Steinhoff Aktie: Alles steht auf der Kippe

Bild und Copyright: fredex / shutterstock.com.

Bild und Copyright: fredex / shutterstock.com.

Nachricht vom 12.03.2018 12.03.2018 (www.4investors.de) - An der Börse bleibt die Lage bei der Steinhoff Aktie am Montagmorgen wenig verändert. Aktuelle Kurse im frühen XETRA-Handel pendeln im Bereich um 0,292/0,296 Euro. Charttechnisch bleibt es also unverändert bei den zuletzt skizzierten Optionen für die Steinhoff Aktie: Die übergeordnete Abwärtsbewegung könnte aus charttechnischer Sicht weiter gehen, die Seitwärtsbewegung der letzten Tage setzt allerdings etwas dagegen.

Eine Unterstützung im Rahmen dieser Seitwärtsbewegung ist um 0,274/0,280 Euro zu sehen, zuletzt mehrfach getestet, ohne ernsthaft gefährdet zu werden. Ein Break hierunter und damit einhergehende weitere charttechnische Verkaufssignale könnten dann aber einen Sturz ans Allzeittief bei 0,248 Euro zur Folge haben, das am 21. Dezember erreicht wurde. Nach oben hin sind um 0,295/0,300 Euro erste kleine Tradinghürden zu sehen, die die Steinhoff Aktie heute bisher nicht überwinden kann. Knapp darüber liegen um 0,308/0,310 Euro und bei 0,325/0,335 Euro die nächsten Hindernisse.

Derweil wartet die Börse auf wirklich signifikante Neuigkeiten vom niederländisch-südafrikanischen Konzern, bei dem ein Bilanzskandal schwelt, dessen genaue Ausmaße bisher niemand zu beziffern in der Lage ist. Fest steht nach jüngsten Aussagen aus der Konzernspitze nur, dass die im Dezember genannten Zahlen Makulatur sind. Der Schaden dürfte signifikant über den da genannten 6 Milliarden Euro liegen - das lässt sich aus jüngsten Aussagen von Steinhoff-Chairwoman Heather Sonn herleiten.

Steinhoff in der Krise weit vom Durchbruch entfernt


Jüngste positive News von Steinhoff zur Entschuldung beenden den Existenzkampf nicht, in dem sich der designerte MDAX-Absteiger befindet. Am Freitagmittag meldete das Unternehmen, dass das Domestic Medium-Term Note Programm der Tochter Steinhoff Services Limited an der Johannesburger Börse aus dem Register gelöscht wurde. Hintergrund ist das Settlement des kompletten Programms, das insgesamt ein Emissionsvolumen von 7,6 Milliarden Südafrikanischen Rand hatte. Zuletzt hatte die Gesellschaft die Gläubigern über eine vorzeitige Tilgung abstimmen lassen.

Finanziert wurde der Schritt vor allem durch Erlöse aus dem Verkauf von Beteiligungen, insbesondere von Anteilen an der PSG Group, die Steinhoff jüngst vollziehen konnte. Mit der Tilgung will der Konzern vor allem Sicherheiten freibekommen, was für weitere Anteilsverkäufe und Finanzierungsdeals, unter anderem bei der wichtigen Tochter STAR, eine Voraussetzung sein dürfte. Das Unternehmen selbst gibt hierzu keinen Kommentar ab.

Im laufenden Jahr werden noch weitere milliardenschwere Schulden fällig - wie diese refinanziert werden, ist aktuell offen. Da bislang auch keine neuen Bilanzen vorliegen, den alten Zahlen vertraut nicht mal mehr Steinhoff selbst, könnte sich dies noch als massives Problem erweisen. Bei Steinhoff steht also weiterhin alles auf der Kippe. Wer hier mitzockt, sollte sich dessen bewusst sein!

Lesen Sie hierzu auch folgenden Beitrag aus der 4investors-Redaktion - Steinhoff Aktie: Auf wie viele Milliarden beläuft sich der Bilanz-Schaden?

Aktueller Aktienkurs und interaktive Chart-Tools für die Steinhoff International Aktie: Hier klicken!!
(Werbung)



  Anmelden Abmelden -
Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner und fügen Sie mail@4investors.de zu ihrem E-Mail Adressbuch hinzu! So erhalten Sie jederzeit ihren gewünschten 4investors Newsletter. Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.



Aktie: Steinhoff International
WKN: A14XB9
ISIN: NL0011375019
Aktienindex: SDAX
Homepage: http://www.steinhoffinternational.com
Branche: Retail-Konzern, Handel vor allem mit Möbeln und Modeartikeln, zum Konzern gehört unter anderem die britische Poundland-Kette, die französische Conforama sowie die südafrikanische STAR und der US-Konzern Mattress Firm. Die Beteiligung an Poco wurde 2018 verkauft, ebenso der Anteil an der österreichischen Unternehmensgruppe Kika-Leiner.




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

24.09.2018 - Evotec Aktie: Ein Lichtblick! Aber…
24.09.2018 - VIB Vermögen gewinnt neuen Mieter für Projekt in Ingolstadt
24.09.2018 - DIC Asset: Neuer Berlin-Deal
24.09.2018 - Gerry Weber Aktie: Talfahrt ohne Ende
24.09.2018 - Datagroup Aktie: Dick im Plus - was ist hier los?
24.09.2018 - Consus: Genehmigung für Frankfurt-Projekt
24.09.2018 - Wirecard Aktie: Enttäuschende DAX-Premiere?
24.09.2018 - Mutares Aktie: Neues Kaufsignal im Anmarsch?
24.09.2018 - Geely Aktie: Ein Rückschlag, aber…
24.09.2018 - QSC Aktie: Gelingt der große Durchbruch nach oben?


Chartanalysen

24.09.2018 - Evotec Aktie: Ein Lichtblick! Aber…
24.09.2018 - Wirecard Aktie: Enttäuschende DAX-Premiere?
24.09.2018 - Mutares Aktie: Neues Kaufsignal im Anmarsch?
24.09.2018 - Geely Aktie: Ein Rückschlag, aber…
24.09.2018 - QSC Aktie: Gelingt der große Durchbruch nach oben?
24.09.2018 - Baumot Aktie: Schon wieder…
22.09.2018 - Mutares: Comeback gestartet? - Aktie der Woche
21.09.2018 - Geely Aktie mit Befreiungsschlag: Die Bullen feiern
21.09.2018 - BYD Aktie: Ein ganz starkes Signal
21.09.2018 - Medigene Aktie: Kaufsignal, doch Vorsicht!


Analystenschätzungen

24.09.2018 - Tom Tailor: Die Spur des Sommers
24.09.2018 - Zalando: Auswirkungen der Warnung
24.09.2018 - BASF: Eine Wiederaufnahme
21.09.2018 - FinTech Group: Wichtiger Meilenstein
21.09.2018 - NFON: Gute Aussichten
21.09.2018 - Südzucker: Klare Reaktion der Analysten
21.09.2018 - Osram: Hohe Erwartungen
21.09.2018 - E.On: Neues von den Analysten
21.09.2018 - SAP: Der Blick in die Zukunft
21.09.2018 - Hugo Boss: Der heiße Sommer


Kolumnen

24.09.2018 - ifo-Geschäftsklimaindex: Unternehmen bleiben trotz aller Drohkulissen gelassen - Nord LB Kolumne
24.09.2018 - ifo-Geschäftsklimaindex gibt im September nur marginal nach - VP Bank Kolumne
24.09.2018 - Facebook: Aufwärtstrend in Gefahr - UBS Kolumne
24.09.2018 - DAX: Erholungspotenzial bald erschöpft? - UBS Kolumne
24.09.2018 - DAX zurück im Aufwärtstrend: Konsolidierung zum Wochenstart - Donner + Reuschel Kolumne
21.09.2018 - Gold: Richtungsentscheidung steht bevor - UBS Kolumne
21.09.2018 - DAX: Erholungspotenzial bald erschöpft? - UBS Kolumne
21.09.2018 - Türkische Börse nach Zinsentscheid leicht erholt - Commerzbank Kolumne
21.09.2018 - DAX zurück im Aufwärtstrend: EUREX-Verfall kann für Vola sorgen - Donner + Reuschel Kolumne
20.09.2018 - SNB bleibt hinsichtlich der Franken-Aufwertung besorgt - VP Bank Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR