PNE Wind Anleihe 2018(2023)

DGAP-News: asknet intensiviert Reformprozess im ersten Halbjahr 2016

Nachricht vom 22.08.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: asknet AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

asknet intensiviert Reformprozess im ersten Halbjahr 2016
22.08.2016 / 10:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
asknet intensiviert Reformprozess im ersten Halbjahr 2016

- Roherträge in Höhe von 4,50 Mio. EUR (Vj: 4,76 Mio. EUR); Rohertragsmarge bei 12,8 Prozent (Vj.: 12,9 Prozent)

- Dank positiver Kundenentwicklung leicht steigender Rohertrag auf Gesamtjahresbasis erwartet

- Ergebnis vor Steuern (EBT) mit -1,18 Mio. EUR (Vj.: -0,29 Mio. EUR) durch Sondereffekte beeinflusst, bereinigtes EBT bei -0,46 Mio. EUR

- Umfassende Change-Initiative im ersten Halbjahr 2016 umgesetzt

Karlsruhe, 22. August 2016 - Die asknet AG, Anbieter von globalen eCommerce-Lösungen, hat ihre Geschäftszahlen für das erste Halbjahr 2016 veröffentlicht. Der Rohertrag, die für das Geschäft der asknet Gruppe wesentliche Erfolgsgröße, sank im ersten Halbjahr 2016 im Konzern um 5,5 Prozent auf 4,50 Mio. EUR (Vorjahr: 4,76 Mio. EUR). Der Rückgang des Rohertrags resultiert aus der Verringerung der abgewickelten Umsätze in der Business Unit Digital Goods im Zuge der stärkeren Fokussierung auf profitables Wachstum, wie auch aus Einmaleffekten aus Transaktionen des ersten Halbjahres 2015 in der Business Unit Academics, die im ersten Halbjahr 2016 nicht in diesem Umfang realisiert werden konnten. Die abgewickelten Umsatzerlöse reduzierten sich um 4,9 Prozent auf 35,16 Mio. EUR (Vj.: 36,98 Mio. EUR). Die auf die Umsatzerlöse bezogene Rohertragsmarge lag mit 12,8 Prozent in etwa auf dem Niveau des Vorjahreszeitraums (12,9 Prozent). Das in den ersten sechs Monaten 2016 erwirtschaftete Ergebnis vor Steuern (EBT) betrug im Konzern -1,18 Mio. EUR (Vj.: -0,29 Mio. EUR. Beim Konzernergebnis nach Steuern (EAT) wurde ein Verlust in Höhe von -2,26 Mio. EUR verbucht. Maßgebliche Ursache für den deutlichen Verlust sind außerordentliche Rückstellungen in Höhe von 1,61 Mio. EUR im Zuge einer möglichen Umsatzsteuernachzahlung (siehe Pressemeldungen vom 24. Juni sowie 18. Juli 2016), damit verbundene Beratungskosten sowie Restrukturierungskosten. Bereinigt um diese Sondereffekte betrug das EBT im Berichtszeitraum -0,46 Mio. EUR (Bereinigtes EAT: -0,46 Mio. EUR).

In der Business Unit Academics verzeichnete der Konzern im ersten Halbjahr 2016 eine leichte Reduktion der erwirtschafteten Roherträge um 5,4 Prozent auf 1,62 Mio. EUR. Im Geschäftsbereich Digital Goods führte die bessere Performance von Kundengeschäften mit niedriger Rohertragsmarge und die gleichzeitig schwächere Entwicklung von höhermargigen Geschäften zu einem Absinken der Roherträge um 5,4 Prozent auf 2,51 Mio. EUR. Die neue Business Unit Physical Goods erzielte im Berichtszeitraum einen Rohertrag in Höhe von 0,37 Mio. EUR (Vj.: 0,40 Mio. EUR). Hier wurde im ersten Halbjahr vor allem der Vertriebsfokus weiter geschärft sowie einige neue Kundenkontakte in Asien geknüpft, die das Interesse an den Lösungen der asknet belegen.

Einen großen Beitrag dazu, asknet den Weg für Innovationen und neues Wachstum zu ebnen, wird die zu Jahresanfang gestartete Change-Initiative liefern, deren Ziel die Analyse und Erhöhung des wirtschaftlichen und strategischen Beitrags innerbetrieblicher Abläufe und Verfahren war. Die Change-Initiative wurde mittlerweile fast vollständig abgeschlossen und die daraus resultierenden Maßnahmen umgesetzt. Die erzielten Einsparungen werden sich ab dem zweiten Halbjahr in der Ergebnisentwicklung niederschlagen. Zudem können nun interne Ressourcen zielgerichteter auf Innovationsthemen, Kernkundenbetreuung und Vertriebsaufgaben gelenkt werden. Derzeit wird eine Innovations-Initiative erarbeitet, deren Start für das vierte Quartal 2016 geplant ist. Nach den erfolgten internen Prozessoptimierungen wird der Fokus nun auf der Gestaltung von Wachstumsperspektiven liegen.

Tobias Kaulfuss, Vorstandsvorsitzender der asknet AG: "Das erste Halbjahr 2016 hat die Notwendigkeit unseres derzeit durchgeführten Change-Prozesses bestätigt und zu einer Intensivierung unserer Bemühungen geführt. Wir sind der festen Überzeugung, dass wir aus den Ereignissen des ersten Halbjahres gestärkt hervorgehen und den eingeschlagenen Wachstumspfad fortsetzen werden."

Neben den großen internen Reformanstrengungen beschäftigt die Gesellschaft derzeit operativ ein großer Kundenzuspruch in allen Business Units. Hervorzuheben sind an dieser Stelle insbesondere mehrere Neukundenabschlüsse im asiatischen Raum sowie eine verstärkte Nachfrage nach der Stand-alone Lösung asknet Verify.

Insgesamt erwartet der Vorstand der asknet AG im laufenden Geschäftsjahr aufgrund der erzielten Effizienzgewinne und der guten Projekt- und Kundenpipeline weiterhin eine leichte Steigerung des Rohertrags. Bedingt durch Umsatzverschiebungen wird jedoch von einem leichten Rückgang der Rohertragsmarge gegenüber Vorjahr ausgegangen. Aufgrund der möglichen Steuernachzahlung in Norwegen hatte der Vorstand der asknet AG bereits am 24. Juni seine Ergebnisprognose nach unten korrigiert. Nach Steuern bestätigt der Vorstand der asknet AG nun für das Geschäftsjahr 2016 aufgrund hoher Rückstellungen den erwarteten Korridor eines negativen Konzernergebnisses nach Steuern (EAT) von -1,7 bis maximal -2,5 Mio. EUR. Das bereinigte EBT wird voraussichtlich im Gesamtjahr 2016 leicht unter dem Wert des Vorjahres liegen.

Da die Rückstellung in Höhe von 1,61 Mio. EUR einen Verlust von mehr als der Hälfe des Grundkapitals der asknet AG zur Folge hatte, wurde wie gesetzlich vorgeschrieben für morgen, den 23. August, eine außerordentliche Hauptversammlung einberufen. Um unter anderem aus der neuen Innovations-Initiative entstehende Wachstumsmöglichkeiten wahrnehmen bzw. vielversprechende Investitionen tätigen zu können, haben Aufsichtsrat und Vorstand die Aktionäre der Gesellschaft gebeten, die Möglichkeit für eine neue bedingte Kapitalaufnahme zu schaffen.

1. Januar - 30. Juni
2016
2015
Umsatzerlöse
35,16 Mio. EUR
36,98 Mio. EUR
Roherträge
4,50 Mio. EUR
4,76 Mio. EUR
Rohertragsmarge (auf Umsatzerlöse)
12,8 %
12,9 %
EBT
-1,18 Mio. EUR
-0,29 Mio. EUR
Bereinigtes EBT
-0,46 Mio. EUR
n.a.
Periodenergebnis
-2,26 Mio. EUR
-0,29 Mio. EUR

 

Der vollständige Halbjahresbericht 2016 ist ab sofort auf der Unternehmenswebseite unter www.asknet.de verfügbar.

Über asknet AG

asknet verfügt als Pionier des globalen eCommerce über eine umfangreiche Expertise und individuelle Shoplösungen, die rund um die Uhr in weltweit über 190 Länder den elektronischen Vertrieb von Produkten aller Art ermöglichen. asknet Kunden profitieren beim Vertrieb digitaler und physischer Güter sowohl von der Möglichkeit der Abwicklung einer Vielzahl internationaler Bezahl- und Logistikprozesse als auch von der langjährigen Erfahrung des Unternehmens bei der Entwicklung und dem Betrieb erfolgreicher eCommerce-Plattformen.

Das 1995 als Spin-off des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gegründete Unternehmen ist zudem Partner von rund 80 Prozent der deutschen Hochschulen und Forschungseinrichtungen. Hier bietet asknet als Large Account Reseller für Hersteller wie Adobe und Microsoft ein umfassendes Angebot an Software-Lizenzen und Dienstleistungen rund um die Beschaffung und Verteilung von Software an. Außerdem vertreibt asknet über die etablierte Internetplattform "studyhouse.de" ein vielfältiges Softwareangebot an Studierende.

Pressekontakt
asknet AG
Madeleine Clark
+49 (0)721 96458-6116investorrelations@asknet.de










22.08.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
asknet AG



Vincenz-Priessnitz-Str. 3



76131 Karlsruhe



Deutschland


Telefon:
+49 (0)721 / 964 58-0


Fax:
+49 (0)721 / 964 58-99


E-Mail:
info@asknet.de


Internet:
www.asknet.de


ISIN:
DE0005173306


WKN:
517330


Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart; Open Market (Entry Standard) in Frankfurt







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



494611  22.08.2016 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

24.04.2018 - Deutsche Telekom Aktie: Nimmt der Aktienkurs Fahrt auf?
24.04.2018 - E.On Aktie: Hier könnte etwas passieren!
24.04.2018 - Puma legt neuen Ausblick auf 2018 vor - Quartalszahlen
24.04.2018 - Bitcoin Group Aktie: Das sieht interessant aus!
24.04.2018 - Formycon Aktie: Auffällige Entwicklungen!
24.04.2018 - SFC Energy: Neues aus China
24.04.2018 - Commerzbank Aktie: Achtung, sehr interessante News!
24.04.2018 - Deutsche Konsum REIT: Drei weitere Übernahmen
24.04.2018 - SAP: Marge übertrifft die Erwartungen
24.04.2018 - Morphosys holt 239 Millionen Dollar aus NASDAQ-Börsengang


Chartanalysen

24.04.2018 - Deutsche Telekom Aktie: Nimmt der Aktienkurs Fahrt auf?
24.04.2018 - E.On Aktie: Hier könnte etwas passieren!
24.04.2018 - Bitcoin Group Aktie: Das sieht interessant aus!
24.04.2018 - Formycon Aktie: Auffällige Entwicklungen!
24.04.2018 - Commerzbank Aktie: Achtung, sehr interessante News!
23.04.2018 - Bitcoin Group Aktie: Hier geht etwas, wenn…
23.04.2018 - H+R Aktie: Raus aus den Sorgen?
23.04.2018 - paragon Aktie: Trendwende nach den heftigen Verlusten möglich?
22.04.2018 - RIB Software Aktie: Traum geplatzt
20.04.2018 - Evotec Aktie: Der Chart schürt Hoffnungen, aber…


Analystenschätzungen

24.04.2018 - Alphabet: Erwartungen übertroffen – Kursziel sinkt
24.04.2018 - Software AG: Ein leichtes Minus
24.04.2018 - Metro: Heftige Abstufung
24.04.2018 - ProSiebenSat.1: Eine gewisse Zurückhaltung
24.04.2018 - FMC: Doppelte Hochstufung der Aktie
24.04.2018 - Volkswagen: Gibt es eine positive Überraschung?
23.04.2018 - Mutares: Kaufen nach der IPO-Ankündigung
23.04.2018 - UBS Group: Zu hohes Minus
23.04.2018 - Fresenius: Kaufen nach der Absage
23.04.2018 - Infineon: Dollar ist eingepreist


Kolumnen

24.04.2018 - Im Euroraum stabilisiert sich die Unternehmensstimmung - Commerzbank Kolumne
24.04.2018 - Commerzbank Aktie: Trendverstärkung voraus - UBS Kolumne
24.04.2018 - DAX: Reversal zu Wochenbeginn stimmt positiv - UBS Kolumne
24.04.2018 - Was ist schon normal? – Sarasin Kolumne
24.04.2018 - DAX: Dreieck spitzt sich zu - 12.651 im Fokus - Donner + Reuschel Kolumne
23.04.2018 - DAX stabil zum Wochenstart: „Verflixte Dreieckskiste“ - Donner + Reuschel Kolumne
23.04.2018 - Microsoft Aktie: Top-Bildung möglich - UBS Kolumne
23.04.2018 - DAX: Patt-Situation zwischen Bullen und Bären - UBS Kolumne
20.04.2018 - Schweizer Franken: Der ehemalige Mindestwechselkurs lässt grüßen - VP Bank Kolumne
20.04.2018 - Schwellenländerbörsen im März 2018 mit leichter Outperformance - Commerzbank Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR