Lufthansa bleibt in den roten Zahlen - Aktie rutscht in die Tiefe

  Anmelden Abmelden -
Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner. Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Nachricht vom 26.04.2018 26.04.2018 (www.4investors.de) - Es ist kein guter Tag für die Lufthansa Aktie: Im Handelsverlauf am Donnerstag steht der Aktienkurs des Unternehmens stark unter Druck und fällt bis auf 23,69 Euro. Am Nachmittag liegt der DAX-Wert bei 23,87 Euro nicht weit über dem Tagestief und mit fast 7 Prozent im Minus. Auslöser des Schwächeanfalls sind vor allem die heute gemeldeten Quartalszahlen des Luftfahrtkonzerns. Verstärkt wird die Abwärtsbewegung durch charttechnische Verkaufssignale: So unterschreitet der Lufthansa Aktienkurs Unterstützungen bei 25,52/25,75 Euro und oberhalb von 24,70 Euro deutlich.

Bei den Zahlen der Lufthansa gab es im ersten Quartal wenig Bewegung im Vergleich zum Vorjahr. Den Umsatz beziffert der Konzern auf 7,64 Milliarden Euro nach zuvor 7,69 Milliarden Euro. Auf bereinigter Basis ist der operative Gewinn vor Zinsen und Steuern von 25 Millionen Euro auf 26 Millionen Euro gestiegen. Unter dem Strich weist das Unternehmen je Lufthansa Aktie einen Verlust von 0,12 Euro aus, womit sich das Ergebnis um 0,03 Euro verbessert hat. Für den operativen Cashflow meldet die Gesellschaft einen Rückgang von 1,65 Milliarden Euro auf 1,63 Milliarden Euro.

Analysten gelassen, Börse nicht


„Wir bleiben weiter klar auf Kurs und haben im ersten Quartal erneut ein gutes Ergebnis erzielt. Trotz hoher Einmalkosten bei Eurowings ist es uns erneut gelungen, unsere Stückkosten weiter kontinuierlich zu senken und gleichzeitig in die Qualität unserer Produkte zu investieren”, sagt Ulrik Svensson, Finanzvorstand der Lufthansa. Die Prognose wird von Seiten des Unternehmens weitgehend bestätigt: Im laufenden Jahr will man das Angebot nun allerdings nur noch um 6 Prozent statt 7 Prozent organisch steigern. Für das laufende Jahr rechne man „unverändert mit einem Ergebnis leicht unter dem des Rekordjahres 2017”, so der Luftfahrtkonzern am Donnerstag.

Im Gegensatz zur Börse reagieren die Analysten relativ gelassen auf die Zahlen und bestätigen ihre Prognosen in ersten Reaktionen. Kaufempfehlungen für die Lufthansa Aktie kommen von der Commerzbank mit Kursziel 32 Euro und von der UBS mit 31 Euro. Ein „Outperform” mit Kursziel 30 Euro kommt von Bernstein für die DAX-Aktie. Insgesamt sind die Analysten trotz etwas schwächer als erwarteter Zahlen für den Anteilschein der Lufthansa damit nicht pessimistischer gestimmt als vor den Zahlen. Das Unternehmen sei auf Kurs.

Aktueller Aktienkurs und interaktive Chart-Tools für die Lufthansa Aktie: Hier klicken!!







Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.05.2018 - Deutsche Börse: MDAX, SDAX und TecDAX bekommen neue Regeln
19.05.2018 - tick Trading dämpft Erwartungen - Gewinn gesteigert
19.05.2018 - Sygnis hebt Prognose an
18.05.2018 - Steinhoff Aktie schwankt heftig: Die News und eine neue Prognose sind da!
18.05.2018 - Homes + Holiday: Börsengang kommt in den nächsten Wochen
18.05.2018 - Haemato steigert Umsatz und Gewinn
18.05.2018 - CytoTools will Wandelanleihe platzieren
18.05.2018 - Nanofocus peilt nach schwierigen Jahren die Gewinnzone an
18.05.2018 - Mutares: Nicht nur STS ist einen Blick wert
18.05.2018 - Volkswagen: Brasilien erholt sich, China bleibt Wachstumstreiber


Chartanalysen

18.05.2018 - Freenet Aktie: Was ist da los?
18.05.2018 - Deutsche Telekom Aktie: Konsolidierung als Kaufchance?
18.05.2018 - ProSiebenSat1 Aktie: Dividendenabschlag als Einstiegschance?
18.05.2018 - Evotec Aktie: Der Optimismus blüht, aber…
18.05.2018 - Baumot Aktie: Politisches Strohfeuer oder mehr?
17.05.2018 - Nordex Aktie: Achtung, wichtige Entwicklungen!
17.05.2018 - Mutares Aktie: Hat die Erholungsrallye begonnen?
17.05.2018 - Medigene Aktie: Eine heiße Sache
17.05.2018 - bet-at-home.com Aktie: Neue Kaufsignale voraus?
17.05.2018 - MagForce Aktie: Auf diese Marken muss die Börse achten!


Analystenschätzungen

21.05.2018 - Dialog Semiconductor: Die Skepsis steigt
21.05.2018 - Infineon: Lob für den Österreich-Plan
18.05.2018 - bet-at-home.com Aktie: Gelingt der wichtige Sprung? Fußball-WM im Fokus!
18.05.2018 - Nordex Aktie: Geht die Rallye weiter? Kaufempfehlung!
18.05.2018 - Wirecard: Ein neuer Rekord beim Kursziel der Aktie
18.05.2018 - Commerzbank: Ein Plus von 72 Prozent
18.05.2018 - Dialog Semiconductor: Gestärkte Zuversicht
18.05.2018 - K+S: Ein Plus und eine gewisse Skepsis
18.05.2018 - Commerzbank Aktie: Das macht Hoffnung!
17.05.2018 - Dialog Semiconductor Aktie: Entwarnung in der „Causa Apple”?


Kolumnen

18.05.2018 - Brüssel bläst mitten im Frühling kalter Wind aus Italien entgegen - VP Bank Kolumne
18.05.2018 - Apple, Spotify und Co.: Musikmarkt wächst wieder nach Jahren der Dürre - Commerzbank Kolumne
18.05.2018 - SAP Aktie: Neuer Anlauf auf das Allzeithoch - UBS Kolumne
18.05.2018 - DAX: Gelungener Befreiungsschlag - UBS Kolumne
18.05.2018 - DAX: Rolltreppe aufwärts - der Geopolitik zum Trotz - Donner + Reuschel Kolumne
17.05.2018 - Euro: Italien bleibt eine Herausforderung für die Währungsunion – Sarasin Kolumne
17.05.2018 - DAX: Pop oder Punk-Rock? - Momentum oder Vola? - Donner + Reuschel Kolumne
17.05.2018 - USA: Aufwärtstrend beim Verarbeitenden Gewerbe wieder intakt - Commerzbank Kolumne
17.05.2018 - Deutsche Bank Aktie: Einstelliger Kursbereich wieder möglich - UBS Kolumne
17.05.2018 - DAX: Die Konsolidierung geht weiter - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR