Fed-Protokoll spricht im Saldo für höhere Leitzinsen - National-Bank

  Anmelden Abmelden -
Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner. Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Nachricht vom 12.10.2017 12.10.2017 (www.4investors.de) - Wie so oft, kommen die maßgeblichen Daten heute aus den USA: Vor allem werden viele Daten zur Entwicklung zu den Produzentenpreise auf den verschiedenen Ebenen im Produktionsprozess veröffentlicht. Grundsätzlich hat sich bei den Produzentenpreisen zuletzt maßvoller Preisdruck aufgebaut. Gleichwohl bleiben die Zeitreihen im längerfristigen Vergleich in Regionen, die nicht typisch sind für eine Volkswirtschaft unter Vollbeschäftigung. Derweil mehren sich aber auch die Zeichen, dass sich dies allmählich ändert. So konnten die Stundenlöhne in den USA zuletzt wieder etwas stärker zulegen und auch die ISM-Indices für den Preisdruck haben zuletzt weiter zugelegt. Aus unserer Sicht sind mit Blick auf das Inflations-Conundrum sicherlich sowohl zyklische als auch strukturelle Faktoren am Werk. Zu den strukturellen gehört eine immer intensivere globale Arbeitsteilung in Form einer Auflösung tradierter Beschäftigungsformen. Teile des geringen Preisdrucks dürften aber auch die Spätfolge der Lehman-Krise sein, deren disinflationäre Effekte auf der globalen Ebene immer noch spürbar sind: Auch die Inflation globalisiert sich, mit Blick auf den sehr guten Ausblick für
die Weltwirtschaft insgesamt dürften die Preisentwicklung aber sukzessive wieder spürbarer anziehen. Wir erwarten daher, dass sich die US-Kernraten mit der zunehmenden Anspannung der globalen Kapazitäten wieder allmählich normalisieren und sich in Richtung 2 %-Marke bewegen werden. Im Zuge dieser Bewegung sollten sich dann auch die US-Treasuries in Richtung Renditen um 2,70 bewegen.

Das jüngste Protokoll der letzten Fed-Sitzung zeigte derweil, dass die Einschätzung der Inflationsentwicklung auch bei der Fed unverändert das zentrale Thema ist. Die Mehrheit befürwortet trotz des insgesamt geringen Preisdrucks weitere antizipative Zinsschritte nach oben. Neben den Preisdaten dürften die Neuanträge vermutlich weiterhin auf robusten Stellenzuwachs verweisen. Dies ist umso wichtiger, als dass die letzten Monatsdaten eine Überraschung nach unten bezüglich der Einschätzung der Folgen des Hurrikans beinhaltete. Last but not least dürften die Daten zum Bloomberg-Verbraucherkomfort auf eine weiterhin robuste Stimmung der privaten Haushalte in den USA verweisen.

Trotz haussierender Aktienmärkte kommen die europäischen Zinssätze nicht so recht vom Fleck: Es ist noch ein weiter Weg, bis die EZB die Zinssätze anheben wird. Daher glauben wir auch weiterhin an die Fortsetzung des Auseinenanderlaufens der Zinssätze dies- und jenseits des Atlantiks – dies dürfte dem Dollar perspektivisch wieder mehr Rückenwind verleihen. In diesem Spannungsfeld sollte der Bund Future zunächst weiter Wasser treten. Wir sehen für heute ein Range-Trading in einer Spanne von 160,85 – 161,75 Indexpunkten. Die Rendite der 10jährigen US-Treasuries sollte heute zwischen 2,27 % und 2,38 % notieren.


Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der NationalBank AG. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investorsRedaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

Aktueller Aktienkurs und interaktive Chart-Tools für die Dollar - Währung Aktie: Hier klicken!!

(Werbung)



Aktie: Dollar - Währung
WKN: 965275
ISIN: EU0009652759
Branche: Währung der USA - Wechselkurs Euro/US-Dollar

News und Informationen zur Dollar - Währung Aktie





Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.07.2018 - Geely Aktie: Zartes Pflänzchen der Hoffnung
23.07.2018 - BYD Aktie: Die Lage bleibt heiß
23.07.2018 - Evotec Aktie: Heute wird ein wichtiger Tag!
23.07.2018 - Deutsche Bank Aktie: Traut die Börse dem Braten nicht?
23.07.2018 - windeln.de trennt sich von Verlustbringer
23.07.2018 - Baumot-Großaktionär Kavena: Zu „weiterer finanzieller Unterstützung bereit“
20.07.2018 - Mutares stellt auf Namensaktien um - neue Aufsichtsräte
20.07.2018 - Senivita Sozial: Verkauf einer Anlage
20.07.2018 - Pyrolyx: Neuer Aufsichtsrat - Entlastung von Aktionären abgelehnt
20.07.2018 - MTU zieht Bilanz der Farnborough Airshow


Chartanalysen

23.07.2018 - Geely Aktie: Zartes Pflänzchen der Hoffnung
23.07.2018 - BYD Aktie: Die Lage bleibt heiß
23.07.2018 - Evotec Aktie: Heute wird ein wichtiger Tag!
23.07.2018 - Deutsche Bank Aktie: Traut die Börse dem Braten nicht?
20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
19.07.2018 - BYD Aktie: Wichtige Marken liegen jetzt im Fokus
19.07.2018 - Geely Aktie: Erholungsversuch gescheitert - und nun?
19.07.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Ein wichtiges Signal
18.07.2018 - Epigenomics Aktie: Spannende Entwicklung - kommt der Ausbruch?


Analystenschätzungen

23.07.2018 - Deutsche Bank: Klares Schlusslicht
20.07.2018 - Software AG: Erwartungen legen zu
20.07.2018 - Steico: Wachstumsstory bleibt intakt
20.07.2018 - Zooplus: Enttäuschung nicht ausgeschlossen
20.07.2018 - Vectron Systems: Kursziel fällt deutlich
20.07.2018 - Morphosys: Prognose wird angepasst
20.07.2018 - Anglo American: Neue Prognose für 2018
20.07.2018 - RWE: Aktie wird hochgestuft
20.07.2018 - K+S: Verkaufsempfehlung entfällt
20.07.2018 - E.On: Wieder mit Coverage


Kolumnen

23.07.2018 - DAX: „Aus 200 mach 21“ - 200-Tage-Linie bleibt Gradmesser - Donner + Reuschel Kolumne
23.07.2018 - Allianz Aktie: Abverkauf sorgt für Sorgenfalten - UBS Kolumne
23.07.2018 - DAX: Beginnt der nächste Abwärtstrend jetzt? - UBS Kolumne
20.07.2018 - Aktien: Donald Trump auf Reisen - Weberbank-Kolumne
20.07.2018 - DAX: Schulbuchmäßige Charttechnik - Donner + Reuschel Kolumne
20.07.2018 - Öl: Trotz Ausfälle entspannt sich zumindest kurzfristig die Angebotssituation - Commerzbank Kolumne
20.07.2018 - Platin: Mehrjähriges Tief unterschritten - UBS Kolumne
20.07.2018 - DAX: Es wird jetzt ungemütlich - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX „unterdurchschnittlich“: Test der 200-Tage-Linie als Gradmesser - Donner + Reuschel Kolumne
19.07.2018 - US-Hausbaubeginne gehen überraschend stark zurück - Commerzbank Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR