Steinhoff Aktie: Verrückte Panik - und nun?

Bild und Copyright: Steinhoff International.

Bild und Copyright: Steinhoff International.

Nachricht vom 09.01.2018 09.01.2018 (www.4investors.de) - Bei der Steinhoff Aktie kam es gestern zu einer Achterbahnfahrt, die zeigt, wie nervös und „verzockt” die Börse bei dem Papier weiter ist. Zuletzt machte bereits Schlagzeilen, dass die EZB Steinhoff-Anleihen hielt. Angesichts des umfangreichen Kaufprogramms der EZB, zu dem auch Unternehmensanleihen gehörten, war der Tumult um diesen Fakt überraschender als die Tatsache, dass die EZB Anleihen des milliardenschweren niederländischen Konzerns im Portfolio hielt. Ebenso wenig überraschend ist eigentlich, dass die EZB diese Mini-Position ihres Portfolios nun nach dem Bilanzskandal und den Herabstufungen von Steinhoff durch Ratingagenturen schlicht und einfach wieder verkauft hat. Doch auch das wurde gestern zu einem „riesigen Ding” an der Börse, was nichts anderes als die Nervosität des Marktes zeigt.

Kaum war die Information draußen, dass die EZB Steinhoffs Anleihen nicht mehr in ihrer Portfolioübersicht führt, da rauschte der Aktienkurs des Möbel- und Retailkonzerns heftig in den Keller. Hatte sich der Wert tagsüber noch vergeblich daran versucht, die neue charttechnische Barriere um 0,59/0,61 Euro zu überwinden, so raste der Steinhoff Aktienkurs binnen Minuten von 0,58 Euro auf 0,43 Euro in die Tiefe, um anschließend binnen Minuten wieder auf 0,53 Euro zu steigen - normal ist das nicht, eher völlig verrückt. Den gestrigen XETRA-Handel an der Frankfurter Börse hat die Steinhoff Aktie bei 0,5336 Euro mit 10,68 Prozent im Minus beendet. Aktuelle Indikationen am heutigen Morgen liegen im Tradegate-Handel um 0,47/0,48 Euro schon wieder deutlich unter Druck. Es wird weiter gezockt, was das Konto hergibt.

„Zockerhölle” Steinhoff Aktie


Die gestrigen Ereignisse und das Handels der EZB mit Steinhoffs Anleihen sind zwar für die Sanierung des finanziell schwer angeschlagenen Konzerns völlig irrelevant, doch sie zeigen enorm, wie risikoreich sämtliche Engagements in den Anteilscheinen des Konzerns mit Sitz in den Niederlanden aktuell weiterhin ist - trotz aller kleinen Fortschritte bei einigen Töchtern. Dass die jüngste Erholungsbewegung von 0,248 Euro auf 0,61 Euro noch längst nicht das Anzeichen der gelungenen Rettung von Steinhoff war, sondern eine reine technische Korrekturbewegung nach dem vorangegangenen Crash, sollte ohnehin klar sein.

Derweil müssen Investoren weiter auf entscheidende News warten. Wie groß sind die Bilanzlöcher wirklich? Wie gedenkt sich Steinhoff zu entschulden? Wie soll das operative Geschäft finanziert werden? Wie endet der Rechtsstreit mit einem ehemaligen Geschäftspartner um diverse europäische Aktivitäten? Fragen, auf die Antworten ausstehen, die aber für den Aktienkurs des Steinhoff-Konzerns über den Tag hinaus entscheidende Faktoren sein werden. Die EZB ist und war es nicht, doch das reichte in der „Zockerhölle Steinhoff” schon für schwere Turbulenzen. Man kann nur vermuten, was hier passieren wird, wenn wirklich wichtige News anstehen - in welche Richtung auch immer. Nicht vergessen; Steinhoff bringt derzeit mehr als 2,2 Milliarden Euro an Börsenwert auf die Waage. Viel Luft in beide Richtungen also, je nachdem wie die Sanierung verläuft.

Lesen Sie hierzu auch folgenden Beitrag aus der 4investors-Redaktion - Steinhoff Aktie: Böse Überraschungen oder die Chance des Jahres?

Aktueller Aktienkurs und interaktive Chart-Tools für die Steinhoff International Aktie: Hier klicken!!



  Anmelden Abmelden -
Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner und fügen Sie mail@4investors.de zu ihrem E-Mail Adressbuch hinzu! So erhalten Sie jederzeit ihren gewünschten 4investors Newsletter. Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.



Aktie: Steinhoff International
WKN: A14XB9
ISIN: NL0011375019
Aktienindex: SDAX
Homepage: http://www.steinhoffinternational.com
Branche: Retail-Konzern, Handel vor allem mit Möbeln und Modeartikeln, zum Konzern gehört unter anderem die britische Poundland-Kette sowie die österreichische Unternehmensgruppe Kika-Leiner. Die Beteiligung an Poco wurde 2018 verkauft.




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

24.05.2018 - InTiCa Systems: Erwartungen bestätigen sich
24.05.2018 - JDC Group bestätigt Ausblick und erwartet neue Wachstumsimpulse
24.05.2018 - IBU-tec: Fortschritte in Bitterfeld
24.05.2018 - Nabaltec: „Die Markttreiber sind intakt”
24.05.2018 - Encavis leidet unter dem Wetter - Prognose bestätigt
24.05.2018 - Yoc rechnet mit weiterem Wachstum
24.05.2018 - Hornbach Holding hält Dividende konstant
24.05.2018 - uhr.de: Aufsichtsrat teilweise neu besetzt
24.05.2018 - Deutsche Bank Aktie: Achtung, Verkaufssignal!
24.05.2018 - co.don Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?


Chartanalysen

24.05.2018 - Deutsche Bank Aktie: Achtung, Verkaufssignal!
24.05.2018 - co.don Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?
24.05.2018 - Mutares Aktie: Lohnt der Einstieg nach dem Absturz?
24.05.2018 - Commerzbank Aktie wackelt bedenklich: Nimmt das Drama seinen Lauf?
24.05.2018 - Daimler Aktie: Trumps Drohungen
24.05.2018 - Evotec Aktie: Das sieht nicht mehr so gut aus!
23.05.2018 - Deutsche Bank Aktie wackelt bedrohlich - neue schlechte News vor der Hauptversammlung?
23.05.2018 - RIB Software Aktie: Das wird gefährlich
23.05.2018 - bet-at-home.com Aktie: Kurssturz? Von wegen!
23.05.2018 - Wirecard Aktie: Ist die Party vorbei?


Analystenschätzungen

24.05.2018 - Deutsche Telekom: Zwei Kaufempfehlungen
24.05.2018 - Commerzbank: Aktie wird doppelt abgestuft
24.05.2018 - K+S: Die 5 Euro sind Vergangenheit
24.05.2018 - Deutsche Bank: Es bleiben Zweifel
24.05.2018 - Tesla: Eine extreme Wette auf die Zukunft
24.05.2018 - ProSiebenSat.1: Neue Verkaufsempfehlung für die Aktie
24.05.2018 - Wirecard: Plus 47 Euro
23.05.2018 - ProSiebenSat.1: Abwärtstrend
23.05.2018 - Haemato: Neues Kursziel für die Aktie
23.05.2018 - Evotec: Experten sehen kein Kurspotenzial


Kolumnen

24.05.2018 - EU-Einkaufsmanagerindizes spiegeln nochmaligen Schwungverlust wider - Commerzbank Kolumne
24.05.2018 - Regierungsbildung in Italien: Auf dem Weg ins finanzpolitische Chaos - Nord LB Kolumne
24.05.2018 - DAX: Gesunde Konsolidierung hält an - „Bearish-Belt-Hold“ Kerze - Donner + Reuschel Kolumne
24.05.2018 - Allianz Aktie: Wichtige Unterstützung nach unten durchbrochen - UBS Kolumne
24.05.2018 - DAX: Lange erwartete Korrektur könnte begonnen haben - UBS Kolumne
23.05.2018 - Ölpreisanstieg auf 80 $/Fass – Außerordentliche Faktoren treiben - Commerzbank Kolumne
23.05.2018 - Commerzbank Aktie: Doppelboden eröffnet Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
23.05.2018 - DAX: Die Rallye setzt sich fort - UBS Kolumne
23.05.2018 - DAX: Schmidtchen Schleicher - Mai bislang “Gewinnaufbau-Monat“ - Donner + Reuschel Kolumne
22.05.2018 - „Ein nachhaltiger Finanzsektor ist die beste Möglichkeit, für Wohlstand zu sorgen“ - AXA IM Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR