EZB streicht Easing-Bias - VP Bank Kolumne

  Anmelden Abmelden -
Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner. Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Nachricht vom 08.03.2018 08.03.2018 (www.4investors.de) - Die EZB ebnete heute weiter den Weg in Richtung Ausstieg aus den Wertpapierkäufen. Die Frankfurter Währungshüter strichen den Passus, wonach die EZB sich vorbehält den Umfang des Wertpapieraufkaufprogramms auszuweiten. Ungeachtet davon bleibt die Frankfurter Institution aber dabei, den Erwerb von Vermögenswerten über den September hinaus fortzuführen falls notwendig. Die Dauer der Wertpapierkäufe macht die EZB nach wie vor von der Inflationsentwicklung abhängig. Die Änderung der Formulierung überrascht. Wir waren davon ausgegangen, dass die Währungshüter erst in den kommenden Monaten den Wortlaut ändern würden.

Innerhalb des EZB-Rats scheint man nun doch in stärkerem Maße zur Auffassung gekommen zu sein, dass in Anbetracht der guten konjunkturellen Entwicklung der Ausgang aus der expansiven Geldpolitik gesucht werden muss. Allerdings sollte nicht daraus geschlossen werden, dass es nun bald zu einer Zinserhöhung kommt. Hierfür müssen die Teuerungsraten noch einen Zahn zulegen. Die Inflationsprojektion der EZB-Volkswirte wurde für das Jahr 2019 sogar geringfügig nach unten korrigiert.

Es sollte auch bedacht werden, dass in den vergangenen Wochen am blauen Konjunkturhimmel Schleierwolken auftauchten. Die von Donald Trump vorgesehenen Strafzölle auf Stahl und Aluminium lösen Ängste eines globalen Handelskrieges aus. Im EZB-Pressetext wurde als wirtschaftliches Risiko nun auch explizit auf einen zunehmenden Protektionismus verwiesen. Wenngleich es nicht zu einem eskalierenden Handelskrieg kommen dürfte, könnte die losgetretene Diskussion für ein geringeres Investitionswachstum sorgen. Aber auch der starke Euro versalzt dem einen oder anderen Unternehmer derzeit die Suppe. Die rückläufigen Einkaufsmanagerindizes legen hierfür bestes Zeugnis ab. Man muss kein Prophet sein, um zu erahnen, dass in Anbetracht der Zolldiskussion wichtige Konjunkturfrühbarometer weiter nachgeben werden. Wir wollen jetzt nicht den Abgesang auf den aktuellen Konjunkturzyklus anstimmen, aber es kamen Risiken hinzu, die gegen einen abrupten Kurswechsel der EZB sprechen. Die EZB wird sehr vorsichtig vorgehen. Es ist durchaus denkbar, dass es möglicherweise erst einem Jens Weidmann zuteil wird, an der Zinsschraube zu drehen.

Die Reaktion an den Finanzmärkten blieb derweil verhalten. Der Euro konnte von der angepassten Formulierung nicht profitieren. Dies zeigt einmal mehr, dass die Wechselkursnotierungen bereits zum Gros einen Stopp der EZB-Wertpapierkäufe reflektieren.


Disclaimer: Dieser Text ist eine Kolumne der VP Bank. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

Lesen Sie hierzu auch folgenden Beitrag aus der 4investors-Redaktion - EZB bleibt auf Normalisierungskurs – Wortwahl der Forward Guidance adjustiert - Nord LB Kolumne

Aktueller Aktienkurs und interaktive Chart-Tools für die Euro - Währung Aktie: Hier klicken!!



Aktie: Euro - Währung
WKN: 965275
ISIN: EU0009652759
Branche: Währung Europa - Wechselkurs EUR/US-Dollar

News und Informationen zur Euro - Währung Aktie

13.07.2015 - Griechenland-Krise: Weißer Rauch aus Brüssel - DAX und Euro gewinnen deutlich




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

24.06.2018 - Wolford: Wichtige Personalentscheidungen
24.06.2018 - Krypto will Mehrheit an Bank
22.06.2018 - Bitcoin Group: Tochter zahlt Dividende
22.06.2018 - Dürr: Nur keine Panik!
22.06.2018 - Ekotechnika: Vorstand ist zufrieden
22.06.2018 - Airbus: Auftrag aus Griechenland
22.06.2018 - Publity strebt eine Kapitalerhöhung an
22.06.2018 - Mutares: Sanierung in Eigenverwaltung bei einer Tochter
22.06.2018 - Delivery Hero: Verkauf in der Schweiz
22.06.2018 - Publity: Gewinn fällt kleiner aus – Absage an eine Dividende


Chartanalysen

22.06.2018 - E.On Aktie: Comeback im Anmarsch?
22.06.2018 - Fintech Group Aktie: Kommt die Hausse zurück?
22.06.2018 - Daimler Aktie: Startet jetzt die Erholungsbewegung?
22.06.2018 - Aixtron Aktie: Vorsicht, neue Verkaufssignale!
22.06.2018 - Wirecard Aktie: Wohin geht die Reise jetzt?
22.06.2018 - Geely Aktie: Neues Unheil oder eine Bärenfalle
22.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Gute US-News - und nun?
21.06.2018 - JinkoSolar Aktie: Das wird spannend!
21.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Das sieht übel aus, aber…
21.06.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Neue Kaufsignale - die Rallye geht weiter


Analystenschätzungen

22.06.2018 - Paion: Vielfältige Nachrichten stehen an
22.06.2018 - Medigene: Kooperation lässt Kursziel steigen
22.06.2018 - Deutsche Telekom: Konservative Prognose
22.06.2018 - Daimler: Positive Aussagen – Hochstufung der Aktie
22.06.2018 - Lufthansa: Kerosin und Währungen
22.06.2018 - Daimler: Neues Kursziel nach der Gewinnwarnung
22.06.2018 - Volkswagen: Prognose wird leicht angepasst
22.06.2018 - Allianz: Klare Hochstufung der Aktie
22.06.2018 - BMW: Gefahr einer Warnung steigt an
21.06.2018 - Dialog Semiconductor: Abwärtstrend setzt sich fort


Kolumnen

22.06.2018 - DAX: „Evening-Star” sorgt für Adrenalin - Donner + Reuschel Kolumne
22.06.2018 - Öl: OPEC-Treffen in Wien - wie stark wird die Produktionsanhebung? - Commerzbank Kolumne
22.06.2018 - Gold: Abwärtstrend setzt sich fort - UBS Kolumne
22.06.2018 - DAX: Es wird ungemütlich - UBS Kolumne
21.06.2018 - Gold: Es kriselt trotz Krise... - Donner + Reuschel Kolumne
21.06.2018 - Keine Zinserhöhung der Bank of England erwartet - Commerzbank Kolumne
21.06.2018 - DAX 30 kämpft mit wichtiger Hürde - Donner + Reuschel Kolumne
21.06.2018 - SAP Aktie: In luftigen Höhen - UBS Kolumne
21.06.2018 - DAX: Doppelhoch droht aktiviert zu werden - UBS Kolumne
20.06.2018 - DAX 30 kurz vor wichtiger Hürde: Kaufsignal 200-Tage-Linie!? - Donner + Reuschel Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR