PNE Wind Anleihe 2018(2023)

Die US-Verbraucher blicken etwas weniger optimistisch in die Zukunft - National-Bank Kolumne


Ich habe die Informationen zum Datenschutz zur Kenntnis genommen.


Wir geben ihre Mailadresse nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen.

Nachricht vom 28.12.2017 28.12.2017 (www.4investors.de) - Insgesamt verlief der Rentenhandel gestern in sehr ruhigen Bahnen. Dennoch blieben die Probleme und Sorgen in einigen Teilen des Euroraums durchaus spürbar. So weiteten sich beispielsweise die Risikoaufschläge für italienische und spanische Staatsanleihen gegenüber Bunds etwas aus. Das ist durchaus auf die unklare politische Situation in beiden Regionen zurückzuführen. Neue Nachrichten zu den Themen „Katalonien” oder „Wahl” gab es jedoch nicht. Ansonsten dürften das Verbrauchervertrauen des Conference Boards dann doch nicht ganz ohne Folgen geblieben sein. Der Wert ging nämlich mit mehr als sechs Punkten gegen die nach unten revidierten Daten aus dem Vormonat etwas stärker zurück als es erwartet wurde. Gerade die Komponente, die die Erwartungen der US-Konsumenten misst, gab um mehr als zehn Punkte nach. Das ist alles noch nicht dramatisch, denn die Niveaus der Indizes sind nach wie vor auf einem hohen Stand, und nach dem Höhenflug der vergangenen Monate ist eine Verschlechterung der Stimmung der Verbraucher auch keine Überraschung. Im Auge sollte man die Entwicklung in den kommenden Monaten jedoch behalten. Schließlich sollte sich die Steuerreform in den USA positiv auf das Konsumklima im Land auswirken. Immerhin trug das gepaart mit einigen Portfolioumschichtungen zum Jahresende für nachgebende Renditen am langen Ende der Renditestrukturkurve in den USA und ihrer weiteren Abflachung bei. Entsprechend hatten die beiden Emissionen des US-Schatzamtes kaum Einfluss auf das Marktgeschehen, obwohl es sicher nicht sonderlich einfach war, kurz vor Jahresschluss für die 5jährigen Bonds und die 2jährigen Floater Abnehmer zu finden. Dementsprechend sollten sich die Investoren hinsichtlich der Emission der 7jährigen Titel heute Abend nicht in Sicherheit wiegen. Diese kann durchaus auf die Kursnotierungen drücken.

Der Einfluss von Wirtschaftsdaten sollte sich dagegen in Grenzen halten. Dem Chicagoer Einkaufsmanagerindex kommt noch die größte Bedeutung zu. Zum Ende des Befragungszeitraumes wurde es Gewissheit, dass die Steuerreform kommen wird. Hier ist also eine positive Überraschung möglich. Letztlich wird die US-Steuerreform vor allem den Unternehmen zu Gute kommen. Die Stimmung der Unternehmer sollte sich daher weiter verbessern können. Wenig Neues wird dagegen im Economic Bulletin der EZB zu finden sein. Zum Jahresschluss werden die europäischen Notenbanker erneut ihre Politik des billigen Geldes trotz eines an Breite gewinnenden Aufschwungs verteidigen. Zugleich sollte jedoch der Hinweis nicht fehlen, dass sich die Zeit der ultralockeren Geldpolitik dem Ende zuneigt. Darauf hatten einige Notenbankervertreter in ungewöhnlich deutlicher Form bereits nach letzten Tagung des EZB-Rats mit anschließender Pressekonferenz hingewiesen, und dieses mal kamen die Aussagen nicht nur von denjenigen, die für ihre skeptische Haltung hinsichtlich der lockeren EZB-Geldpolitik bekannt sind.

Der Bund Future dürfte jedoch wenig geändert in den Tag starten. Im Tagesverlauf sollte er sich zwischen 161,60 und 162,90 bewegen. Die Rendite der 10jährigen US-Treasuries dürfte zwischen 2,37 und 2,49% schwanken. Gegen Abend sollten sich die Investoren im Zuge der Emission der 7jährigen T-Notes auf leichten Kursdruck einstellen.


Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der NationalBank AG. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!



Aktie: National-Bank
WKN: 808150
ISIN: DE0008081506
Branche: Kolumnisten

News und Informationen zur National-Bank Aktie





Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

22.04.2018 - RIB Software Aktie: Traum geplatzt
22.04.2018 - Fresenius Medical Care: Milliardenschwerer Verkauf
21.04.2018 - Mologen: Söhngen kündigt Abschied an
20.04.2018 - Steinhoff: Ein massiver Schuldenberg
20.04.2018 - German Startups Group startet Aktienrückkauf
20.04.2018 - wallstreet:online: Prognose explodiert
20.04.2018 - Bio-Gate rutscht in die Verlustzone
20.04.2018 - Metro: Umsatz- und Gewinnwarnung
20.04.2018 - Mologen: Fortschritte bei der Oncologie-Zusammenarbeit
20.04.2018 - Villeroy + Boch: Positiver Jahresauftakt


Chartanalysen

22.04.2018 - RIB Software Aktie: Traum geplatzt
20.04.2018 - Evotec Aktie: Der Chart schürt Hoffnungen, aber…
20.04.2018 - Pantaflix Aktie: Geht die Erholungsrallye weiter?
20.04.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Neue Kursphantasie nach Konsolidierung?
19.04.2018 - MBB Aktie: Das Comeback?
19.04.2018 - Deutsche Bank Aktie: Steht der Ausbruch bevor?
19.04.2018 - Steinhoff Aktie: Es wird hart gezockt!
19.04.2018 - RIB Software Aktie: Das Pulver schon verschossen?
18.04.2018 - Medigene Aktie: Achtung, Kaufsignal!
18.04.2018 - Evotec Aktie: Bringt die Bayer-News die Erholungsrallye?


Analystenschätzungen

20.04.2018 - Wirecard: Gibt es eine Überraschung?
20.04.2018 - Commerzbank: Neues Kursziel vor den Zahlen
20.04.2018 - RWE: Zweifache Hochstufung der Aktie
20.04.2018 - Deutsche Bank: Konsens gibt nach
20.04.2018 - Aurelius: Klarer Zuschlag beim Kursziel der Aktie
20.04.2018 - Merck: Verkauf wird positiv aufgenommen
20.04.2018 - Delivery Hero: Aktuelle Entwicklungen werden berücksichtigt
20.04.2018 - Deutsche Bank: Ein kleines Minus
19.04.2018 - Deutz: Nur der Zeitpunkt überrascht
19.04.2018 - Deutsche Bank: Vor den Quartalszahlen


Kolumnen

20.04.2018 - Schweizer Franken: Der ehemalige Mindestwechselkurs lässt grüßen - VP Bank Kolumne
20.04.2018 - Schwellenländerbörsen im März 2018 mit leichter Outperformance - Commerzbank Kolumne
20.04.2018 - DAX: Sommerlicher Seitwärtsendspurt - Donner + Reuschel Kolumne
20.04.2018 - Continental Aktie: Reversal noch nicht in trockenen Tüchern - UBS Kolumne
20.04.2018 - DAX: Kampf um Widerstand hat begonnen - UBS Kolumne
19.04.2018 - Aluminiumpreis dürfte sich bald wieder beruhigen - Commerzbank Kolumne
19.04.2018 - DAX: „Sixpack“ binnen dreier Wochen - Donner + Reuschel Kolumne
19.04.2018 - Allianz Aktie: Korrektur könnte beendet sein - UBS Kolumne
19.04.2018 - DAX: Kampf um wichtigen Widerstand - UBS Kolumne
18.04.2018 - DAX: Wird es ein 1.000 Punkte Monat? - Donner + Reuschel Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR