US-Einzelhandel: Kälte als Belastungsfaktor - Nord LB Kolumne

  Anmelden Abmelden -
Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner. Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Nachricht vom 14.02.2018 14.02.2018 (www.4investors.de) - Die heute gemeldeten Zahlen zur Entwicklung der US-Einzelhandelsumsätze müssen eindeutig als negative Überraschung gewertet werden. Im Berichtsmonat Januar zeigte sich bei der Headline-Zeitreihe eine Veränderungsrate von lediglich -0,3% M/M. Zudem kam es zu Revisionen der Dezember-Zahlen, welche die aktuellen Daten sogar noch etwas negativer erscheinen lassen. In der Summe handelt es sich also um ziemlich unerfreuliche Daten zum Verhalten der Konsumenten in den USA.

Erwartungsgemäß haben sich die Umsätze im Automobilbereich zum Start des Jahres klar schwächer präsentiert. Hier kam es zu einem Rückgang um 1,3% M/M. Somit konnten die Autohäuser im Januar nicht helfen, die Nachfrage durch den US-Verbraucher zu stützen. Die bereits bekannten Daten zum Absatz von Kraftfahrzeugen im Land der unbegrenzten Möglichkeiten hatten allerdings zeitnahe Hinweise geliefert, die klar in diese Richtung deuteten. Es handelt sich bei diesen Zahlen folglich um keine sonderlich große Überraschung.

In den zwei Segmenten „Möbel“ und „Baumaterialien“, die jeweils sehr eng mit den Entwicklungen am Immobilienmarkt der Vereinigten Staaten verknüpft sind, kam es im Januar ebenfalls zu Abschwächungen. Bei den Umsätzen mit Baumaterialien kann zum Start des neuen Jahres mit einer Veränderungsrate von -2,4% M/M sogar fast schon von einem regelrechten Einbruch gesprochen werden. Hier dürfte die Kältewelle eine große Rolle gespielt haben.

Die Absatzahlen der Tankstellen haben den US-Einzelhandelsumsätzen erwartungsgemäß einen gewissen Auftrieb gegeben. Diese Entwicklung hat uns nicht überrascht. Unter Ausklammerung des Kraftstoffes gaben die Umsätze im Januar entsprechend um 0,4% M/M nach.

Die für die BIP-Erhebung in den USA maßgebliche Kontrollgruppe der Einzelhandelsumsätze präsentiert sich mit einer Veränderungsrate von 0,0% M/M im Prinzip unverändert zum Vormonat. Wir hatten vor der Veröffentlichung der aktuellen Zahlen zu den US-Einzelhandelsumsätzen ein gewisses Risiko für unsere Wachstumsprognose gesehen. Die nun veröffentlichten recht schwachen Angaben zwingen uns nun aber doch nicht dazu, unsere Projektionen für das reale BIP im I. Quartal 2018 nach oben hin anzupassen.

Fazit: Die heute veröffentlichten Zahlen zu den US-Einzelhandelsumsätzen sind eindeutig als negative Überraschung zu werten. Dies gilt vor allem unter Berücksichtigung der Revisionen an den Angaben für den Dezember. Ganz offensichtlich haben wir die dämpfenden Effekte der Kältewelle im Januar unterschätzt. Die makroökonomische Bedeutung der Zahlen sollte zunächst aber auch nicht überinterpretiert werden. Unserer Auffassung nach bleibt der Konsument trotz des heutigen Rücksetzers eine auch weiterhin verlässliche Stütze des Aufschwungs in den USA. Dafür sollte auch die Steuerreform sorgen.


Disclaimer: Dieser Text ist eine Kolumne der Nord LB. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!



Aktie: Dollar
WKN: 965275
ISIN: EU0009652759
Branche: Währung der USA - Wechselkurs Euro/US-Dollar

News und Informationen zur Dollar Aktie





Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.05.2018 - Deutsche Börse: MDAX, SDAX und TecDAX bekommen neue Regeln
19.05.2018 - tick Trading dämpft Erwartungen - Gewinn gesteigert
19.05.2018 - Sygnis hebt Prognose an
18.05.2018 - Steinhoff Aktie schwankt heftig: Die News und eine neue Prognose sind da!
18.05.2018 - Homes + Holiday: Börsengang kommt in den nächsten Wochen
18.05.2018 - Haemato steigert Umsatz und Gewinn
18.05.2018 - CytoTools will Wandelanleihe platzieren
18.05.2018 - Nanofocus peilt nach schwierigen Jahren die Gewinnzone an
18.05.2018 - Mutares: Nicht nur STS ist einen Blick wert
18.05.2018 - Volkswagen: Brasilien erholt sich, China bleibt Wachstumstreiber


Chartanalysen

18.05.2018 - Freenet Aktie: Was ist da los?
18.05.2018 - Deutsche Telekom Aktie: Konsolidierung als Kaufchance?
18.05.2018 - ProSiebenSat1 Aktie: Dividendenabschlag als Einstiegschance?
18.05.2018 - Evotec Aktie: Der Optimismus blüht, aber…
18.05.2018 - Baumot Aktie: Politisches Strohfeuer oder mehr?
17.05.2018 - Nordex Aktie: Achtung, wichtige Entwicklungen!
17.05.2018 - Mutares Aktie: Hat die Erholungsrallye begonnen?
17.05.2018 - Medigene Aktie: Eine heiße Sache
17.05.2018 - bet-at-home.com Aktie: Neue Kaufsignale voraus?
17.05.2018 - MagForce Aktie: Auf diese Marken muss die Börse achten!


Analystenschätzungen

18.05.2018 - bet-at-home.com Aktie: Gelingt der wichtige Sprung? Fußball-WM im Fokus!
18.05.2018 - Nordex Aktie: Geht die Rallye weiter? Kaufempfehlung!
18.05.2018 - Wirecard: Ein neuer Rekord beim Kursziel der Aktie
18.05.2018 - Commerzbank: Ein Plus von 72 Prozent
18.05.2018 - Dialog Semiconductor: Gestärkte Zuversicht
18.05.2018 - K+S: Ein Plus und eine gewisse Skepsis
18.05.2018 - Commerzbank Aktie: Das macht Hoffnung!
17.05.2018 - Dialog Semiconductor Aktie: Entwarnung in der „Causa Apple”?
17.05.2018 - Deutsche Telekom Aktie: Fairer Wert sinkt nach Toll-Collect-Vergleich
17.05.2018 - Wirecard Aktie: Experten bleiben sehr optimistisch


Kolumnen

18.05.2018 - Brüssel bläst mitten im Frühling kalter Wind aus Italien entgegen - VP Bank Kolumne
18.05.2018 - Apple, Spotify und Co.: Musikmarkt wächst wieder nach Jahren der Dürre - Commerzbank Kolumne
18.05.2018 - SAP Aktie: Neuer Anlauf auf das Allzeithoch - UBS Kolumne
18.05.2018 - DAX: Gelungener Befreiungsschlag - UBS Kolumne
18.05.2018 - DAX: Rolltreppe aufwärts - der Geopolitik zum Trotz - Donner + Reuschel Kolumne
17.05.2018 - Euro: Italien bleibt eine Herausforderung für die Währungsunion – Sarasin Kolumne
17.05.2018 - DAX: Pop oder Punk-Rock? - Momentum oder Vola? - Donner + Reuschel Kolumne
17.05.2018 - USA: Aufwärtstrend beim Verarbeitenden Gewerbe wieder intakt - Commerzbank Kolumne
17.05.2018 - Deutsche Bank Aktie: Einstelliger Kursbereich wieder möglich - UBS Kolumne
17.05.2018 - DAX: Die Konsolidierung geht weiter - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR