DGAP-News: SNP AG: Halbjahreszahlen bestätigen operativen und strategischen Erfolgskurs

Nachricht vom 29.07.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: SNP Schneider-Neureither & Partner AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

SNP AG: Halbjahreszahlen bestätigen operativen und strategischen Erfolgskurs
29.07.2016 / 08:15


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
SNP | Corporate News

SNP AG: Halbjahreszahlen bestätigen operativen und strategischen Erfolgskurs

- Umsatzanstieg im ersten Halbjahr 2016 auf 37,9 Mio. EUR (+41,1%)

- EBITDA-Marge: 10,8% (+0,8 Prozentpunkte)

- EBIT-Marge: 9,0% (+1,2 Prozentpunkte)

- Ergebnis je Aktie: 0,58 EUR (Vorjahr: 0,34 EUR)

- Auftragsbestand zum 30. Juni 2016: 29,3 Mio. EUR (+61%)

- Umsatz- und Ergebnisprognose für 2016 bestätigt

Heidelberg, 29. Juli 2016 - Die SNP Gruppe hat im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2016 ihren erfolgreichen Kurs mit Nachdruck fortgesetzt. Bei allen relevanten Kennziffern legte das Unternehmen deutlich zu. Gleichzeitig konnte SNP seine Position im Wettbewerb nochmals ausbauen und erweiterte seine internationale Präsenz in den wesentlichen Märkten.

Nach Ablauf des ersten Halbjahres stieg der Konzernumsatz im Vergleich zum Vorjahr um 41,1% auf 37,9 Mio. EUR. Im gleichen Zeitraum legte das operative Ergebnis (EBIT) von 2,1 Mio. EUR um 1,3 Mio. EUR auf 3,4 Mio. EUR zu. Gleichzeitig konnte das Unternehmen in erheblichem Umfang Aufträge gewinnen: Nach Ablauf der ersten Jahreshälfte liegt der Auftragsbestand mit 29,3 Mio. EUR rund 61% über dem Vergleichswert des Vorjahres. Der Auftragseingang liegt zur Mitte des Jahres mit 46,1 Mio. EUR rund 57% über Vorjahr.

"SNP wächst weiter kräftig und dynamisch. Besonders wichtig ist aber für uns: Die Qualität unseres Wachstums hat eine völlig neue Ebene erreicht. Dies war uns strategisch besonders wichtig und wir freuen uns, dass wir dieses Ziel erreicht haben. Dies ist ein bedeutsamer Meilenstein. SNP hat sich zu einem in fast allen relevanten globalen Märkten vertretenen Anbieter von IT-Dienstleistungen entwickelt, der anspruchsvolle und komplexe Transformationsprojekte auf internationaler, nationaler und regionaler Ebene realisiert", sagt Dr. Andreas Schneider-Neureither, Vorstandsvorsitzender und Hauptaktionär der SNP AG. "Wenn heute irgendwo auf der Welt bedeutende Transaktionen mit IT-Transformationsrelevanz stattfinden, dann wird SNP in die strategischen Überlegungen einbezogen", so Schneider-Neureither weiter.
Für das Gesamtjahr rechnet der Vorstand unverändert mit einem Konzernumsatz zwischen 72 und 78 Mio. EUR und einer operativen Ergebnis-Marge zwischen 8 und 10 %. Die nochmals größeren Erfolge in den Märkten, die gute Auftragslage sowie die Umsatz- und Ergebnisentwicklung im ersten Halbjahr bestätigen die Prognose für das laufende Geschäftsjahr.

Die Halbjahresentwicklung im Detail:

Im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2016 erzielte die SNP AG einen Konzernumsatz von 37,9 Mio. EUR, der damit deutlich um 11,1 Mio. EUR bzw. 41,1% über dem Niveau des Vorjahresvergleichszeitraums lag. Maßgeblich trug erneut die sehr gute Auslastung bei deutlich gestiegenem Auftragsbestand zu dieser Umsatzentwicklung bei. Die Umsatzerlöse im zweiten Quartal 2016 betrugen 19,4 Mio. EUR (i. Vj. 14,7 Mio. EUR) und lagen damit um 32,4% über dem Niveau des starken Vorjahresquartals.

Die im Berichtszeitraum erstmalig vollständig konsolidierte Hartung Consult und Astrums Consuling steuerte nach Ablauf der ersten sechs Geschäftsmonate rund 19% zum Umsatzwachstum bei. Somit beläuft sich der akquisitionsbereinigte organische Umsatzanstieg gegenüber dem ersten Halbjahr 2015 auf rund 22%. Im zweiten Quartal betrug der organische Umsatzanstieg rund 15%.

Segmentseitig steuerte der Bereich Professional Services, der insbesondere die Beratungsleistungen beinhaltet, in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres 32,1 Mio. EUR (i. Vj. 22,4 Mio. EUR) zu den Umsatzerlösen bei. Dies bedeutet einen Anstieg um 43,2% gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Akquisitionsbereinigt verbleibt ein Wachstum von rund 17%.

Auf den Bereich Software (inkl. Wartung) entfielen nach Ablauf der ersten sechs Geschäftsmonate Umsätze in Höhe von 5,8 Mio. EUR (i. Vj. 4,5 Mio. EUR). Dies entspricht einem Anstieg gegenüber dem ersten Halbjahr 2015 von 31,0%. Innerhalb des Segments sind die Lizenzerlöse gegenüber dem ersten Halbjahr des Vorjahres um 43,9% angestiegen; dies ist im Wesentlichen auf den Verkauf einer Konzernlizenz der Software SNP Transformation Backbone zurückzuführen.

Die sehr gute Umsatzentwicklung im ersten Halbjahr schlug sich auch ergebnisseitig nieder: Trotz nicht unerheblicher Investitionen in das weitere Wachstum setzte sich die positive Entwicklung der Ertragslage weiter fort und das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg auf 4,1 Mio. EUR (i. Vj. 2,7 Mio. EUR). Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) belief sich auf 3,4 Mio. EUR gegenüber 2,1 Mio. EUR im Vorjahreszeitraum. Dies entspricht Gewinnmargen in Höhe von 10,8% (EBITDA) bzw. 9,0% (EBIT).

Nach Ablauf der ersten Jahreshälfte verblieb ein Periodenüberschuss in Höhe von 2,2 Mio. EUR nach 1,3 Mio. EUR im Vorjahreszeitraum. Dies entspricht einer Nettomarge von 5,8% (i. Vj. 4,7%). Das Ergebnis pro Aktie erhöhte sich dadurch auf 0,58 EUR (i. Vj. 0,34 EUR).

Der heute veröffentlichte Q2-Bericht 2016 ist auf der SNP-Internetseite abrufbar unter:
http://www.snp-ag.com/de/Investor-Relations/Finanzpublikationen/Finanzberichte/2016/

Über SNP

SNP versetzt Unternehmen in die Lage, mit einer veränderungsfreudigen IT den digitalen Wandel erfolgreich zu gestalten und Chancen im Markt zu nutzen. Lösungen und Software von SNP ermöglichen Zusammenführungen von bisher getrennten IT-Landschaften, stützen M&A-Projekte und Carve Outs und fördern die Erschließung neuer Märkte jenseits des Heimatmarktes. Mit SNP Transformation Backbone(R) bietet SNP die weltweit erste Standardsoftware, die Änderungen in IT-Systemen automatisiert analysiert und umsetzt. Für die Kunden bieten sich dadurch klare Qualitätsvorteile, gleichzeitig können Zeitaufwand und Kosten bei Transformationsprojekten signifikant reduziert werden.

Die SNP AG beschäftigt in Europa, Südafrika, Asien und in den USA rund 650 Mitarbeiter. Das Unternehmen mit Stammsitz in Heidelberg erzielte 2015 einen Umsatz von rund 56 Mio. Euro. Kunden sind global agierende Konzerne aus der Industrie, dem Finanzsektor und dem Dienstleistungsumfeld. Die SNP AG wurde 1994 gegründet, ist seit dem Jahr 2000 börsennotiert und seit August 2014 im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse (ISIN DE0007203705) gelistet.

Weitere Informationen unter www.snp-ag.com

Ansprechpartner Investor Relations:

Marcel Wiskow
Telefon: +49 6221 6425-637
Fax:        +49 6221 6425-470
E-Mail:   investor.relations@snp-ag.comhttp://www.snp-ag.com/de/Investor-Relations/










29.07.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
SNP Schneider-Neureither & Partner AG



Dossenheimer Landstraße 100



69121 Heidelberg



Deutschland


Telefon:
+49 6221 6425 637


Fax:
+49 6221 6425 470


E-Mail:
investor.relations@snp-ag.com


Internet:
www.snp-ag.com


ISIN:
DE0007203705


WKN:
720370


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



487293  29.07.2016 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

21.06.2018 - Semper idem Underberg: Sehr ungewöhnliche Kommunikationspolitik
21.06.2018 - Nanogate erhöht die finanzielle Flexibilität
21.06.2018 - Beiersdorf: Neues von der Vorstandsspitze
21.06.2018 - JinkoSolar Aktie: Das wird spannend!
21.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Das sieht übel aus, aber…
21.06.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Neue Kaufsignale - die Rallye geht weiter
21.06.2018 - IBU-tec advanced materials: Neue Prognose nach Zukauf
21.06.2018 - Nabaltec setzt auf die USA
21.06.2018 - Noratis: Zukäufe in drei Städten
21.06.2018 - Daimler: Gewinnwarnung – Kurs unter Druck


Chartanalysen

21.06.2018 - JinkoSolar Aktie: Das wird spannend!
21.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Das sieht übel aus, aber…
21.06.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Neue Kaufsignale - die Rallye geht weiter
21.06.2018 - Evotec Aktie: Alles läuft auf eine Entscheidung hinaus!
21.06.2018 - Medigene Aktie: Nimmt die Erholung jetzt Fahrt auf?
21.06.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Wenn alles gut geht...
21.06.2018 - BYD Aktie: Schlechte Nachrichten!
20.06.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Lichtblick am Mittwochmorgen, aber…
20.06.2018 - Dialog Semiconductor Aktie: Ein entscheidender Tag?
20.06.2018 - Geely Aktie: Diese Marke hat es in sich!


Analystenschätzungen

21.06.2018 - Dialog Semiconductor: Abwärtstrend setzt sich fort
21.06.2018 - Daimler: Doppelte Abstufung nach der Warnung
21.06.2018 - Daimler: Analysten reagieren gelassen auf Gewinnwarnung
20.06.2018 - artec: Aktie mit neuem Kursziel
20.06.2018 - ThyssenKrupp: Positive Auswirkungen
20.06.2018 - K+S: Aktie weiter mit Kaufvotum
20.06.2018 - Volkswagen: Überraschende Entwicklung
20.06.2018 - Continental: Kommt ein Börsengang?
20.06.2018 - Roche: Sinnvolle Übernahme
20.06.2018 - Dialog Semiconductor: Apple-Abhängigkeit kann kleiner werden


Kolumnen

21.06.2018 - Gold: Es kriselt trotz Krise... - Donner + Reuschel Kolumne
21.06.2018 - Keine Zinserhöhung der Bank of England erwartet - Commerzbank Kolumne
21.06.2018 - DAX 30 kämpft mit wichtiger Hürde - Donner + Reuschel Kolumne
21.06.2018 - SAP Aktie: In luftigen Höhen - UBS Kolumne
21.06.2018 - DAX: Doppelhoch droht aktiviert zu werden - UBS Kolumne
20.06.2018 - DAX 30 kurz vor wichtiger Hürde: Kaufsignal 200-Tage-Linie!? - Donner + Reuschel Kolumne
20.06.2018 - USA: Baugenehmigungen sinken im Mai, die Baubeginne steigen aber - Commerzbank Kolumne
20.06.2018 - EuroStoxx 50: Rallychance vertan - UBS Kolumne
20.06.2018 - DAX: Richtungsentscheidung sollte bald fallen - UBS Kolumne
18.06.2018 - DAX: „Dribbling“ auf der 13.000 - Wichtiger Test zum Wochenstart - Donner + Reuschel Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR