DGAP-News: Fair Value REIT-AG mit positiver Geschäftsentwicklung in den ersten neun Monaten 2016

Nachricht vom 10.11.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Fair Value REIT-AG / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung/Immobilien

Fair Value REIT-AG mit positiver Geschäftsentwicklung in den ersten neun Monaten 2016
10.11.2016 / 07:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Fair Value REIT-AG mit positiver Geschäftsentwicklung in den ersten neun Monaten 2016

- FFO vor Minderheitsanteilen nach neun Monaten 2016 bei 7,3 Mio. EUR (Vorjahr: 6,8 Mio. EUR)

- REIT-Eigenkapitalquote auf 62,1 % erhöht (31. Dezember 2015: 59,6 %)

- Grundsätzliche Bestätigung der Prognose und Konkretisierung der FFO-Erwartung

- Bestätigung der Zieldividende von 0,25 EUR für 2016

München, 10. November 2016 - Die Fair Value REIT-AG (WKN A0MW97) hat in den ersten neun Monaten 2016 eine deutliche Steigerung des operativen Geschäftsergebnisses vor Minderheitsanteilen (FFO) im Vergleich zum Vorjahreszeitraum erwirtschaftet. Die Funds from Operations, FFO, vor Minderheitsanteilen überstiegen mit 7,3 Mio. EUR die FFO des Vorjahres von 6,8 Mio. EUR um 8 %.

Nach Abzug der Minderheitsanteile am Ergebnis bewegten sich die FFO für die Aktionäre der Fair Value REIT-AG mit 4,44 Mio. EUR etwa auf dem Vorjahresniveau von 4,47 Mio. EUR.

Dabei konnten die Mieterträge trotz zwischenzeitlicher Veräußerungen von Objekten, die nicht zum Kernbestand gehörten, und trotz vorübergehend gestiegenem Leerstand mit 17,1 Mio. EUR nahezu auf dem Niveau des Vorjahres von 17,4 Mio. EUR gehalten werden. Das Verhältnis zwischen FFO vor Minderheitsanteilen und Mieterträgen hat sich somit weiter verbessert und lag bei 43 % nach 39 % in den ersten neun Monaten des Vorjahres.

Das Nettovermietungsergebnis von rund 11,6 Mio. EUR fiel um 1,1 Mio. EUR niedriger aus als der Vorjahreswert von 12,7 Mio. EUR. Der Rückgang resultierte aus leerstandsbedingt reduzierten Umlagen von Betriebs- und Nebenkosten und gestiegenen Aufwendungen für Instandhaltung und Vermietungen. Dieser Rückgang wurde allerdings vollständig kompensiert durch niedrigere allgemeine Verwaltungskosten. Zudem ist es der Fair Value REIT-AG gelungen, Verträge für substanzielle Neuvermietungen von Leerstandsflächen abzuschließen, die in den kommenden Quartalen wirksam werden.

Das Betriebsergebnis (EBIT) lag nach einem Rückgang des Veräußerungs- und Bewertungsergebnisses mit 10,6 Mio. EUR unter dem Vorjahresergebnis von 13,5 Mio. EUR. Der Nettozinsaufwand fiel im Berichtszeitraum im Vergleich zur Vorjahresperiode um 0,4 Mio. EUR auf 2,9 Mio. EUR, enthielt allerdings noch einen Einmalaufwand für die im Februar 2016 erfolgte vorzeitige Rückzahlung der Wandelanleihe in Höhe von 0,3 Mio. EUR.

In den ersten neun Monaten 2016 erzielte die Fair Value REIT-AG vor diesem Hintergrund einen IFRS-Konzernüberschuss von 4,5 Mio. EUR, der um rund 3,3 Mio. EUR unter dem Vorjahreswert von 7,8 Mio. EUR lag. Der Differenzbetrag resultierte vollständig aus nicht liquiditätswirksamen Sondereffekten im Rahmen von Beteiligungs- und Grundstückserwerben bzw. -veräußerungen im Vorjahr.
Zum Berichtsstichtag summierte sich das Konzern-Eigenkapital auf 118,2 Mio. EUR nach 117,3 Mio. EUR zum 31. Dezember 2015. Somit stieg der bilanzielle Nettovermögenswert (Net Asset Value) je in Umlauf befindlicher Aktie von 8,36 EUR auf 8,43 EUR. Zu berücksichtigen ist hierbei, dass im Juli 2016 die Dividende für das Geschäftsjahr 2015 in Höhe von 3,5 Mio. EUR bzw. 0,25 EUR je Aktie ausgezahlt wurde. Die REIT-Eigenkapitalquote erhöhte sich von 59,6 % des unbeweglichen Vermögens zum Vorjahresende auf 62,1 % am 30. September 2016.

Frank Schaich, Vorstandsvorsitzender der Fair Value REIT-AG, kommentiert ergänzend die Vermietungserfolge des Fair Value-Konzerns: "Per 30. September 2016 lag eine Vielzahl von abgeschlossenen Mietverträgen für Leerstandsflächen vor, die erst nach den entsprechenden Umbauten an die Mieter übergeben werden können. Unter Pro-Forma-Einbeziehung dieser Mietverträge zum 30. September 2016 erhöht sich der Vermietungsstand des Gesamtportfolios von aktuell rund 89 % der Potenzialmieten auf rund 92 %. Wir werten diese Vermietungserfolge als Beleg für die Qualität unserer Objekte sowie für die Stabilität der Vermietungsmärkte an den von uns favorisierten deutschen Sekundärstandorten."

Der Vorstand sieht das operative Geschäftsergebnis der ersten neun Monate des laufenden Geschäftsjahres 2016 als grundsätzliche Bestätigung seiner im Geschäftsbericht 2015 abgegebenen Prognose für das Gesamtjahr 2016. Angesichts der Kosten für die bereits erfolgreich abgeschlossenen Vermietungen von Leerstandsflächen konkretisiert der Vorstand allerdings seine Prognose und rechnet auf Basis des Bestandsportfolios mit operativen Überschüssen (FFO) im Jahr 2016 vor Minderheitsanteilen am unteren Ende der kommunizierten Bandbreite von rund 10,5 Mio. EUR bis 10,8 Mio. EUR.

Ohne Veränderung des Direktbesitzanteils und damit der Anteile der Minderheiten am Konzernergebnis rechnet der Vorstand für 2016 mit FFO nach Minderheitsanteilen am unteren Ende der kommunizierten Bandbreite von 6,2 Mio. EUR bis 6,5 Mio. EUR. Die Zieldividende für das Jahr 2016 beträgt unverändert 0,25 EUR je derzeit in Umlauf befindlicher Aktie.

Die Quartalsmitteilung 1. bis 3. Quartal 2016 steht unter www.fvreit.de in der Rubrik Finanzberichte zum Herunterladen zur Verfügung.

Ausgewählte Finanzkennzahlen der Fair Value REIT-AG (Q1 - Q3 2016)

Konzern G&V (TEUR/EUR)
- 30.9.2016
- 30.9.2015
 
 
 
Mieterträge
17.145
17.413
Nettovermietungsergebnis
11.606
12.755
Betriebsergebnis (EBIT)
10.586
13.459
Ergebnis vor Minderheitsanteilen
7.634
10.103
IFRS-Konzernergebnis nach Steuern
4.524
7.800
IFRS-Ergebnis je Aktie unverw./verw. *
0,32 / 0,32 EUR
0,66 / 0,64 EUR
 
 
 
EPRA-Ergebnis / FFO vor Minderheitsanteilen
7.345
6.786
EPRA-Ergebnis / FFO der Fair Value - Aktionäre
4.440
4.467
FFO je Aktie unverw./verw.*
0,31 / 0,31 EUR
0,38 / 0,36 EUR
 
 
 
Konzernbilanz (TEUR/EUR)
30.9.2016
31.12.2015
Bilanzielles Eigenkapital (NAV)
118.205
117.278
Bilanzieller NAV je Aktie *
8,43 EUR
8,36 EUR
EPRA-NAV je Aktie *
8,43 EUR
8,36 EUR
 
 
 
Unbewegliches Vermögen
291.310
299.544
Eigenkapital gem. § 15 REITG
181.027
178.438
Eigenkapitalquote nach § 15 REIT-G
62,1 %
59,6 %
 
 
 
Netto-Finanzverbindlichkeiten
120.495
128.085
in % des unbeweglichen Vermögens (LTV)
41,4
42,8

 


* Gewichtete Anzahl der in Umlauf befindlichen Aktien: 14.029.313 Stück unverwässert/verwässert (30.9.2016) bzw. 11.823.736 (unverwässert) / 12.691.428 Stück (verwässert) (30.9.2015)

KontaktFair Value REIT-AG
Frank Schaich
Tel. 089-9292815-10
Fax. 089-9292815-15
e-mail: schaich@fvreit.de

Unternehmensprofil
Die Fair Value REIT-AG mit Sitz in Gräfelfing bei München konzentriert sich auf Handels- und Büroimmobilien an deutschen Sekundärstandorten sowie auf Immobilienbeteiligungen mit besonderem Augenmerk auf geschlossene Immobilienfonds.

Zum 30. September 2016 repräsentierte das Gesamtportfolio 37 Immobilien mit einem Marktwert von insgesamt rund 291 Mio. EUR. Das Portfolio wies zu diesem Zeitpunkt einen Vermietungsstand von 88,9 % der bei Vollvermietung erzielbaren Mieten von 25,1 Mio. EUR p.a. auf. Die Mietverträge hatten am 30. September 2016 eine gewichtete Restlaufzeit von 4,7 Jahren. Rund 58 % der Potenzialmieten beziehen sich auf Einzelhandelsflächen, 35 % auf Büroflächen und 7 % auf Sonstige Flächen.











10.11.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Fair Value REIT-AG



Leopoldstraße 244



80807 München



Deutschland


Telefon:
+49 (0)89 9292 815-01


Fax:
+49 (0)89 9292 815-15


E-Mail:
info@fvreit.de


Internet:
www.fvreit.de


ISIN:
DE000A0MW975


WKN:
A0MW97


Indizes:
RX REIT All Share Index, RX REIT Index


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



519125  10.11.2016 





(Werbung)




Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.07.2018 - Mutares stellt auf Namensaktien um - neue Aufsichtsräte
20.07.2018 - Senivita Sozial: Verkauf einer Anlage
20.07.2018 - Pyrolyx: Neuer Aufsichtsrat - Entlastung von Aktionären abgelehnt
20.07.2018 - MTU zieht Bilanz der Farnborough Airshow
20.07.2018 - Allgeier: Operativer Gewinn mehr als verdoppelt
20.07.2018 - Steinhoff International: Schon wieder Neuigkeiten!
20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Mutares Aktie: Achtung!
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
20.07.2018 - Baumot: Vorstand Kavena geht - Kosten werden gesenkt


Chartanalysen

20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
19.07.2018 - BYD Aktie: Wichtige Marken liegen jetzt im Fokus
19.07.2018 - Geely Aktie: Erholungsversuch gescheitert - und nun?
19.07.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Ein wichtiges Signal
18.07.2018 - Epigenomics Aktie: Spannende Entwicklung - kommt der Ausbruch?
18.07.2018 - Softing Aktie: Hier tut sich etwas!
18.07.2018 - Bitcoin Group Aktie: Was ist heute denn hier los?
18.07.2018 - KPS Aktie: Ein Treffer - aber was passiert jetzt?
18.07.2018 - Baumot Aktie: Die Gefahr ist noch nicht vorüber!


Analystenschätzungen

20.07.2018 - Software AG: Erwartungen legen zu
20.07.2018 - Steico: Wachstumsstory bleibt intakt
20.07.2018 - Zooplus: Enttäuschung nicht ausgeschlossen
20.07.2018 - Vectron Systems: Kursziel fällt deutlich
20.07.2018 - Morphosys: Prognose wird angepasst
20.07.2018 - Anglo American: Neue Prognose für 2018
20.07.2018 - RWE: Aktie wird hochgestuft
20.07.2018 - K+S: Verkaufsempfehlung entfällt
20.07.2018 - E.On: Wieder mit Coverage
20.07.2018 - Morphosys: Analysten sehen hohes Abwärtspotenzial


Kolumnen

20.07.2018 - Aktien: Donald Trump auf Reisen - Weberbank-Kolumne
20.07.2018 - DAX: Schulbuchmäßige Charttechnik - Donner + Reuschel Kolumne
20.07.2018 - Öl: Trotz Ausfälle entspannt sich zumindest kurzfristig die Angebotssituation - Commerzbank Kolumne
20.07.2018 - Platin: Mehrjähriges Tief unterschritten - UBS Kolumne
20.07.2018 - DAX: Es wird jetzt ungemütlich - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX „unterdurchschnittlich“: Test der 200-Tage-Linie als Gradmesser - Donner + Reuschel Kolumne
19.07.2018 - US-Hausbaubeginne gehen überraschend stark zurück - Commerzbank Kolumne
19.07.2018 - Bayer Aktie: Die letzte Chance der Bullen - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX: Im Niemandsland - UBS Kolumne
18.07.2018 - Nebenwerte an der Börse München - Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR