4investors | Börsen-News | Adhoc- und Unternehmensnews | Deutz

DGAP-News: DEUTZ AG: DEUTZ erwirbt Batteriespezialist Futavis

Bild und Copyright: Deutz.

Bild und Copyright: Deutz.

09.10.2019, 08:00:02 (www.4investors.de - in Kooperation mit DGAP - EQS Group):




DGAP-News: DEUTZ AG


/ Schlagwort(e): Firmenübernahme





DEUTZ AG: DEUTZ erwirbt Batteriespezialist Futavis
09.10.2019 / 08:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
Erweiterung der Inhouse-Kompetenz in Schlüsseltechnologie Batterien
Batteriemanagementsystem im Hochvoltbereich ergänzt E-DEUTZ-Strategie
Futavis bietet langjährige Erfahrung mit namhaften Kunden
Die DEUTZ AG hat heute den Kauf der Futavis GmbH, eines Entwicklungs-Dienstleisters von Batteriemanagement-Hardware und -Software bekannt gegeben. Mit dem Kauf der Futavis GmbH ergänzt die DEUTZ AG ihre Elektrifizierungsstrategie um die wichtige Kernkomponente Batterie.

Futavis verfügt über umfangreiches technisches Know-how im Bereich Elektronik, Software, Batterietechnologie und Batterietesting sowie der Absicherung von funktionaler Sicherheit. Die von der DEUTZ Tochter Torqeedo bereitgestellte Systemkompetenz im Bereich Elektroantriebe wird damit um Batterietechnologie im Hochvoltbereich erweitert.

"Batterietechnologie ist ein wichtiges Kernelement unserer E-DEUTZ Strategie, das wir mit der Übernahme von Futavis weiter ausbauen. Mit Futavis ergänzen wir die starke Systemkompetenz unserer Entwicklungsteams bei DEUTZ und Torqeedo durch Komponenten-Know-how bei Hochvoltbatterien, Batteriemanagementsystemen und Sicherheitstechnik und gehen damit einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung einer CO2-freien Off-Highway-Mobilität", so Dr. Frank Hiller, CEO der DEUTZ AG.

Auch Futavis begrüßt den Erwerb durch den Kölner Antriebsspezialisten. "Mit DEUTZ hat Futavis den idealen Partner für das weitere Wachstum und die Skalierung der Firma gefunden. Eine starke und weltweit vertretene Marke, Zugang im weltweiten Markt für High Performance On- und Off-Road Antriebssysteme und Entwicklungskompetenz in der Systemtechnik. Nicht zuletzt hat die partnerschaftliche Zusammenarbeit der letzten Monate sehr gut funktioniert - ich freue mich auf das gemeinsame Wachstum in Zukunft", erklärt Dr. Jens Bockstette, Gründer und Geschäftsführer der Futavis GmbH.

Die Futavis GmbH hat bereits zahlreiche Systeme für namhafte Kunden im Automotive- und Nutzfahrzeug-Bereich entwickelt und in die Anwendung gebracht. Das 2013 in Alsdorf gegründete Unternehmen beschäftigt etwa 30 Mitarbeiter und strebt im Jahr 2019 einen Jahresumsatz von über 5 Mio. Euro an. Über die Höhe des Kaufpreises wurde Stillschweigen vereinbart.

Nächste Termine
7. November 2019: Zwischenmitteilung 1. bis 3. Quartal 2019
18. März 2020: Geschäftsbericht 2019 / Bilanzpressekonferenz
14. Mai 2020: Ordentliche Hauptversammlung 2020

Kontakt
DEUTZ AG / Leslie Isabelle Iltgen / SVP Communications & Investor Relations
Tel.: +49 (0)221 822-3600 / E-Mail: Leslie.Iltgen@deutz.com
Weitere Informationen finden Sie auf www.deutz.com.

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Investor News kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung von DEUTZ beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage oder die Entwicklung des DEUTZ-Konzerns wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die DEUTZ in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen unter www.deutz.com zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.












09.10.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
DEUTZ AG

Ottostraße 1

51149 Köln (Porz-Eil)


Deutschland
Telefon:
+49 (0)221 822 0
Fax:
+49 (0)221 822 3525
E-Mail:
ir@deutz.com
Internet:
www.deutz.com
ISIN:
DE0006305006
WKN:
630500
Indizes:
SDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID:
887237

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




887237  09.10.2019 





Livestream HEUTE um 18 Uhr:

Christian Odendahl, PhD, Chefökonom am Centre for European Reform, wird am Montag, den 21. Oktober 2019, einen Vortrag halten zum Thema „Europas ökonomische Souveränität“.„Europas ökonomische Souveränität“ mit Christian Odendahl, PhD, Chefökonom am Centre for European Reform.

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:

CO.DON-Chef Ralf Jakobs spricht Im Exklusiv-Interview mit der Redaktion von www.4investors.de unter anderem über die anstehenden Lizenzdeals und KapitalmaßnahmenCO.DON: Lizenz-Gespräche „auch um den nordamerikanischen Wirtschaftsraum“

Weitere DGAP-News von Deutz

30.09.2019 - DGAP-News: DEUTZ AG: DEUTZ und SANY unterzeichnen Vertrag über zukünftigen Joint-Venture-Standort mit chinesischer Stadt Changsha
20.09.2019 - DGAP-Adhoc: DEUTZ AG: DEUTZ erwartet Ergebnisbelastung aufgrund der Insolvenz eines wichtigen Zulieferers
01.08.2019 - DGAP-News: DEUTZ AG: DEUTZ verzeichnet im 1. Halbjahr 2019 positive Umsatz- und Ertragsentwicklung und bestätigt Gesamtjahresprognose
03.06.2019 - DGAP-News: DEUTZ AG: DEUTZ und SANY schließen Joint Venture-Vertrag ab
07.05.2019 - DGAP-News: DEUTZ AG: DEUTZ legt im ersten Quartal bei Umsatz und Ergebnis deutlich zu

4investors-News zu Deutz

09.10.2019 - Deutz verstärkt Batterie-Aktivitäten
30.09.2019 - Deutz: Neuer China-Deal steht - Kaufempfehlung für Aktie
23.09.2019 - Deutz: Zeichen der Zuversicht
23.09.2019 - Deutz: Reaktionen auf die negative Überraschung
11.09.2019 - Deutz: Eine gewisse Zurückhaltung