DGAP-News: FinTech Group AG legt starke Zahlen zum ersten Halbjahr 2016 vor

Nachricht vom 30.09.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: FinTech Group AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

FinTech Group AG legt starke Zahlen zum ersten Halbjahr 2016 vor
30.09.2016 / 06:28


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
FinTech Group AG legt starke Zahlen zum ersten Halbjahr 2016 vor
 

Halbjahresabschluss 2016 zeigt EBITDA mit 13,8 Millionen Euro
Guidance 2016 bestätigt, Ausblick 2017 positiv
Neue Produkte und Kooperationen werden im 2. Halbjahr gewinnwirksam
FinTech Group stellt zum 17. Oktober auf Namensaktien um (neue WKN: FTG111, neue ISIN: DE000FTG1111) und strebt für 2017 Up-Listing in den Prime Standard an
Frankfurt am Main - Die FinTech Group AG (WKN 524 960, ISIN: DE0005249601, Kürzel: FLA.GR) hat im ersten Halbjahr 2016 ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 13,8 Millionen Euro bei einem Umsatz von 48,4 Millionen Euro erzielt. Damit liegt der Konzern voll auf Kurs und bestätigt die Guidance. Für das Gesamtjahr 2016 wird weiterhin ein EBITDA zwischen 30 - 35 Millionen Euro erwartet. Viele positive Entwicklungen und Partnerschaften, die bereits im ersten Halbjahr angestoßen wurden, tragen vom zweiten Halbjahr an laufend zum Gewinn bei: So wird der neue "flatex flex-Kredit" einen signifikanten Beitrag zum Ergebnis leisten und auch die gemeinsam mit Morgan Stanley aufgelegten Exchange Traded Products werden laufend zum Gewinn beitragen. Das B2B-Geschäft ist zudem weiterhin lebhaft.

Die weiteren wichtigen Kennzahlen (KPIs) der FinTech Group stiegen kräftig: Das verwaltete Kundenvermögen (Assets under Administration) legte im Vergleich zum ersten Halbjahr des Vorjahres um gut 66% auf 9,4 Milliarden Euro zu. Der Haupttreiber für den starken Anstieg war die Anbindung des Neukunden Equatex, der für rund 300.000 Kunden in Deutschland Optionspläne führt. Die Zahl der über die hochautomatisierten Systeme der Tochter biw Bank ausgeführten Wertpapiertransaktionen stieg zum Vorjahreshalbjahr mehr als 3% auf rund 5 Millionen. Die FinTech Group AG strebt weiterhin an, Deutschlands größter Abwickler von Wertpapiertransaktionen zu werden.

Das margenstarke Segment "Securities Trading & Financial Services", zu dem die Online-Broker flatex und ViTrade zählen, erzielte im ersten Halbjahr 2016 ein EBITDA von 7,4 Millionen Euro bei einem Umsatz von 11,6 Millionen Euro. Die Zahl der flatex-Kunden in Deutschland und Österreich konnte seit Ende 2015 um rund 11.000 auf mehr als 161.000 weiter gesteigert werden, was einer annualisierten Wachstumsrate von gut 15% entspricht. Auf der Produktebene ist die Mitte des Jahres erfolgte Markteinführung der mit Morgan Stanley gemeinsam unter der Marke "flatex" aufgelegten strukturierte Produkte sowie der neue "flatex flex-Kredit" auf starke Nachfrage getroffen. Die europäische Expansion des B2C-Geschäftes unter der Marke "flatex" ist zudem im vollen Gange.

Das Segment "Transaction Processing & White-Label-Banking Services", zu dem der IT-Systemprovider XCOM AG und die Bank biw AG zählen, erzielte im ersten Halbjahr 2016 ein EBITDA von 12,3 Millionen Euro bei einem Umsatz von 36,5 Millionen Euro. Die Nachfrage nach B2B-Dienstleistungen war im Jahresverlauf durchweg stark und hat durch den bevorstehenden Brexit weiter angezogen, da viele in London angesiedelte Banken Standorte in Kontinentaleuropa/Deutschland benötigen dürften. Dank der herausragenden Marktstellungen konnten wichtige neue Partner wie Rocket Internet SE, mit der gemeinsam eine europäische digitale Bank aufgebaut wird, gewonnen werden.

"Wir konnten die Profitabilität weiter deutlich steigern und sehen noch viel Potenzial, unsere Margen zu verbessern, Synergien zu heben und unsere Geschäfte zu skalieren. Mit der europaweit einmaligen Aufstellung eines starken B2C- und eines starken B2B-Geschäfts sind wird außerdem nicht nur gut diversifiziert, vielmehr führt das Zusammenspiel beider Segmente auch zu einem einzigartigen Growth Cylce, denn dadurch können wir disruptive Lösungen entwickeln und gewinnbringend vermarkten", sagt Frank Niehage, CEO der FinTech Group AG. "Vor diesem Hintergrund rechne ich für das Jahr 2016 weiterhin mit einem EBITDA von 30 bis 35 Millionen Euro, da viele neue Produkte und Partnerschaften ab dem zweiten Halbjahr und ab dann laufend zum Gewinn beitragen. Für das Jahr 2017 sind wir zuversichtlich, das EBITDA dann abermals steigern zu können."

Die FinTech Group stellt zum 17. Oktober auf Namensaktien um, wie von der Hauptversammlung beschlossen. Im Rahmen der Umstellung von Inhaberaktien auf Namensaktien ändern sich die International Securities Identification Number (ISIN) und die Wertpapierkennnummer (WKN): Die neue ISIN lautet DE000FTG1111 und die neue WKN FTG111. Wie bereits angekündigt strebt die FinTech Group AG für das Jahr 2017 ein Uplisting in den Prime Standard der Deutschen Börse an.

Über die FinTech Group AG

Die FinTech Group AG ist einer der führenden europäischen Anbieter innovativer Technologien im Finanzsektor. Insgesamt erreichen unsere Leistungen 200.000 Privatkunden und wir sind im B2B-Bereich wichtiger Technologie-Partner deutscher und international tätiger Banken und Finanzinstitute.

Im B2C-Geschäfstbereich zählt unsere hundertprozentige Tochter flatex GmbH seit Jahren zu den Markt- und Innovationsführern im deutschen Online-Brokerage-Markt. Rund 160.000 Privatkunden im In- und Ausland haben sich bereits für das klare und transparente Preis-Leistungs-Modell von flatex entschieden.

Unsere Mehrheitsbeteiligung XCOM AG, die zusammen mit der biw Bank den B2B Geschäftsbereich bildet, ist seit 1988 als Software- und Systemhaus am Markt und zählt damit zu den deutschen Pionieren im Finanztechnologiebereich. Die XCOM AG ist heute einer der erfolgreichsten Software- und Technologieanbieter im Finanzbereich.

Die ebenfalls zur Gruppe gehörende biw Bank für Investments und Wertpapiere AG übernimmt mit ihrer Vollbanklizenz die Bankdienstleistungen der FinTech Group AG. Die biw AG betreut zudem Privatkunden im Hintergrund als Outsourcing-Partner anderer namhafter Banken (sog. "White-Label-Banking") und zählt heute zu den modernsten Online-Banken in Deutschland.

Vom innovativen Profil der FinTech Group AG profitiert auch die aufstrebende deutsche Startup-Szene
im Finanzbereich, für die wir ein wichtiger Partner sind.

 

Disclaimer

Diese Mitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen enthalten, die durch Formulierungen wie ,erwarten', ,wollen', ,antizipieren', ,beabsichtigen', ,planen', ,glauben', ,anstreben', ,einschätzen', ,werden' oder ähnliche Begriffe erkennbar sind. Solche vorausschauenden Aussagen beruhen auf unseren heutigen Erwartungen und bestimmten Annahmen, die eine Reihe von Risiken und Ungewissheiten in sich bergen können. Die von der FinTech Group AG tatsächlich erzielten Ergebnisse können von den Feststellungen in den zukunftsbezogenen Aussagen erheblich abweichen. Die FinTech Group AG übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder bei einer anderen als der erwarteten Entwicklung zu korrigieren.

Kontakt:
Roman Keßler
Konzernsprecher
FinTech Group AG
Rotfeder-Ring 5
D-60327 Frankfurt/Main
+49 (0) 69 450001 041
Roman.kessler@fintechgroup.com










30.09.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
FinTech Group AG



Rotfeder-Ring 5



60327 Frankfurt am Main



Deutschland


Telefon:
+49 (0) 69 450001 041


E-Mail:
ir@fintechgroup.com


Internet:
www.fintechgroup.com


ISIN:
DE0005249601, DE0005249601


WKN:
524960


Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Open Market (Entry Standard) in Frankfurt







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



507535  30.09.2016 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.06.2018 - Ekotechnika: Neue Prognose
19.06.2018 - German Startups Group: Plattform für Startup-Anteile
19.06.2018 - Voltabox vertieft Kooperation mit Triathlon
19.06.2018 - Hypoport passt die Prognose an
19.06.2018 - IVU: Bordtechnik für die Niederlande
19.06.2018 - SFC Energy: Neuer Auftrag aus Kanada
19.06.2018 - Medigene Aktie: Boden in Sicht?
19.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Befreiungsschlag voraus?
19.06.2018 - Heidelberger Druck Aktie: War das der Selloff? So sieht die Lage aus!
19.06.2018 - Steinhoff Aktie: Es wird richtig eng für den Konzern!


Chartanalysen

19.06.2018 - Medigene Aktie: Boden in Sicht?
19.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Befreiungsschlag voraus?
19.06.2018 - Heidelberger Druck Aktie: War das der Selloff? So sieht die Lage aus!
19.06.2018 - Steinhoff Aktie: Es wird richtig eng für den Konzern!
19.06.2018 - Evotec Aktie: Enttäuschung nach Sanofi-Deal
18.06.2018 - E.On Aktie: Das wäre eine nette Überraschung…
18.06.2018 - Mutares Aktie: Chancen auf eine gelungene Wende!
18.06.2018 - Commerzbank Aktie: Bedrohliche Lage?
18.06.2018 - Wirecard Aktie: Ende der Kursparty? Das ist die Lage!
15.06.2018 - Geely Aktie: Alles wartet auf den „Startschuss”


Analystenschätzungen

19.06.2018 - Deutsche Post: Experten reagieren auf die Warnung
19.06.2018 - K+S: Gelassenheit nach den Kanada-Problemen
19.06.2018 - Heidelberger Druckmaschinen: Aktie bleibt unter Druck – Klares Kaufvotum
19.06.2018 - Engie: Belastung aus Belgien
19.06.2018 - Deutz: Übertriebenes Minus
18.06.2018 - Siemens Healthineers: Gibt es einen Rückschlag?
18.06.2018 - Vestas: Großauftrag für den Nordex-Konkurrenten
18.06.2018 - Daimler: Klares Aufwärtspotenzial
18.06.2018 - GK Software: Weiterer Wachstumsschub steht an
18.06.2018 - Infineon: Reaktion auf den Kapitalmarkttag


Kolumnen

18.06.2018 - DAX: „Dribbling“ auf der 13.000 - Wichtiger Test zum Wochenstart - Donner + Reuschel Kolumne
18.06.2018 - Tesla Aktie: Auf dem Weg zum Rekordhoch - UBS Kolumne
18.06.2018 - DAX: Noch haben die Bullen die Nase vorn - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: „Die Spiele haben begonnen“ - Donner + Reuschel Kolumne
15.06.2018 - EUR/CHF: Abwärtstrend legt Pause ein - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: Draghi lässt die Bullen jubeln - UBS Kolumne
14.06.2018 - DAX: Volatilität durch EZB-Sitzung möglich - Donner + Reuschel Kolumne
14.06.2018 - USA: Fed dreht weiter an der Zinsschraube - VP Bank Kolumne
14.06.2018 - Münchener Rück Aktie: Am Abgrund - UBS Kolumne
14.06.2018 - DAX: Verhindern die Bullen den nächsten Einbruch? - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR