USA: Hoffen auf weniger Chaos in Washington - Nord LB Kolumne


Ich habe die Informationen zum Datenschutz zur Kenntnis genommen.


Wir geben ihre Mailadresse nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen.

Nachricht vom 28.07.2017 28.07.2017 (www.4investors.de) - Vor einigen Minuten sind in den USA erste Zahlen zur Entwicklung des BIPs im II. Quartal gemeldet worden. Erwartungsgemäß kam es zu einer signifikanten Beschleunigung des Anziehens der realen Wirtschaftsaktivität im Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Das Wachstum lag immerhin bei annualisiert 2,6%.

Die vorläufigen Angaben zum US-BIP sind bekanntlich noch sehr revisionsanfällig. Eine zu stark auf Details fokussierende Betrachtung der Zahlen ist daher momentan kaum sinnvoll. Mit Blick auf grundsätzliche Trends in den Daten kann aber wohl schon festgehalten werden, dass die Entwicklung des privaten Konsums als solide bezeichnet werden darf. Die Investitionen hätten sich dagegen durchaus stärker präsentieren können.

Die weiteren Entwicklungstendenzen der US-Wirtschaft sind in nicht zu unterschätzendem Maße abhängig von den Entscheidungen in Washington. Den heutigen Zahlen folgend haben die bereits im II. Quartal zu beobachtenden politischen Turbulenzen das Wirtschaftswachstum in den USA immerhin nicht abgewürgt. Größere stützende Effekte der Wirtschaftspolitik der neuen Regierung hatten wir für das Jahr 2017 ohnehin nie erwartet. Insofern gibt es keinen großen Raum für negative Überraschungen. Allerdings gehen wir auch weiterhin davon aus, dass mit Blick auf die Steuerreform bis zum Winter – sozusagen als Plan B – zumindest eine „kleine“ Lösung auf den Weg gebracht werden kann.

Dabei dürfte sich vor allem eine Senkung der Steuersätze im Unternehmensbereich ergeben. Zudem scheint sich ein Konsens bei den Maßnahmen zur Förderung der Repatriierung von im Ausland geparkten Unternehmensgewinnen abzuzeichnen. Dies ist vor allem von zentraler Bedeutung für die Aktienmärkte. Bei der Einkommensteuer will das Weiße Haus nun offenkundig vor allem der Mittelschicht entgegenkommen. Ansätze, die insbesondere den vermögenden Haushalten helfen würden, sind offenbar aus Kostengründen vom Tisch. Die Finanzierung der Pläne bleibt das große Problem. An dieser Stelle scheint es momentan das größte Potential für positive Überraschungen zu geben. Auf Capitol Hill sind derzeit Gerüchte zu hören, die besagen, dass Finanzminister Steve Mnuchin fieberhaft an sehr kreativen Lösungen zu basteln scheint. Erfreulich ist in diesem Kontext auch, dass es wohl keine Border Adjustment Tax geben wird.

Das Thema Infrastrukturprogramme dürfte in 2017 wohl nicht mehr angegangen werden. Selbst im Jahr 2018 sind an dieser Stelle kaum „größere“ Lösungen zu erwarten. Folglich bleiben wir bei der Einschätzung, dass die von der Regierung avisierte „Zielwachstumsrate“ von 3,0% von der US-Wirtschaft aus heutiger Perspektive kaum mit größerer Nachhaltigkeit erreichbar sein dürfte.

Fazit: Die Zahlen zum Wirtschaftswachstum in den USA haben in politisch turbulenten Zeiten immerhin nicht nachhaltig negativ überrascht. Die Marktteilnehmer sind mittlerweile offenbar sehr bescheiden geworden. Die Verantwortlichen in Washington stehen nun unter Zugzwang. Den „großen“ Wurf sollte man bei den Reformprojekten eher nicht erwarten, angesichts der vor allem vom Devisenmarkt mit einem Wechselkurs von um 1,17 USD pro EUR eingenommenen pessimistischen Haltung bezüglich der Lage auf Capitol Hill mag es aber schon etwas Raum für positive Überraschungen geben.


Disclaimer: Dieser Text ist eine Kolumne der Nord LB. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!



Aktie: Dollar
WKN: 965275
ISIN: EU0009652759
Branche: Währung der USA - Wechselkurs Euro/US-Dollar

News und Informationen zur Dollar Aktie





Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

24.04.2018 - Eyemaxx holt sich 20 Millionen Euro per Anleihe
24.04.2018 - Osram: Gewinnwarnung für 2018
24.04.2018 - Deutsche Börse will drei neue Vorstände berufen
24.04.2018 - PNE Wind: Anleihe voll platziert
24.04.2018 - NFON: Heiße IPO-Phase beginnt - Aktien kosten 15,60 Euro bis 19,60 Euro
24.04.2018 - sleepz: Zahlen verfehlen die Erwartungen
24.04.2018 - Beiersdorf holt Nestle-Managerin
24.04.2018 - Dialog Semiconductor Aktie: Eine Falle, oder ein Impuls?
24.04.2018 - Deutsche Industrie REIT: Zukauf in Ronnenberg
24.04.2018 - Deutsche Bank: Neues aus dem Management - Aktie mit Ausbruch?


Chartanalysen

24.04.2018 - Dialog Semiconductor Aktie: Eine Falle, oder ein Impuls?
24.04.2018 - QSC Aktie: Bodenbildung scheint gelungen, aber…
24.04.2018 - Deutsche Bank Aktie: Hier tut sich Wichtiges!
24.04.2018 - Deutsche Telekom Aktie: Nimmt der Aktienkurs Fahrt auf?
24.04.2018 - E.On Aktie: Hier könnte etwas passieren!
24.04.2018 - Bitcoin Group Aktie: Das sieht interessant aus!
24.04.2018 - Formycon Aktie: Auffällige Entwicklungen!
24.04.2018 - Commerzbank Aktie: Achtung, sehr interessante News!
23.04.2018 - Bitcoin Group Aktie: Hier geht etwas, wenn…
23.04.2018 - H+R Aktie: Raus aus den Sorgen?


Analystenschätzungen

24.04.2018 - Morphosys Aktie herabgestuft nach NASDAQ-Börsengang
24.04.2018 - Evotec Aktie bekommt Kaufempfehlung - Expansionstempo und Stabilität wachsen
24.04.2018 - Mensch und Maschine: Kaufempfehlung für die Aktie
24.04.2018 - Munich Re: Neues Kursziel im herausfordernden Marktumfeld
24.04.2018 - Alphabet: Erwartungen übertroffen – Kursziel sinkt
24.04.2018 - Software AG: Ein leichtes Minus
24.04.2018 - Metro: Heftige Abstufung
24.04.2018 - ProSiebenSat.1: Eine gewisse Zurückhaltung
24.04.2018 - FMC: Doppelte Hochstufung der Aktie
24.04.2018 - Volkswagen: Gibt es eine positive Überraschung?


Kolumnen

24.04.2018 - ifo-Geschäftsklima: Unternehmensstimmung kühlt sich im April weiter ab - Nord LB Kolumne
24.04.2018 - Im Euroraum stabilisiert sich die Unternehmensstimmung - Commerzbank Kolumne
24.04.2018 - Commerzbank Aktie: Trendverstärkung voraus - UBS Kolumne
24.04.2018 - DAX: Reversal zu Wochenbeginn stimmt positiv - UBS Kolumne
24.04.2018 - Was ist schon normal? – Sarasin Kolumne
24.04.2018 - DAX: Dreieck spitzt sich zu - 12.651 im Fokus - Donner + Reuschel Kolumne
23.04.2018 - DAX stabil zum Wochenstart: „Verflixte Dreieckskiste“ - Donner + Reuschel Kolumne
23.04.2018 - Microsoft Aktie: Top-Bildung möglich - UBS Kolumne
23.04.2018 - DAX: Patt-Situation zwischen Bullen und Bären - UBS Kolumne
20.04.2018 - Schweizer Franken: Der ehemalige Mindestwechselkurs lässt grüßen - VP Bank Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR