K+S: Schlechte News! Konzern kassiert Gewinnziel ein - was macht die Aktie?

Bild und Copyright: K+S.

Bild und Copyright: K+S.

Nachricht vom 15.08.2017 15.08.2017 (www.4investors.de) - Der Dienstagmorgen beginnt mit schlechten Nachrichten für die K+S Aktie: Zwar bestätigt das Unternehmen aus Kassel seine Zielsetzungen für 2017, allerdings nicht die Mittelfristziele. „Aus heutiger Sicht ist das Ziel aus dem Jahr 2015, im Jahr 2020 ein Konzern-EBITDA von rund 1,6 Milliarden Euro erreichen zu können, nicht mehr realistisch”, meldet K+S am Morgen. Der Hintergrund der Gewinnwarnung ist die Preisentwicklung für Kaliumchlorid, die nicht den Erwartungen entspricht. Die Hessen hatten ihrer Prognose einen Preis von 330 Dollar pro Tonne als Basis gesetzt - dieser Wert werde wahrscheinlich nicht erreicht, so das Unternehmen heute. „K+S wird aber alles unternehmen, um die daraus entstehende Lücke so gut wie möglich zu schließen”, heißt es von Seiten der Gesellschaft, die im Herbst eine neue Strategie und neue Mittel- sowie Langfristziele vorstellen will.

Für das laufende Jahr peile man weiterhin einen Umsatz zwischen 3,6 Milliarden Euro und 3,8 Milliarden Euro an, so der MDAX-Konzern. Für das EBITDA erwartet K+S einen Anstieg von 519 Millionen Euro im vergangenen Jahr auf einen Betrag zwischen 560 Millionen Euro und 660 Millionen Euro. Vor Zinsen und Steuern soll der operative Gewinn auf 260 Millionen Euro bis 360 Millionen Euro steigen. „Wir bleiben für den weiteren Jahresverlauf zuversichtlich und bestätigen unsere Prognose, dass das Ergebnis spürbar steigen wird. Dennoch bleibt 2017 ein Übergangsjahr”, sagt Konzernchef Burkhard Lohr zum Ausblick. Beim neuen kanadischen Kaliwerk will man Ende des Jahres die Zielkapazität von 2 Millionen Tonnen erreichen, so das Unternehmen. „Auch der erfolgreiche Start der Produktion in unserem neuen Kaliwerk Bethune in Kanada lässt uns optimistisch in die Zukunft blicken”, sagt Lohr.

Gewinnanstieg bei K+S im zweiten Quartal


Im zweiten Quartal des laufenden Jahres hat K+S einen Umsatz von 742 Millionen Euro erzielt, ein Plus von 1,4 Prozent zum Vorjahreswert. Auf EBITDA-Basis konnten die Kasseler ihre operativen Überschuss von 83 Millionen Euro auf 102 Millionen Euro steigern, vor Zinsen und Steuern wird ein operativer Gewinnanstieg von 15 Millionen Euro auf 29 Millionen Euro ausgewiesen. Nach einer „roten Null” im zweiten Quartal 2016 konnte diesmal ein Gewinn von 18,9 Millionen Euro erzielt werden. Den Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit hat K+S zudem von 65,4 Millionen Euro auf 117,4 Millionen Euro verbessern können.

Aktuelle Indikationen für die K+S Aktie liegen am frühen Dienstagmorgen bei 21,20/21,50 Euro, nachdem das MDAX-notierte Papier den gestrigen XETRA-Handel bei 21,825 Euro beendet hatte. Die komplette News des Unternehmens: hier klicken.

Aktueller Aktienkurs und interaktive Chart-Tools für die K+S Aktie: Hier klicken!!










Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

25.04.2018 - Mologen: Die Bilanz ist da
25.04.2018 - Siltronic vervielfacht Quartalsgewinn
25.04.2018 - Comdirect Bank: Commerzbank-Tochter meldet Gewinnanstieg
25.04.2018 - Nordex Aktie: Interessante Lage nach der Kurserholung
25.04.2018 - Aumann Aktie: Lohnt sich eine Spekulation?
25.04.2018 - RIB Software Aktie unter Druck: Baissewarnung!
25.04.2018 - LPKF Laser bestätigt trotz Ergebnisrückgang die Prognose
25.04.2018 - SGL Carbon erhöht Gewinnprognose - Sondereffekte wirken sich aus
25.04.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Kommt jetzt die Kursrallye zurück?
24.04.2018 - Eyemaxx holt sich 20 Millionen Euro per Anleihe


Chartanalysen

25.04.2018 - Aumann Aktie: Lohnt sich eine Spekulation?
25.04.2018 - RIB Software Aktie unter Druck: Baissewarnung!
25.04.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Kommt jetzt die Kursrallye zurück?
24.04.2018 - Dialog Semiconductor Aktie: Eine Falle, oder ein Impuls?
24.04.2018 - QSC Aktie: Bodenbildung scheint gelungen, aber…
24.04.2018 - Deutsche Bank Aktie: Hier tut sich Wichtiges!
24.04.2018 - Deutsche Telekom Aktie: Nimmt der Aktienkurs Fahrt auf?
24.04.2018 - E.On Aktie: Hier könnte etwas passieren!
24.04.2018 - Bitcoin Group Aktie: Das sieht interessant aus!
24.04.2018 - Formycon Aktie: Auffällige Entwicklungen!


Analystenschätzungen

24.04.2018 - Morphosys Aktie herabgestuft nach NASDAQ-Börsengang
24.04.2018 - Evotec Aktie bekommt Kaufempfehlung - Expansionstempo und Stabilität wachsen
24.04.2018 - Mensch und Maschine: Kaufempfehlung für die Aktie
24.04.2018 - Munich Re: Neues Kursziel im herausfordernden Marktumfeld
24.04.2018 - Alphabet: Erwartungen übertroffen – Kursziel sinkt
24.04.2018 - Software AG: Ein leichtes Minus
24.04.2018 - Metro: Heftige Abstufung
24.04.2018 - ProSiebenSat.1: Eine gewisse Zurückhaltung
24.04.2018 - FMC: Doppelte Hochstufung der Aktie
24.04.2018 - Volkswagen: Gibt es eine positive Überraschung?


Kolumnen

25.04.2018 - Türkei: Vorgezogene Neuwahlen sorgen nur kurzfristig für Erholung - Commerzbank Kolumne
25.04.2018 - DAX lotet Marken aus: Punktlandung und Ping-Pong - Donner + Reuschel Kolumne
25.04.2018 - Deutsche Bank Aktie: Kurzfristig weiteres Aufwärtspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
25.04.2018 - DAX: Die Schaukelbörse setzt sich fort - UBS Kolumne
24.04.2018 - ifo-Geschäftsklima: Unternehmensstimmung kühlt sich im April weiter ab - Nord LB Kolumne
24.04.2018 - Im Euroraum stabilisiert sich die Unternehmensstimmung - Commerzbank Kolumne
24.04.2018 - Commerzbank Aktie: Trendverstärkung voraus - UBS Kolumne
24.04.2018 - DAX: Reversal zu Wochenbeginn stimmt positiv - UBS Kolumne
24.04.2018 - Was ist schon normal? – Sarasin Kolumne
24.04.2018 - DAX: Dreieck spitzt sich zu - 12.651 im Fokus - Donner + Reuschel Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR