DGAP-News: Aves One AG: Zeichnungsfrist für die Kapitalerhöhung beginnt heute

Nachricht vom 04.11.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Aves One AG / Schlagwort(e): Kapitalerhöhung/Firmenübernahme

Aves One AG: Zeichnungsfrist für die Kapitalerhöhung beginnt heute
04.11.2016 / 13:37


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Corporate News

Zeichnungsfrist für die Kapitalerhöhung beginnt heute

- 2.970.000 Aktien zzgl. 297.000 Aktien aus der Greenshoe-Option stehen insgesamt zur Zeichnung

- Zeichnungen über Zeichnungsbox der Frankfurter Wertpapierbörse zum Bezugspreis von EUR 6,00 je Aktie bis zum 18. November 2016 möglich

- Großaktionäre und Management verpflichten sich zu einer Lock-Up-Periode von 24 Monaten

- Vollzug des Erwerbs der ERR Rail Rent Vermietungs GmbH

Hamburg, 4. November 2016 - Die Bezugsfrist für die bestehenden Aktionäre sowie die Angebotsfrist über die Zeichnungsbox der Frankfurter Wertpapierbörse beginnt heute. Die Bezugsfrist endet voraussichtlich am 17. November 2016. Die Angebotsfrist über die Zeichnungsbox läuft hingegen voraussichtlich erst am 18. November 2016 ab. Interessierte Anleger aus Deutschland, Österreich und Luxemburg haben somit die Möglichkeit, die neuen Aktien der Aves One AG unter der Interims-ISIN DE 000 A2D A6C 1 (WKN A2D A6C) über ihre depotführende Bank zu zeichnen. Neue Aktien, die bei Schließen der Zeichnungsbox noch nicht platziert wurden, werden anschließend über eine Privatplatzierung qualifizierten Anlegern angeboten.

Die Notiz aller Aktien der Aves One AG unter der ISIN DE 000 A16 811 4 (WKN A16 811) erfolgt voraussichtlich am 28. November 2016 im Regulierten Markt (Prime Standard) an der Frankfurter Wertpapierbörse sowie dem Regulierten Markt der Börsen Hamburg und Hannover. Bereits mit Wirkung zum 1. November 2016 wurden die im Freiverkehr an der Börse Düsseldorf notierten Aktien mit der bisherigen ISIN DE 000 A2A AFU 1 (WKN A2A AFU) in den Regulierten Markt der Börsen Hamburg und Hannover eingeführt und die Notierung im Freiverkehr Düsseldorf eingestellt. Der für diese Maßnahmen erforderliche Wertpapierprospekt wurde bereits von der BaFin gebilligt und ist auf der Website unter www.avesone.com/kapialerhoehung einzusehen.

Im Rahmen der Kapitalerhöhung haben sich die Großaktionäre der SUPERIOR-Gruppe und das Management der Gesellschaft freiwillig zu einem Lock-Up von 24 Monaten verpflichtet. Damit wollten sie zum Ausdruck bringen, dass es sich bei dem Investment in Aktien der Aves One AG um ein strategisches Investment handelt.

Kapitalerhöhung zur Optimierung der Finanzierungsstruktur
Der Emissionserlös soll zur Finanzierung des Wachstums des Aves One-Konzerns und im Wesentlichen zur Steigerung des gemanagten Assetvolumens durch Zukäufe von Portfolios an mobilem Logistik-Equipment oder zur Refinanzierung bestehender Verbindlichkeiten verwendet werden. Ebenso sollen durch einen vermehrten Einsatz von Eigenkapital die Finanzierungskosten weiter gesenkt und der Anteil an der klassischen Bankfinanzierung am Gesamtfinanzierungsvolumen erhöht werden.

ERR Transaktion abgeschlossen
Unabhängig vom Ausgang der Kapitalerhöhung konnte die Aves One AG den Kauf der ERR Rail Rent Vermietungs GmbH, Wien, abschließen. Die Finanzierung des Kaufpreises sowie sämtliche aufschiebende Bedingungen, welche Voraussetzung für den Vollzug der Transaktion waren, konnten, wie bereits angekündigt, bis Ende Oktober 2016 erfüllt werden. Somit verfügt der Aves One-Konzern aktuell über einen Güterwagenbestand von 4.212 Einheiten und managt Assets im Gesamtvolumen von mehr als EUR 430 Mio. Neben der Besitzgesellschaft hat sich die Aves One AG zusätzlich auch zu 33,3 Prozent an dem Assetmanager, der ERR European Rail Rent GmbH, Duisburg, beteiligt. Durch die Übernahme der Beteiligung an dem Assetmanager stellt die Aves One AG die Abdeckung der kompletten Wertschöpfungskette vom Eigentümer bis hin zur kaufmännischen und technischen Verwaltung der Güterwagen sicher.

Das Geschäftsmodell
Tätigkeitsschwerpunkte des Aves One-Konzerns sind die Geschäftsbereiche Container, Rail, Special und Resale Equipment. Dabei investiert der Aves One-Konzern in nachhaltige Assets mit stabilen Cashflows in liquiden Märkten. Die sehr guten Zugänge zum Equipment-Markt sowie umfangreiche Kenntnisse zum Thema Finanzierung im Management und bei Partnern sind das Fundament für den kontinuierlichen Auf- und Ausbau der Geschäftstätigkeit. Angestrebt ist ein weiterer Aufbau der Geschäftstätigkeit, vor allem im Geschäftsbereich Rail Equipment, sodass bis 2018 insgesamt ein Asset-Volumen von rund EUR 750 Mio. und im Jahr 2020 ein Gesamt-Asset-Volumen von mindestens einer Milliarde Euro durch den Aves-Konzern gemanagt werden soll. Der Konzern setzt in allen vier Geschäftsbereichen, neben Wachstum durch Akquisitionen und organisches Wachstum, auf eine Verlängerung der Wertschöpfungskette sowie die Erhöhung der Profitabilität.

Weitere Informationen: www.avesone.com

Kontakt
Aves One AG
Peter Kampf, Vorstand
T +49 (40) 696 528 350
F +49 (40) 696 528 359
E info@avesone.com











04.11.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Aves One AG



Große Elbstrasse 45



22767 Hamburg



Deutschland


Telefon:
040 696528 350


Fax:
040 696528 359


E-Mail:
ir@avesone.com


Internet:
www.avesone.com


ISIN:
DE000A168114


WKN:
A16811


Börsen:
Regulierter Markt in Hamburg, Hannover







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



517653  04.11.2016 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

22.06.2018 - Bitcoin Group: Tochter zahlt Dividende
22.06.2018 - Dürr: Nur keine Panik!
22.06.2018 - Ekotechnika: Vorstand ist zufrieden
22.06.2018 - Airbus: Auftrag aus Griechenland
22.06.2018 - Publity strebt eine Kapitalerhöhung an
22.06.2018 - Mutares: Sanierung in Eigenverwaltung bei einer Tochter
22.06.2018 - Delivery Hero: Verkauf in der Schweiz
22.06.2018 - Publity: Gewinn fällt kleiner aus – Absage an eine Dividende
22.06.2018 - E.On Aktie: Comeback im Anmarsch?
22.06.2018 - Fintech Group Aktie: Kommt die Hausse zurück?


Chartanalysen

22.06.2018 - E.On Aktie: Comeback im Anmarsch?
22.06.2018 - Fintech Group Aktie: Kommt die Hausse zurück?
22.06.2018 - Daimler Aktie: Startet jetzt die Erholungsbewegung?
22.06.2018 - Aixtron Aktie: Vorsicht, neue Verkaufssignale!
22.06.2018 - Wirecard Aktie: Wohin geht die Reise jetzt?
22.06.2018 - Geely Aktie: Neues Unheil oder eine Bärenfalle
22.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Gute US-News - und nun?
21.06.2018 - JinkoSolar Aktie: Das wird spannend!
21.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Das sieht übel aus, aber…
21.06.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Neue Kaufsignale - die Rallye geht weiter


Analystenschätzungen

22.06.2018 - Paion: Vielfältige Nachrichten stehen an
22.06.2018 - Medigene: Kooperation lässt Kursziel steigen
22.06.2018 - Deutsche Telekom: Konservative Prognose
22.06.2018 - Daimler: Positive Aussagen – Hochstufung der Aktie
22.06.2018 - Lufthansa: Kerosin und Währungen
22.06.2018 - Daimler: Neues Kursziel nach der Gewinnwarnung
22.06.2018 - Volkswagen: Prognose wird leicht angepasst
22.06.2018 - Allianz: Klare Hochstufung der Aktie
22.06.2018 - BMW: Gefahr einer Warnung steigt an
21.06.2018 - Dialog Semiconductor: Abwärtstrend setzt sich fort


Kolumnen

22.06.2018 - DAX: „Evening-Star” sorgt für Adrenalin - Donner + Reuschel Kolumne
22.06.2018 - Öl: OPEC-Treffen in Wien - wie stark wird die Produktionsanhebung? - Commerzbank Kolumne
22.06.2018 - Gold: Abwärtstrend setzt sich fort - UBS Kolumne
22.06.2018 - DAX: Es wird ungemütlich - UBS Kolumne
21.06.2018 - Gold: Es kriselt trotz Krise... - Donner + Reuschel Kolumne
21.06.2018 - Keine Zinserhöhung der Bank of England erwartet - Commerzbank Kolumne
21.06.2018 - DAX 30 kämpft mit wichtiger Hürde - Donner + Reuschel Kolumne
21.06.2018 - SAP Aktie: In luftigen Höhen - UBS Kolumne
21.06.2018 - DAX: Doppelhoch droht aktiviert zu werden - UBS Kolumne
20.06.2018 - DAX 30 kurz vor wichtiger Hürde: Kaufsignal 200-Tage-Linie!? - Donner + Reuschel Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR