Goldbranche muss bis 2025 Milliarden Dollar investieren!

Nachricht vom 18.06.2020 18.06.2020 (www.4investors.de) - Um auch nur das Produktionsniveau des vergangenen Jahres halten zu können, müssen die Goldproduzenten weltweit Milliarden Dollar in die Exploration investieren, heißt es in einem Bericht von Wood Mackenzie.

Die Analysten erklärten, dass bis 2025 rund 37 Mrd. Dollar in die Erkundung und Entwicklung von Goldvorkommen investiert werden müssen, damit das Produktionsniveau von 2019 gehalten werden könne. „Peak Gold“, der Punkt, ab dem die Goldförderung zu sinken beginnt, scheine realistischer zu werden, da die Gesellschaften die aktuelle Produktion nicht ersetzt hätten.

Dies sei schon vor Ausbruch der Coronakrise eine ernsthafte Möglichkeit gewesen, so Wood Mackenzie, doch nun, angesichts gestrichener oder verschobener Explorationsprogramme und Unterbrechungen auf Grund eines vielerorts verhängten Lockdowns, scheine der Gipfel tatsächlich in Sicht.

Dem jüngsten Bericht der Analysten zufolge, müsste der Sektor bis 2025 rund 8 Mio. Unzen entdecken, um das aktuelle Produktionsniveau zu halten. Das entspreche der Entwicklung von rund 44 Projekten.

Sollten alle Projekte, deren Entwicklung man als wahrscheinlich erachte, noch vor 2025 in Produktion gehen, würde das fast ausreichen, um das Produktionslevel von 2019 zu halten, hieß es weiter. Es sei jedoch wahrscheinlich, dass eine Reihe dieser Projekte auf Grund von Verzögerungen im Genehmigungsprozess, geänderter Kapitalverteilung etc. nicht oder erst zu einem späteren Zeitpunkt den Betrieb aufnehmen könnten.

Wood Macksenzie glaubt zudem, dass der Sektor die drohende Produktionslücke eher durch die Entwicklung von kleineren Produkten füllen sollte. Die Investitionsaufwendungen seien geringer und kleinere Projekte könnten zudem einfacher genehmigt werden.

Da derzeit eine erhöhte Unsicherheit in Bezug auf die weitere Wirtschaftsentwicklung bestehe, könne es nämlich sein, dass die größeren Goldprojekte nur schwer zu finanzieren seien, bis wieder mehr Klarheit bestehe, so die Experten weiter. Kleinere Assets seien hingegen in der Regel schneller und effizienter in Produktion zu bringen. Allerdings hätten sie den Nachteil, dass sie sich bei größeren Produzenten kaum auf die Bilanz auswirken.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Besuchen Sie uns auf Twitter: https://twitter.com/GOLDINVEST_de


Risikohinweis: Die Inhalte von www.goldinvest.de und allen weiteren genutzten Informationsplattformen der GOLDINVEST Consulting GmbH dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, stellen vielmehr werbliche / journalistische Texte dar. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34 WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der erwähnten Unternehmen halten können oder halten und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Consulting GmbH direkt oder indirekt ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.


Mehr zum Thema: Realtime Goldpreis und Gold-News | Realtime Silberpreis und Silber-News



Weitere Beiträge der Goldinvest-Redaktion

Kirkland Lake Gold: Starker Goldpreis, starke Produktion, hohe Gewinne
Eldorado Gold: Cashflow und Gewinn steigen deutlich
Agnico Eagle Mines: Rückkehr zur Normalität im zweiten Halbjahr 2020
Kinross Gold: Gewinn des zweiten Quartals mehr als verdoppelt
Nach neuem Rekordhoch: Quo vadis Gold?
Gold: 2.000 USD innerhalb von Tagen?
Gold: Trotz Rekordhoch noch Luft nach oben?
Prospect Resources: Produktionskosten dürften erheblich sinken!
Newcrest Mining: Goldproduktion erfüllt die Erwartungen
Gold und Silber setzen Höhenflug fort
Trotz allem: Platin und Palladium sollen 2021 steigen
2,5 mal 2 Kilometer: De Greys Goldentdeckung Hemi wächst weiter!
Trotz COVID19: Westgold legt neue Produktionsprognose vor
Entscheidung gefallen: Iamgold baut die nächste Mine
Gold: Citigroup erwartet neue Rekorde
Analysten heben Silberprognosen zweistellig an
Barrick Gold: Probleme und Kostensteigerungen im zweiten Quartal
Treasury Metals beschert seinen Aktionären zusätzliches Upside durch Anteile bei Platinex Inc.
Classic Minerals: Stoff für weitere Erfolge auf Kat Gap
Cerro de Pasco erhält grünes Licht für 40 Bohrungen auf Quiulacocha