eyemaxx beteiligt sich an Immobilienentwickler
16.01.2018 - Deutsche Bank: Neue Kooperation
16.01.2018 - Gilead Aktie: Jetzt wird es spannend!
16.01.2018 - Verbund: Dividende steigt - bereinigter Gewinn über Erwartungen
16.01.2018 - Schneekoppe: Weltmeister weitet Engagement aus
16.01.2018 - mwb fairtrade meldet Gewinnanstieg für 2017
16.01.2018 - Commerzbank Aktie: Vorsicht, Risiko!
16.01.2018 - RWE Aktie: Gelingt der große Durchbruch?
16.01.2018 - Co.Don Aktie: Zurück zu zweistelligen Euro-Kursen?


Chartanalysen

16.01.2018 - Gilead Aktie: Jetzt wird es spannend!
16.01.2018 - Commerzbank Aktie: Vorsicht, Risiko!
16.01.2018 - RWE Aktie: Gelingt der große Durchbruch?
16.01.2018 - Co.Don Aktie: Zurück zu zweistelligen Euro-Kursen?
16.01.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Nach der Enttäuschung…
16.01.2018 - QSC Aktie: Achtung, geht da was?
16.01.2018 - Nordex Aktie: Ist die große Wende perfekt?
15.01.2018 - ProSiebenSat.1 Aktie: Das wird spannend!
15.01.2018 - Lufthansa: Fatale Gefahr für den Aktienkurs?
15.01.2018 - SGL Carbon Aktie: Unterwegs zum nächsten Kaufsignal?


Analystenschätzungen

16.01.2018 - Hamburger Hafen: Belastende Faktoren
16.01.2018 - Infineon: Gutes Jahr steht an
16.01.2018 - Volkswagen: Gute Laune am Markt
16.01.2018 - Innogy: Coverage wird wieder aufgenommen
16.01.2018 - Daimler: Russland und Brasilien als Treiber
16.01.2018 - Nordex: Plus 65 Prozent, aber...
16.01.2018 - E.On: Ein Favorit der Analysten
16.01.2018 - SAP: Ein wenig Sorge
16.01.2018 - Allianz: Gibt es eine neue Prognose?
16.01.2018 - Volkswagen: Ein dickes Plus


Kolumnen

16.01.2018 - Treten die USA aus dem Freihandelsabkommen NAFTA aus? - Commerzbank Kolumne
16.01.2018 - EZB: Abruptes Ende der Anleihekäufe unwahrscheinlich - National-Bank Kolumne
16.01.2018 - DAX: Neujahrs-Rally hat an Dynamik verloren - Donner & Reuschel Kolumne
16.01.2018 - Adidas Aktie: Der Abwärtstrend ist intakt - UBS Kolumne
16.01.2018 - DAX: Frische Impulse fehlen - UBS Kolumne
15.01.2018 - USA: Ende der Woche könnte der „shut down” der Verwaltung drohen - National-Bank Kolumne
15.01.2018 - DAX: „Pokerface“ und Inverse SKS - Donner & Reuschel Kolumne
15.01.2018 - Münchener Rück Aktie: Weiteres Aufwärtspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
15.01.2018 - DAX: Unterstützung bei 13.200 Punkten hat erneut gehalten - UBS Kolumne
12.01.2018 - USA: Höhere Kernrate erhöht Wahrscheinlichkeit für Rate Hike im März - Nord LB Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR