DGAP-Adhoc: Raiffeisen Zentralbank Österreich Aktiengesellschaft: RZB plant Reduktion ihrer UNIQA-Beteiligung

Nachricht vom 25.07.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: Raiffeisen Zentralbank Österreich Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Beteiligung/Unternehmensbeteiligung

Raiffeisen Zentralbank Österreich Aktiengesellschaft: RZB plant Reduktion ihrer UNIQA-Beteiligung
25.07.2016 / 18:30

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Wien, 25. Juli 2016. Die Raiffeisen Zentralbank Österreich AG (RZB) und die
UNIQA Versicherungsverein Privatstiftung (UNIQA Privatstiftung) stehen in
fortgeschrittenen Verhandlungen zum Abschluss einer Vereinbarung
(Memorandum of Understanding), wonach die UNIQA Privatstiftung einen Teil
der Beteiligung der RZB an der UNIQA Insurance Group AG in Höhe von rund
17,64 Prozent erwerben soll. Der Aufsichtsrat der RZB hat am 25. Juli 2016
den Eckpunkten der beabsichtigten Transaktion seine Zustimmung erteilt.
Nach Abschluss der Transaktion würde die RZB mit rund 8,64 Prozent an der
UNIQA Insurance Group AG beteiligt bleiben. Über den möglichen
Verkaufspreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die Umsetzung soll noch im
Jahr 2016 erfolgen.
Auf die Common Equity Tier 1 Ratio (fully loaded) der RZB hätte die
geplante Transaktion einen positiven Effekt von rund 60 Basispunkten, auf
die Common Equity Tier 1 Ratio (transitional) einen positiven Effekt von
rund 40 Basispunkten. Auf das RZB-Konzernergebnis 2016 nach IFRS würde sich
die Reduktion der UNIQA-Beteiligung voraussichtlich mit einem negativen
Effekt in Höhe von rund EUR 130 Millionen niederschlagen.
Die geplante Transaktion ist Teil der derzeit in Prüfung befindlichen
Maßnahmen der RZB zur Vereinfachung der Konzernstruktur und der Anpassung
der Gruppe an die erhöhten regulatorischen Kapitalanforderungen. UNIQA ist
wesentlicher Partner der Raiffeisen Bankengruppe im Versicherungsbereich.
An der bewährten Vertriebskooperation im In- und Ausland würde sich nichts
ändern.
Bei einer allfälligen Einigung zwischen den Verhandlungspartnern wäre zur
Durchführung der Transaktion noch der Abschluss von Ausführungsverträgen
und die Genehmigung bzw. Freigabe der zuständigen Behörden, einschließlich
der positiven Beurteilung durch die Übernahmekommission, erforderlich.
Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Susanne E. Langer
Leiterin Group Investor Relations
Raiffeisen Zentralbank Österreich AG
Am Stadtpark 9
1030 Wien, Österreich
ir@rzb.at
Telefon +43-1-71 707-2089
www.rzb.at










25.07.2016 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Raiffeisen Zentralbank Österreich Aktiengesellschaft



Am Stadtpark 9



1030 Wien



Österreich


Telefon:
+43 1 26216 - 0


Fax:
+43 1 26216 - 1715


E-Mail:
rzb-office@rzb.at


Internet:
www.rzb.at


ISIN:
AT0000A1DNL2


WKN:
A1ZY1B


Börsen:
Auslandsbörse(n) Wien







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



485653  25.07.2016 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.06.2018 - Volkswagen strebt eine Kooperation mit Ford an
20.06.2018 - Dialog Semiconductor: Großes Interesse an Zukauf
19.06.2018 - Bayer: Neues Geld für die Monsanto-Übernahme
19.06.2018 - Daimler: Schulbusse für Brasilien
19.06.2018 - Volkswagen: Stadler wird zunächst entbunden – Schot übernimmt
19.06.2018 - Ceconomy: Kommt eine Kapitalerhöhung?
19.06.2018 - Ekotechnika: Neue Prognose
19.06.2018 - German Startups Group: Plattform für Startup-Anteile
19.06.2018 - Voltabox vertieft Kooperation mit Triathlon
19.06.2018 - Hypoport passt die Prognose an


Chartanalysen

19.06.2018 - Medigene Aktie: Boden in Sicht?
19.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Befreiungsschlag voraus?
19.06.2018 - Heidelberger Druck Aktie: War das der Selloff? So sieht die Lage aus!
19.06.2018 - Steinhoff Aktie: Es wird richtig eng für den Konzern!
19.06.2018 - Evotec Aktie: Enttäuschung nach Sanofi-Deal
18.06.2018 - E.On Aktie: Das wäre eine nette Überraschung…
18.06.2018 - Mutares Aktie: Chancen auf eine gelungene Wende!
18.06.2018 - Commerzbank Aktie: Bedrohliche Lage?
18.06.2018 - Wirecard Aktie: Ende der Kursparty? Das ist die Lage!
15.06.2018 - Geely Aktie: Alles wartet auf den „Startschuss”


Analystenschätzungen

20.06.2018 - Volkswagen: Ein Minus von fast 10 Prozent
20.06.2018 - Daimler: Sorge um US-Zölle
19.06.2018 - Nokia: Tiefpunkt erreicht – Hochstufung der Aktie
19.06.2018 - Delivery Hero: Deutliche Wachstumschancen
19.06.2018 - Fuchs Petrolub: Feedback vom Kapitalmarkttag
19.06.2018 - SFC Energy: Kapitalerhöhung wird einberechnet
19.06.2018 - Volkswagen: Zölle und eine Personalie machen Druck
19.06.2018 - Kapsch: Kaufen nach den Jahreszahlen
19.06.2018 - SAP: Beeindruckende Performance
19.06.2018 - Deutsche Post: Experten reagieren auf die Warnung


Kolumnen

18.06.2018 - DAX: „Dribbling“ auf der 13.000 - Wichtiger Test zum Wochenstart - Donner + Reuschel Kolumne
18.06.2018 - Tesla Aktie: Auf dem Weg zum Rekordhoch - UBS Kolumne
18.06.2018 - DAX: Noch haben die Bullen die Nase vorn - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: „Die Spiele haben begonnen“ - Donner + Reuschel Kolumne
15.06.2018 - EUR/CHF: Abwärtstrend legt Pause ein - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: Draghi lässt die Bullen jubeln - UBS Kolumne
14.06.2018 - DAX: Volatilität durch EZB-Sitzung möglich - Donner + Reuschel Kolumne
14.06.2018 - USA: Fed dreht weiter an der Zinsschraube - VP Bank Kolumne
14.06.2018 - Münchener Rück Aktie: Am Abgrund - UBS Kolumne
14.06.2018 - DAX: Verhindern die Bullen den nächsten Einbruch? - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR