Raiffeisen: Alcoa, Ölpreis, Banken und Anleihen im Blickpunkt

  Anmelden Abmelden -
Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner. Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Nachricht vom 12.01.2016 12.01.2016 (www.4investors.de) - Heute steht in den USA mit der JOLTS Erhebung der offenen Stellen für November ein weiterer Indikator für den Arbeitsmarkt an. Nach dem starken Arbeitsmarktbericht vom Freitag sollte sich auch hier die solide Entwicklung der letzten Monate widerspiegeln, der Konsens rechnet mit einem Anstieg. Die NFIB Mittelstandsumfrage dürfte heute nach einer Stimmungseintrübung im Vormonat für Dezember wieder mehr Optimismus bei den kleinen und mittleren US-Unternehmen ausweisen.

In der Eurozone stehen heute keine relevanten Daten an. Gestern wurde mit dem Sentix Index der erste Konjunkturindikator für Jänner veröffentlicht. Dieser verzeichnete einen deutlichen Rückgang und fiel auf den niedrigsten Wert seit Jänner 2015. Wir werten dies jedoch primär als eine kurzfristige (Über-)Reaktion der befragten Analysten auf die jüngsten Kursrückgänge an den Aktienmärkten und die Unsicherheit über die Konjunkturentwicklung in China. Die Fundamentaldaten lassen aktuell keine Abkühlung der Konjunktur in der Eurozone erwarten. Bezüglich der amerikanischen und europäischen Geldpolitik dürften heute auch die Reden des Fed-Vize Stanley Fischer, des EZB-Chefvolkswirts Peter Praet und des Gouverneurs der Bank of England Mark Carney mit einigem Interesse verfolgt werden.

Am Primärmarkt wird heute Österreich zwei Fixzinsanleihen mit Laufzeit 2025 und 2034 um insgesamt EUR 1,2 Mrd. aufstocken. Auch die Niederlande planen die Aufstockung einer Fixzinsanleihe mit Laufzeit 2033. Das Zielvolumen liegt hier bei EUR 1 – 1,5 Mrd. Zudem beabsichtigt Deutschland über die Aufstockung einer inflationsindexierten Anleihe mit Laufzeit 2026 EUR 1 Mrd. am Markt aufzunehmen.

Aktienmärkte
Nach den signifikanten Kursverlusten seit Jahresbeginn vermochten sich die wichtigsten US-Aktienmärkte gestern etwas zu stabilisieren. Beschleunigt abwärts ging es aber mit den Ölpreisen: Die Nordsee-Sorte Brent sank vorübergehend unter die Marke von USD 29 pro Fass und liegt aktuell auf den tiefsten Stand seit Anfang 2004. Sorgen um Entwicklungen im Nahen Osten, die Konjunkturentwicklung in China sowie das anhaltende Überangebot belasteten erneut. Der Aluminiumkonzern Alcoa veröffentlichte nach der Schlussglocke die Ergebnisse für das vierte Quartal und gab damit den inoffiziellen Startschuss für die Berichtssaison. Aufgrund des kräftigen Preisverfalls bei Aluminium wies der Konzern ein verhaltenes Ergebnis aus . Hoffnung macht dem Konzern aber die stärkere Nachfrage nach Teilen für die boomende Flugzeugindustrie, wodurch die Anleger die vorgelegten Zahlen nur mit einem kleinen Minus nachbörslich quittierten. Am Donnerstag und Freitag legen mit Intel, JP Morgan, Citigroup und Wells Fargo die ersten Schwergewichte ihre Geschäftszahlen vor. Der japanische Nikkei beendete den Handelstag deutlich im Minus, nachdem feiertagsbedingt am Montag kein Handel stattfand. Die Eröffnung an den europäischen Aktienmärkten erwarten wir mit Blick auf die ersten Indikatoren wenig verändert.

Credit
Die Emissionspipeline ist für die nächsten Tage dicht gefüllt. Dominiert wird diese allerdings weiterhin von Financials, im Besonderen von Covered Bond (CB)-Emissionen. Gestern gab die Erste Bank bekannt einen EUR-denominierten Hypothekenpfandbrief in Benchmarkformat mit einer Laufzeit von sieben Jahren platzieren zu wollen. Ebenfalls plant die Deutsche Pfandbriefbank einen EUR Hypothekenpfandbrief mit siebenjähriger Laufzeit zu emittieren. Auch von der Bank of Nova Scotia sollte demnächst eine EUR Benchmark Hypotheken CB-Emission stattfinden (erwarteten Ratings Aaa/AAA/AAA Moody’s/Fitch/DBRS). Zwei weitere EUR Financial Emissionen dürften demnächst von der Intesa Sanpaolo (Additional Tier 1 Anleihe; Perpetual mit erster Callmöglichkeit nach 5 Jahren) und von der LBBW (kurzläufige Senior Unsecured Anleihe in Benchmarkformat) erfolgen. Seitens der Non-Financials gab gestern die La Financiere Atalain bekannt, das Volumen ihrer bereits ausstehenden im Jänner 2020 fälligen Anleihe um EUR 125 Mio. erhöhen zu wollen. Außerdem startet nächste Woche Montag die Roadshow für eine geplante EUR Emission von Sagess.

China
Die Turbulenzen an den chinesischen Finanzmärkten legen heute eine Verschnaufpause ein. Der CNY notiert stabil und chinesische Aktien schwingen sowohl am Festland als auch in Hongkong zwischen Gewinnen und Verlusten. Morgen werden die Handelsdaten und bis Ende der Woche die Kreditdaten für Dezember veröffentlicht.

Zentraleuropa / Osteuropa
- CZ: VPI war im Dezember wahrscheinlich noch immer sehr niedrig
- RO: Außenhandelsdefizit wuchs nennenswert im November
- HR: In Q1-Q3 2015 fiel FDI um 50 % p.a.
- RU: Medienberichte über geplante 10 % Budgetkürzungen


Disclaimer: Dieser Text ist eine Kolumne der Raiffeisen Zentralbank Österreich AG (RZB). Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!



Aktie: Alcoa
WKN: A2ASZ7
ISIN: US0138721065
Branche: Herstellung und Verarbeitung von Aluminium-Produkten




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

24.05.2018 - Medigene Aktie unter Druck - Kapitalerhöhung angekündigt
24.05.2018 - Sporttotal: China, Indien und die Kryptowährung
24.05.2018 - Senvion: Neuer Großauftrag
24.05.2018 - paragon: 500 Millionen Euro als ferne Zielmarke
24.05.2018 - Nanogate: Eine deutliche Bestätigung
24.05.2018 - InTiCa Systems: Erwartungen bestätigen sich
24.05.2018 - JDC Group bestätigt Ausblick und erwartet neue Wachstumsimpulse
24.05.2018 - IBU-tec: Fortschritte in Bitterfeld
24.05.2018 - Nabaltec: „Die Markttreiber sind intakt”
24.05.2018 - Encavis leidet unter dem Wetter - Prognose bestätigt


Chartanalysen

24.05.2018 - Deutsche Bank Aktie: Achtung, Verkaufssignal!
24.05.2018 - co.don Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?
24.05.2018 - Mutares Aktie: Lohnt der Einstieg nach dem Absturz?
24.05.2018 - Commerzbank Aktie wackelt bedenklich: Nimmt das Drama seinen Lauf?
24.05.2018 - Daimler Aktie: Trumps Drohungen
24.05.2018 - Evotec Aktie: Das sieht nicht mehr so gut aus!
23.05.2018 - Deutsche Bank Aktie wackelt bedrohlich - neue schlechte News vor der Hauptversammlung?
23.05.2018 - RIB Software Aktie: Das wird gefährlich
23.05.2018 - bet-at-home.com Aktie: Kurssturz? Von wegen!
23.05.2018 - Wirecard Aktie: Ist die Party vorbei?


Analystenschätzungen

24.05.2018 - Siemens Healthineers: Fast auf einer Höhe
24.05.2018 - Deutsche Bank: Kursziel sinkt
24.05.2018 - Deutsche Telekom: Zwei Kaufempfehlungen
24.05.2018 - Commerzbank: Aktie wird doppelt abgestuft
24.05.2018 - K+S: Die 5 Euro sind Vergangenheit
24.05.2018 - Deutsche Bank: Es bleiben Zweifel
24.05.2018 - Tesla: Eine extreme Wette auf die Zukunft
24.05.2018 - ProSiebenSat.1: Neue Verkaufsempfehlung für die Aktie
24.05.2018 - Wirecard: Plus 47 Euro
23.05.2018 - ProSiebenSat.1: Abwärtstrend


Kolumnen

24.05.2018 - EU-Einkaufsmanagerindizes spiegeln nochmaligen Schwungverlust wider - Commerzbank Kolumne
24.05.2018 - Regierungsbildung in Italien: Auf dem Weg ins finanzpolitische Chaos - Nord LB Kolumne
24.05.2018 - DAX: Gesunde Konsolidierung hält an - „Bearish-Belt-Hold“ Kerze - Donner + Reuschel Kolumne
24.05.2018 - Allianz Aktie: Wichtige Unterstützung nach unten durchbrochen - UBS Kolumne
24.05.2018 - DAX: Lange erwartete Korrektur könnte begonnen haben - UBS Kolumne
23.05.2018 - Ölpreisanstieg auf 80 $/Fass – Außerordentliche Faktoren treiben - Commerzbank Kolumne
23.05.2018 - Commerzbank Aktie: Doppelboden eröffnet Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
23.05.2018 - DAX: Die Rallye setzt sich fort - UBS Kolumne
23.05.2018 - DAX: Schmidtchen Schleicher - Mai bislang “Gewinnaufbau-Monat“ - Donner + Reuschel Kolumne
22.05.2018 - „Ein nachhaltiger Finanzsektor ist die beste Möglichkeit, für Wohlstand zu sorgen“ - AXA IM Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR