Deutsche Bank Aktie: Die Jagd nach den Milliarden


Ich habe die Informationen zum Datenschutz zur Kenntnis genommen.


Wir geben ihre Mailadresse nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen.

Nachricht vom 21.03.2017 21.03.2017 (www.4investors.de) - Gestern noch notierte die Deutsche Bank Aktie im XETRA-Handel auf Schlusskursbasis bei 17,195 Euro (-3,72 Prozent), heute am frühen Morgen liegen die Indikationen bei 15,25/15,45 Euro deutlich darunter. Es ist der hohe Bezugsrechtsabschlag, der seine Spuren im Aktienkurs der Deutschen Bank hinterlässt – heute startet der Bankkonzern seine 8 Milliarden Euro schwere Kapitalerhöhung. Rechnerisch liegt der Wert eines Bezugsrechts bei knapp 1,85 Euro, sodass es bereinigt um diesen Abschlag heute Morgen kaum zu einer Kursveränderung bei der Aktie des Konzerns kommt.

Charttechnisch hat die Bankaktie gestern keine wesentlichen Verkaufssignale generiert, lediglich eine kleinere Unterstützung bei 17,07/17,24 Euro wurde kurzzeitig ganz knapp unterschritten. Unser letztes charttechnisches Fazit: „Die Unterstützungen in der Zone zwischen 16,50/16,80 Euro und oberhalb von 17,07/17,24 Euro bleiben für die Deutsche Bank Akte weiterhin entscheidende Trendsignalbereiche. Um 18,76/18,84 Euro und unterhalb von 19,20 Euro warten die nächsten charttechnischen Hindernisse, bevor der starke Widerstand im Bereich um 19,78/19,97 Euro ins Visier käme.“ Mit dem heutigen Bezugsrechtsabschlag von 1,85 Euro müssen natürlich auch diese Marken entsprechend bereinigt werden.

Nachdem das Bankenkonsortium letzten Angaben der Deutschen Bank zufolge auf 30 angewachsen ist, wird Konzernchef John Cryan und das Konsortium die wichtige Rekapitalisierung nach den milliardenschweren Verlusten problemlos platziert bekommen – für die platzierenden Banken ein lohnender Deal. Die Jagd nach den Milliarden ist angesichts der garantierten Bezugsrechtsemission eigentlich schon entschieden.

Zuletzt hat das DAX-Unternehmen diverse riesige Belastungen aus Rechtsstreitigkeiten mit Einigungen über Strafzahlungen in Milliardenhöhe aus der Welt schaffen können. Da ist die Rekapitalisierung ein weiterer logischer Schritt. Viele Altlasten sind damit de facto aus der Bilanz raus, dies allerdings bezahlen die Aktionäre mit einer hohen Verwässerung. Die Zahl der Deutsche Bank Aktien, aktuell 1,375 Milliarden, steigt um 50 Prozent, womit sich zukünftige Ergebnisse auf eine deutlich höhere Zahl an Anteilsscheinen des Bankkonzerns verteilen. Die hohe Verwässerung sorgte bereits für große Kritik am späten Zeitpunkt der Kapitalerhöhung, zumal die Milliardenstrafen absehbar waren.

Die Konditionen der Kapitalerhöhung bei der Deutschen Bank


  • Bezugspreis: 11,65 Euro
  • Bezugsverhältnis: 2 zu 1
  • Bezugsfrist: vom 21. März bis zum 4. April
  • Emissionsvolumen: 687,5 Millionen Deutsche Bank Aktien


Aktuelle Analystenstimmen zur Deutsche Bank Aktie


Am Montag gab es zwei neue Analystenstimmen zur Aktie der Deutschen Bank, die recht unterschiedliche Kursziele für das Papier sehen. Zum einen bestätigen die Experten bei Independent Research ihre bisherigen Einstufungen für den Anteilsschein: Während man einen Kursanstieg auf 19 Euro erwartet, wird der DAX-Titel mit „Halten“ eingestuft. Der Abschlag für die jungen Aktien der Deutschen Bank aus der morgen startenden Kapitalerhöhung liege im Rahmen bereits vorliegender Indikationen, so die Analysten. Der Konzern werde wohl auch 2017 eine unterdurchschnittliche Rendite auf das materielle Eigenkapital erzielen, heißt es.

Dagegen ist die Nord LB skeptisch für den Trend bei der Aktie der Deutschen Bank. Die Verkaufsempfehlung wird beibehalten, aber das Kursziel von 16,00 Euro auf 15,50 Euro gesenkt. Die Konditionen der Kapitalerhöhung, die die Deutsche Bank am Wochenende vorgelegt hat, seien im Einklang mit den Vorabdaten. Es gebe eine erhebliche Verwässerung zukünftiger Gewinne, so die Nord LB. Die Experten kommentieren zudem, dass die Deutsche Bank die Verwässerung hätte kleiner ausfallen lassen können, wenn man sich schon früher zu einem solchen Schritt entschlossen hätte.

(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonMensch und Maschine: „Auf Jahre hinaus noch genug Renditepotenziale“
PfeilbuttonStern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“
PfeilbuttonIPO-Kandidat STEMMER IMAGING AG: „Wir wollen den europäischen Markt weiter konsolidieren“



Aktie: Deutsche Bank
WKN: 514000
ISIN: DE0005140008
Aktienindex: DAX
Homepage: http://www.deutsche-bank.de
Branche: int. tätige deutsche Großbank




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.02.2018 - FCR Immobilien: Bei weitem keine Vollplatzierung
20.02.2018 - Bilfinger will Schadenersatz von früheren Vorständen
20.02.2018 - Mologen holt neuen Investor ins Boot
20.02.2018 - PSI: Neuer Auftrag aus der Schiffsbraubranche
20.02.2018 - The Grounds: Neues Wohnprojekt in Magdeburg
20.02.2018 - Aumann Aktie: Kaufsignal und TecDAX-Phantasie
20.02.2018 - Nordex Aktie kommt aus dem Keller - und nun?
20.02.2018 - Fair Value REIT: Kaiser kündigt Abschied an
20.02.2018 - publity erwartet 2018 wieder steigende Gewinne
20.02.2018 - CeoTronics: Auftrag aus Norddeutschland


Chartanalysen

20.02.2018 - Aumann Aktie: Kaufsignal und TecDAX-Phantasie
20.02.2018 - Bitcoin Group Aktie: Achtung, Kaufsignal!
20.02.2018 - Steinhoff Aktie unter Druck: Schlechte News, aber…
20.02.2018 - Daimler Aktie: „Bad news” bringen keinen großen Schaden
19.02.2018 - Steinhoff Aktie: Ein interessanter Blick auf den Aktienkurs
19.02.2018 - Bitcoin Group Aktie: Neuer Schwung für die Kurserholung?
19.02.2018 - Daimler Aktie unter Druck: Was ist hier los?
19.02.2018 - Nordex Aktie: Starke Nerven sind gefragt
16.02.2018 - QSC Aktie: Bodenbildung voraus?
16.02.2018 - Paragon Aktie: Kommt jetzt die Kursrallye?


Analystenschätzungen

20.02.2018 - Volkswagen: Ein starkes Kursziel
20.02.2018 - Lufthansa: Auf Wachstumskurs
20.02.2018 - Aareal Bank: Aktie wird abgestuft
20.02.2018 - RWE: Zu hohe Erwartungen?
20.02.2018 - ProSiebenSat.1: Spannung vor den Quartalszahlen
20.02.2018 - Freenet: Kursziel deutet Risiko an
20.02.2018 - E.On: Im Vorteil gegenüber RWE
20.02.2018 - Daimler: Aufschlag beim Kursziel der Aktie
20.02.2018 - Deutsche Telekom: Klare Chancen
20.02.2018 - Heidelberger Druckmaschinen: Vertrauen wächst


Kolumnen

20.02.2018 - ZEW-Umfrage: Positives Konjunkturbild lässt Inflationserwartungen steigen - Nord LB Kolumne
20.02.2018 - Schwellenländerbörsen korrigieren nach glänzendem Jahresstart - Commerzbank Kolumne
20.02.2018 - DAX: Bearish-Engulfing und schlechter ZEW - Donner + Reuschel Kolumne
20.02.2018 - Adidas Aktie: Seitwärtsphase hält an - UBS Kolumne
20.02.2018 - DAX: Erneut an wichtigem Widerstand abgeprallt - UBS Kolumne
19.02.2018 - Allianz Aktie: Kurzfristig weiteres Aufwärtspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
19.02.2018 - DAX: Fortsetzung der Erholung stimmt positiv - UBS Kolumne
19.02.2018 - DAX: Weiterhin Stabilisierung nach gesundem Abverkauf - Donner + Reuschel Kolumne
16.02.2018 - Lufthansa Aktie: Mittelfristiger Abwärtstrend bleibt intakt - UBS Kolumne
16.02.2018 - DAX: Erholung setzt sich nur zögernd fort - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR