Pjöngjang hat es wieder getan - Reaktionen der Investoren: Keine - National-Bank

  Anmelden Abmelden -
Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner. Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Nachricht vom 15.09.2017 15.09.2017 (www.4investors.de) - Die Führung in Nordkorea hat es wieder getan: Doch so richtig scheint der jüngste Test einer Rakete die Anleger nicht mehr in Unruhe zu versetzen. Die Reaktionen der Investoren halten sich jedenfalls im Grenzen. Der Gewöhnungseffekt setzt allmählich ein, denn die ansonsten übliche Reaktion der Suche nach Sicherheit, die die Aktienmärkte unter Druck bringt sowie die Kurse von deutschen und US-amerikanischen Staatsanleihen steigen lässt und auch dem Goldpreis zu Kursgewinnen verhilft, blieb aus. Zu entspannt sollten die Marktakteure jedoch nicht sein. Die Situation in der Region dürfte sehr angespannt sein. Nun werden wieder die auf Provokationen aus Nordkorea bekannten Maßnahmen ergriffen: Südkorea hält militärische Manöver ab. Der UN-Sicherheitsrat trifft sich noch heute zu einer Dringlichkeitssitzung. Wird das Pjöngjang von weiteren Provokationen abhalten? Wohl kaum. Wenn dem Treiben ein Ende bereitet werden soll, ist der Einfluss von China auf das Land gefordert.

Neben dem Verhalten Nordkoreas wird es heute mindestens ein weiteres Thema geben, welches die Investoren beschäftigen wird: Die künftige Geldpolitik der Fed. Sollten nämlich die US-Einzelhandelsumsätze auch einmal überzeugen können, so wird die Diskussion über den nächsten Leitzinsschritt der US-Notenbank nach den leicht über den Erwartungen ausgefallenen US-Konsumentenpreisen erheblich an Fahrt gewinnen. Die Investoren täten nach wie vor gut daran, sich auf einen nächsten Leitzinsschritt im Dezember einzustellen, obwohl dann mit Stanley Fischer ein stimmberechtigtes Mitglied nicht mehr an Bord sein wird, das eher für eine straffere Geldpolitik steht. Zugleich ist es nach wie vor als unwahrscheinlich anzusehen, dass bis dahin die zahlreichen Nachbesetzungsverfahren für vakante Plätze im Board of Governors abgeschlossen sind. Zu beachten sind im Hinblick auf eine Straffung der US-Geldpolitik heute die Daten zur Industrieproduktion sowie die Kapazitätsauslastung. Über die Stimmung der Konsumenten wird der vorläufige Wert des Indikators der Uni Michigan Auskunft geben. Die wirtschaftliche Entwicklung in den USA spricht für eine gute Stimmung bei den Konsumenten, obwohl sie die Hoffnung auf neue Impulse für ihren Geldbeutel durch bspw. Steuersenkungen im laufenden Jahr aufgeben sollten.

Von Interesse sind die weiteren Reaktionen auf das Ergebnis der geldpolitischen Tagung der Bank of England. Die britischen Notenbanker halten ihren derzeitigen geldpolitischen Kurs zwar aufrecht. Sie haben jedoch ein deutliches Zeichen gesendet, dass sich das in den kommenden Mo-naten aufgrund der importierten Inflation, die sich nun weiter durchzufressen scheint, ändern könnte. Trotz klarer Worte bleibt es für die Bank of England eine Gradwanderung. Schließlich zeichnet sich auf Basis des aktuellen Verhandlungsstands zwischen UK und der EU ab, dass es möglicherweise keinen geordneten Ausstieg der Briten aus der EU geben wird. Die Folgen sind nur schwer absehbar und werden für die britische Geldpolitik Konsequenzen haben.

Der Bund Future dürfte mit Kursgewinnen in den Tag starten, obwohl die asiatischen Aktienmärkte auf die jüngste Provokation Nordkoreas kaum reagierten. Im Tagesverlauf dürfte er sich zwischen 161,05 und 162,40 bewegen. Die Rendite der 10jährigen US-Treasuries sollte zwischen 2,10 und 2,25% schwanken.


Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der NationalBank AG. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investorsRedaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

Aktueller Aktienkurs und interaktive Chart-Tools für die Euro - Währung Aktie: Hier klicken!!

(Werbung)



Aktie: Euro - Währung
WKN: 965275
ISIN: EU0009652759
Branche: Währung Europa - Wechselkurs EUR/US-Dollar

News und Informationen zur Euro - Währung Aktie

13.07.2015 - Griechenland-Krise: Weißer Rauch aus Brüssel - DAX und Euro gewinnen deutlich




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.07.2018 - Mutares stellt auf Namensaktien um - neue Aufsichtsräte
20.07.2018 - Senivita Sozial: Verkauf einer Anlage
20.07.2018 - Pyrolyx: Neuer Aufsichtsrat - Entlastung von Aktionären abgelehnt
20.07.2018 - MTU zieht Bilanz der Farnborough Airshow
20.07.2018 - Allgeier: Operativer Gewinn mehr als verdoppelt
20.07.2018 - Steinhoff International: Schon wieder Neuigkeiten!
20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Mutares Aktie: Achtung!
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
20.07.2018 - Baumot: Vorstand Kavena geht - Kosten werden gesenkt


Chartanalysen

20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
19.07.2018 - BYD Aktie: Wichtige Marken liegen jetzt im Fokus
19.07.2018 - Geely Aktie: Erholungsversuch gescheitert - und nun?
19.07.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Ein wichtiges Signal
18.07.2018 - Epigenomics Aktie: Spannende Entwicklung - kommt der Ausbruch?
18.07.2018 - Softing Aktie: Hier tut sich etwas!
18.07.2018 - Bitcoin Group Aktie: Was ist heute denn hier los?
18.07.2018 - KPS Aktie: Ein Treffer - aber was passiert jetzt?
18.07.2018 - Baumot Aktie: Die Gefahr ist noch nicht vorüber!


Analystenschätzungen

20.07.2018 - Software AG: Erwartungen legen zu
20.07.2018 - Steico: Wachstumsstory bleibt intakt
20.07.2018 - Zooplus: Enttäuschung nicht ausgeschlossen
20.07.2018 - Vectron Systems: Kursziel fällt deutlich
20.07.2018 - Morphosys: Prognose wird angepasst
20.07.2018 - Anglo American: Neue Prognose für 2018
20.07.2018 - RWE: Aktie wird hochgestuft
20.07.2018 - K+S: Verkaufsempfehlung entfällt
20.07.2018 - E.On: Wieder mit Coverage
20.07.2018 - Morphosys: Analysten sehen hohes Abwärtspotenzial


Kolumnen

20.07.2018 - Aktien: Donald Trump auf Reisen - Weberbank-Kolumne
20.07.2018 - DAX: Schulbuchmäßige Charttechnik - Donner + Reuschel Kolumne
20.07.2018 - Öl: Trotz Ausfälle entspannt sich zumindest kurzfristig die Angebotssituation - Commerzbank Kolumne
20.07.2018 - Platin: Mehrjähriges Tief unterschritten - UBS Kolumne
20.07.2018 - DAX: Es wird jetzt ungemütlich - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX „unterdurchschnittlich“: Test der 200-Tage-Linie als Gradmesser - Donner + Reuschel Kolumne
19.07.2018 - US-Hausbaubeginne gehen überraschend stark zurück - Commerzbank Kolumne
19.07.2018 - Bayer Aktie: Die letzte Chance der Bullen - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX: Im Niemandsland - UBS Kolumne
18.07.2018 - Nebenwerte an der Börse München - Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR