Fed startet Wertpapierverkauf und bleibt hawkish - Nord LB Kolumne

Bild und Copyright: Logra / shutterstock.com.

Bild und Copyright: Logra / shutterstock.com.

Nachricht vom 21.09.2017 21.09.2017 (www.4investors.de) - Die Federal Reserve hatte es kommunikativ gut vorbereitet und lieferte nun entsprechend. Auf der gestrigen Notenbanksitzung wurde erwartungsgemäß der Einstieg in den Ausstieg verkündet: QE (Quantitative Easing) wird über QT (Quantitative Tightening) rückabgewickelt. Wie bereits im Juni angekündigt, sieht der Plan zur Reduzierung der Bilanzsumme vor, zunächst Wertpapiere im Umfang von monatlich USD 10 Mrd. Wertpapiere zu veräußern (Immobilienanleihen: USD 4 Mrd., Treasuries: USD 6 Mrd.). Quartalsweise wird dieses Programm um USD 10 Mrd. aufgestockt werden, bis zu einer monatlichen Summe von USD 50 Mrd. Der Start der Wertpapierverkäufe ist für Oktober vorgesehen.

Historisch gesehen ist der Schritt ein tatsächlich bedeutendes Ereignis, da die Federal Reserve die erste Notenbank ist, die ein Quantitative Tightening in der Praxis umsetzt. Insofern wird dieses Vorgehen besonders von anderen Notenbanken und den Marktteilnehmern genau analysiert.

Wie ebenfalls erwartet wurde die Fed Funds Target Rate unverändert bei 1,25% belassen. Im FOMC-Statement wurde darauf verwiesen, dass die wirtschaftlichen Auswirkungen der Hurrikans temporär seien, ansonsten gab es keine Anpassungen. Die Entscheidungen waren einstimmig.

Die diesmal besonders im Fokus stehenden Zinsprojektionen fielen etwas hawkisher aus als vom Markt erwartet: Die klare Mehrheit der FOMC-Gremiumsmitglieder plädiert für eine weitere Leitzinsanhebung in 2017. Es blieb sogar bei den Mehrheitsverhältnissen aus dem Juni: Unverändert sprachen sich „nur“ vier der 16 Gremiumsmitgliedern für ein Abwarten, zwölf für einen Hike im Dezember aus. Dieser werde zwar nur bei fortgesetztem Wachstum durchgeführt, dennoch ist die Eindeutigkeit bei den Zinsprojektionen als klar hawkishes Signal aufzufassen.

Für 2018 werden von den Notenbankern weiterhin drei Zinsanhebungen gesehen, das langfristige Niveau der Fed Funds Target Rate aber eher bei 2,75% statt zuletzt bei 3,00% lokalisiert. Das erwartete BIP-Wachstum für 2017 wurde leicht auf 2,4% erhöht, die erwartete Inflation gesenkt.

Auf der anschließenden Pressekonferenz hielt sich Notenbankchefin Janet Yellen gewohnt bedeckt. Sie rätselte etwas darüber, dass die Inflation so niedrig sei, verwies aber auf den engen Arbeitsmarkt, der früher oder später für Lohndruck sorgen sollte. Es schien, dass sie einer zweiten Amtsperiode nicht ganz abgeneigt ist – sollte sich Trump für sie entscheiden.

Insbesondere die unveränderte Eindeutigkeit, mit der die Mehrheit im FOMC einen weiteren Zinsschritt noch in 2017 sieht, sorgte für Kursreaktionen an den Kapitalmärkten: So zogen die Renditen von US-Treasuries an, der US-Dollar wertete auf und die Aktienmärkte tauchten kurz ab.

Unser wahrscheinlichstes Basisszenario bleibt unverändert eine dritte Zinsanhebung im Dezember. Für 2018 erwarten wir zwei moderate Rate Hikes.

Fazit: Die Federal Reserve hat wie erwartet den Beginn der Wertpapierverkäufe verkündet. Im Oktober soll mit dem Quantitative Tightening begonnen werden. Der im Juni bekannt gegebene Plan zur Reduzierung der Bilanzsumme wird nun umgesetzt. Die Fed ist mit diesem Schritt die erste Notenbank, der möglicherweise andere in den kommenden Jahren folgen werden. Diese geldpolitische Maßnahme ist wenig überraschend. Der Leitzins blieb unverändert. Bei den Projektionen fiel auf, dass die große Mehrheit der Notenbanker eine weitere Zinsanhebung noch im Dezember voraussieht – sofern die Konjunktur läuft. Dies ist als hawkish zu interpretieren. Es entspricht unserem Basisszenario. Die Renditen der US-Staatsanleihen zogen genauso an wie der US-Dollar, die US-Aktienmärkte reagierten nur kurzzeitig mit Abschlägen.


Disclaimer: Dieser Text ist eine Kolumne der Nord LB. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

Aktueller Aktienkurs und interaktive Chart-Tools für die Dollar - Währung Aktie: Hier klicken!!

(Werbung)



  Anmelden Abmelden -
Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner und fügen Sie mail@4investors.de zu ihrem E-Mail Adressbuch hinzu! So erhalten Sie jederzeit ihren gewünschten 4investors Newsletter. Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.



Aktie: Dollar - Währung
WKN: 965275
ISIN: EU0009652759
Branche: Währung der USA - Wechselkurs Euro/US-Dollar

News und Informationen zur Dollar - Währung Aktie





Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.07.2018 - Apeiron Biologics: Ex-Medigene-Manager wird Chef
17.07.2018 - Sleepz: Frisches Geld für Übernahmen
17.07.2018 - init will eigene Aktien kaufen
17.07.2018 - Aixtron: Achtung, Neuigkeiten!
17.07.2018 - Epigenomics: „Wir erwarten einigen Newsflow“ - USA und China im Fokus
17.07.2018 - Volkswagen: China-Absatz im Minus - Europa setzt Impulse
17.07.2018 - Evonik hebt Prognose an - Gewinn über Erwartungen
17.07.2018 - Mologen: Aktien-Zusammenlegung steht an
17.07.2018 - Wirecard und Mastercard erweitern Zusammenabeit - Blick auf die Charttechnik
17.07.2018 - asknet auf Wachstumskurs


Chartanalysen

17.07.2018 - Wirecard und Mastercard erweitern Zusammenabeit - Blick auf die Charttechnik
17.07.2018 - UMT Aktie: Kommt jetzt der Durchbruch nach oben?
17.07.2018 - Medigene Aktie mit Trendwendephantasie: Das könnte etwas werden!
17.07.2018 - BYD Aktie: Das Drama nimmt seinen Lauf
17.07.2018 - Deutsche Bank Aktie: Ist die Zeit reif?
17.07.2018 - Evotec Aktie hat weiter Haussechancen - was jetzt passieren muss!
16.07.2018 - Steinhoff Aktie: Die Uhr tickt…
16.07.2018 - Deutsche Bank Aktie: Startet das Comeback?
16.07.2018 - Aixtron Aktie: Gelingt der große Durchbruch?
16.07.2018 - BYD Aktie: Eine wichtige Marke wackelt - schlechte Neuigkeiten


Analystenschätzungen

17.07.2018 - Deutsche Bank: Problem bei den Marktanteilen
17.07.2018 - SAF-Holland: Kaufen nach den Zahlen
17.07.2018 - ThyssenKrupp: Am Scheideweg
17.07.2018 - Deutsche Bank: Unsicherheiten schwinden
17.07.2018 - Volkswagen: Neues Rekordjahr steht bevor
17.07.2018 - Siemens Healthineers: Aktie wird abgestuft
17.07.2018 - ThyssenKrupp: Lehner-Abgang sorgt für Kursplus
17.07.2018 - Linde: Nächster Schritt zur Fusion
17.07.2018 - Nordex: Neue Prognose für 2019
17.07.2018 - Deutsche Bank: Zahlen ändern nichts am Verkaufsrating


Kolumnen

17.07.2018 - USA: Fed-Chef zeigt sich tiefenentspannt - VP Bank Kolumne
17.07.2018 - Türkische Börse und die türkische Lira stehen weiter unter Druck - Commerzbank Kolumne
17.07.2018 - S+P 500: Rally vor wichtiger Hürde - UBS Kolumne
17.07.2018 - DAX: Rally gerät ins Stocken - UBS Kolumne
16.07.2018 - US-Einzelhandel: Revisionen öffnen den Weg zu 4% Wachstum im II. Quartal - Nord LB Kolumne
16.07.2018 - DAX: Exit vom Brexit? Freundlicher Wochenstart, SKS ad acta gelegt - Donner + Reuschel Kolumne
16.07.2018 - SAP Aktie: Topbildung möglich - UBS Kolumne
16.07.2018 - DAX: Bearishe Flagge vor Vollendung - UBS Kolumne
13.07.2018 - DAX: Noch halten die Unterstützungen - UBS Kolumne
13.07.2018 - EUR/CHF: Bullen legen nach - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR