Japan – Tankan: Fast nicht mehr zu (s)toppen! - Nord LB Kolumne

Bild und Copyright: Pumidol / shutterstock.com.

Bild und Copyright: Pumidol / shutterstock.com.

Nachricht vom 02.10.2017 02.10.2017 (www.4investors.de) - Heute früh wurden neue Zahlen zum wichtigsten japanischen Konjunkturindikator, dem Tankan, veröffentlicht. Dieser ist nach einem Anstieg um 5 Punkte auf nunmehr 22 Indexzähler erheblich besser ausgefallen, als von uns und dem Analystenkonsens erwartet. Der Tankan befindet sich damit auf einem 10-Jahreshoch. Auch die Ausblickskomponente legte mit 4 Punkten deutlich zu.

Wir hatten mit einem schlechteren Ergebnis gerechnet, da in den Befragungszeitraum die nordkoreanischen Provokationen fielen. Die verbalen und non-verbalen Geplänkel zwischen Kim Jong-un und Donald Trump scheinen jedoch derzeit ausgeblendet zu sein. Ein weiterer Grund für unsere vorsichtige Annahme war, dass die Konjunkturdaten des Juli wenig überzeugten, auch wenn sich der August nun wieder als ein positiver Monat herausstellt.

Zum aktuellen Anstieg trugen insbesondere exportorientierte Sektoren bei. Die letzten Außenhandelsdaten mit zweistelligen Wachstumsraten dürften zur Stimmungsaufhellung beigetragen haben. Aber auch in anderen Sektoren gab es positive Rückmeldungen, insofern kann man schon festhalten, dass der Aufschwung breit aufgestellt ist. Die Daten der Dienstleister deuten allerdings an, dass der Binnenkonsum nicht mehr ganz so viel Schwung hat.

Ein Wermutstropfen ist sicherlich auch, dass die Investitionsausgaben der Unternehmen etwas unter den Erwartungen lagen.

Insgesamt kann man festhalten, dass es der japanischen Wirtschaft blendend zu gehen scheint. Auch im dritten Quartal deutet sich an, dass die Wachstumsstory erhalten bleibt.

Zu den politischen Unwägbarkeiten zählen nun auch die von Shinzo Abe anberaumten Neuwahlen. Der Premierminister möchte dabei die nach einigen Skandalen wieder etwas besseren Umfragewerte nutzen. Die nordkoreanischen Provokationen dürften ihm politisch auch in die Karten spielen, strebt er doch nach wie vor den Abschied vom Pazifismus an. Im Gegensatz zu Großbritannien dürfte das Kalkül der Neuwahlen auch aufgehen, da sich die Opposition noch nicht so recht sortiert hat und auch das im gleichen Atemzug lancierte Konjunkturprogramm wird möglicherweise dem Abstimmungsergebnis auf die Sprünge helfen.

Während die Aktienmärkte kaum auf die Veröffentlichung reagierten, hinterließ der Tankan leichte Spuren am Wechselkurs: Der Preis des US-Dollar stieg um mehr als 0,30 Yen.

Fazit: Der Tankan legt mit plus fünf Punkten deutlich stärker zu, als erwartet und markiert mit 22 Indexzählern den höchsten Stand seit zehn Jahren. Der japanischen Wirtschaft geht es blendend. Am aktuellen Rand tragen insbesondere die exportorientierten Sektoren zur Stimmungsaufhellung bei. Die nordkoreanischen Provokationen haben kaum Spuren hinterlassen, dürften aber im Wahlkampf für die überraschend angekündigten Neuwahlen durchaus eine Rolle spielen.


Disclaimer: Dieser Text ist eine Kolumne der Nord LB. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview




Aktie: Nikkei 225
WKN: A1RRF6
ISIN: JP9010C00002
Branche: Aktienindex Japan - Börse Tokio Blue Chips

News und Informationen zur Nikkei 225 Aktie

comments powered by Disqus

+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.10.2017 - GK Software will Wandelanleihe ausgeben
18.10.2017 - init will eigene Aktien kaufen
18.10.2017 - Naga Group: Trotz Umsatzplus konstanter Verlust
18.10.2017 - Puma will 2017 mehr verdienen als bisher geplant
18.10.2017 - Hochtief will spanische Abertis übernehmen - milliardenschwerer Deal
18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - Vonovia und SNI vereinbaren Kooperation - Internationalisierung zum Ziel?
18.10.2017 - Aumann bringt „bad news” - Aktie rutscht ab und zieht MBB mit
18.10.2017 - Berentzen: Investoren erhalten ihr Geld
18.10.2017 - Hörmann Industries: Drei Zukäufe


Chartanalysen

18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären
18.10.2017 - Geely Aktie: Volvos Tesla-Attacke lässt alle kalt
18.10.2017 - paragon Aktie nach dem Voltabox - Börsengang: ist die Luft raus?
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!


Analystenschätzungen

18.10.2017 - Unicredit: Plus 20 Prozent
18.10.2017 - BMW: 43 Prozent sind machbar
18.10.2017 - Volkswagen: Daimler liegt nicht vorne
18.10.2017 - Siemens Gamesa: Folgen der Warnung beim Nordex-Konkurrenten
18.10.2017 - ProSiebenSat.1: Hoffnung am Werbemarkt
18.10.2017 - ASML Aktie: Ein neues Kursziel von der Commerzbank
18.10.2017 - Nemetschek Aktie: Ausblick auf die Quartalszahlen
18.10.2017 - Deutsche Bank: Ein Blick in die USA
18.10.2017 - Ceconomy: Ein kleiner Zuschlag
18.10.2017 - Daimler: Konsens kann zu niedrig sein


Kolumnen

18.10.2017 - Asien bleibt stark - AXA IM Kolumne
18.10.2017 - Öl - Zunehmende Spannungen lassen Ölpreise steigen - Commerzbank Kolumne
18.10.2017 - China: Der 19. Volkskongress beginnt - National-Bank
18.10.2017 - Infineon Aktie: Ausbruch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
18.10.2017 - DAX: Kampf um 13.000-Punkte-Widerstand geht weiter - UBS Kolumne
17.10.2017 - Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne
17.10.2017 - ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auch im Oktober weiter nach oben - VP Bank Kolumne
17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR